B5 aktuell - Programm


0

Ausstellungstipps "Verflogen - Düfte in Farben" im Mauritshuis in Rotterdam und online

Doris Bimmer stellt Ihnen drei aktuelle Ausstellungen vor, die Sie auch online erleben können. Darunter "Verflogen - Düfte in Farben". Die Ausstellungstipps - montags um 13.25 Uhr und um 19.25 Uhr als Wiederholung auf B5 aktuell.

Von: Doris Bimmer

Stand: 29.03.2021

Illustration: Ausstellungstipps | Bild: colourbox.com; Montage: BR

"Music, Makers & Machines" auf der Plattform Google Arts & Culture

Töne entstehen durch Schwingungen, im Wesentlichen. Erreichen sie unser Ohr, werden sie dort in elektrische Signale umgewandelt. Unser Gehirn ist dadurch in der Lage, Tonhöhe, Klangfarbe und Lautstärke zu erkennen. Wie Musik überhaupt entstehen kann, was nötig ist, dass wir zwischen Instrumenten und sogar beim gleichen Instrument die Nuancen in der Spielweise durch unterschiedliche MusikerInnen wahrnehmen, auch das bringt eine neue Online-Ausstellung der Google-Plattform Arts & Culture näher. "Music, Makers & Machines" erzählt die Geschichte der elektronischen Musik von ihren Anfängen bis in die Gegenwart.

Technik-Fans tauchen ein in die Welt der Musiker und Produktionsstudios, können dort beispielsweise die Pionierarbeit der Band "Tangerine Dream" in der elektronischen Musik nachvollziehen. In der nächsten Sparte steht eine Weltreise durch die elektronische Musik von heute auf dem Programm; und auch das Clubleben kommt nicht zu kurz: Die Nacht ist jung und Tanzen im Dunkeln lauten zwei der Kapitel.

Material zu der riesigen Sammlung haben über 50 Museen, Platten-Labels und Institutionen weltweit beigesteuert, darunter das Deutsche Museum in München, das Musikinstrumenten-Museum Berlin oder auch das Fraunhofer Institut.

"Divided we stand" in Ingolstadt

Die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten 2016 haben viele Menschen hierzulande nicht nachvollziehen können. Was geht in einem Volk vor, dass es einen Mann zum Regierungschef wählt, für den nur eines gilt: zu gewinnen. Trump hat das ohnehin schon in Lager zersplitterte Land an den Rand der endgültigen, feindseligen Spaltung getrieben. "Divided we stand" heißt deshalb eine Ausstellung im Lechner Museum in Ingolstadt - die ebenfalls sehr gut online aufbereitet wurde.

Monika Fischer und Mathias Braschler haben für ihre Ausstellung mit einem Pop-up-Fotostudio im Gepäck 24.000 Kilometer in 100 Tagen quer durch die USA zurückgelegt. Ihre Fotos zeigen AmerikanerInnen, die ihnen meist zufällig begegnet sind. Die kurzen Videointerviews lassen einen hautnahen und authentischen Einblick in eine gespaltene Nation zu.

"Verflogen: Düfte in Farben" in Rotterdam

Unser aller Leben wird mehr von unserer Nase, dem Geruchsempfinden gelenkt, als wir denken. Sieht das frisch gekochte Gericht noch so gut aus, wenn wir es buchstäblich nicht riechen können, mögen wir auch nicht zugreifen. Ähnlich verhält es sich in der Kunst. Wir sehen auf Gemälden herrliche Landschaften und beeindruckende Stadtkulissen - können aber nur vermuten, wie die Blumen geduftet haben. Das will das Mauritshuis im niederländischen Den Haag ändern.

Die Grachtenidylle des holländischen Malers Jan van der Heyden aus dem Jahr 1670. Wie es damals gerochen oder vielmehr gestunken haben mag, das vermittelt die neue Ausstellung namens "Verflogen: Düfte in Farben". Acht Düfte wurden dafür rekonstruiert, die Spanne reicht von einem betörenden Parfüm bis hin zur Jauchegrube. Ein Druck auf den Zerstäuber vor dem jeweiligen Werk und der passende Duft untermalt die auf dem Gemälde abgebildete Szene. Vielleicht kommen die Besucher durch die Kunst und den Geruch der Vergangenheit ein wenig näher, hoffen die Kuratoren.

Das Mauritshuis ist zwar wegen der Corona-Pandemie derzeit noch geschlossen, aber es gibt demnächst ein Set mit vier Duftproben zu bestellen, das die BesucherInnen auf einem Online-Rundgang zurück ins 17. Jahrhundert versetzt - der Gestank der Grachten ist inklusive.


0