B5 aktuell - Programm


0

Album-Tipp der Woche Tiny Ruins: Olympic Girls 

Jede Menge Instrumente sind in unserem aktuellen Album der Woche zu hören. Auch wenn man sie nicht sofort bemerkt. Die Tiny Ruins machen Musik, der man genauer zuhören sollte, findet Sabine Gietzelt, die Ihnen nun das neue Album "Olympic Girls" der Tiny Ruins vorstellt.

Von: Sabine Gietzelt

Stand: 05.02.2019

Illustration: CD mit Wochentagen | Bild: colourbox.com; Montage: BR

Zart, aber weit entfernt davon, fragil zu klingen. Das ist Holly Fullbrock.

Sie ist in England geboren, lebt aber in Auckland, Neuseeland. Dort begann sie als Tiny Ruins 2009 ihr Soloprojekt, später kamen immer mehr Musiker dazu und jetzt hören wir die Tiny Ruins als gut zusammengewachsenes Quintett.

Mellotron, Flöte, Moog, Hammond Orgel, Piano, Cello... viele Instrumente werden sparsam eingesetzt. Ein versteckter Chor ist verschwindend dezent zu hören. Auf "Olympic Girls" ist der Sound der Tiny Ruins zwar deutlich voller als früher. Dennoch wirkt die Musik unaufdringlich.

In den Songs der Tiny Ruins stecken starke Feinheiten, die atmosphärische Umwälzungen bewirken könnten, die Stücke aber nicht zerbrechen. Dasselbe gilt für die Texte von Holly Fullbrock: Gerne etwas unberechenbar, aber nie sperrig.

Holly Fullbrock singt nicht von Befindlichkeitsdramen, sie lässt Worte wie Federn fliegen, und beschreibt nicht immer nachvollziehbare Begebenheiten oder Gedanken in aller Ruhe und Sanftheit. Aber es ist nicht alles so harmonisch wie es klingt.  

Die Songs von Tiny Ruins wirken unglaublich leicht. Sie scheinen zu schweben und der Wind ist offenbar einer der besten Freunde von Holly Fullbrock. Bei ihr flüstert aber nicht er die Erkenntnisse ins Ohr, es tun die Blätter im Baum.

"Olympic Girls" ist eine Folkplatte mit einem Hauch von Psychedelik und dem überzeugenden Gesang von Holly Fullbrock, die mit ihrer Stimme an frühe große Folkladies erinnert. Filmemacher David Lynch hat das Talent von Holly Fullbrock gleich bemerkt. Er hat eine Single von Holly Fullbrock produziert.

Die Aufnahmen zu "Olympic Girls" dauerten ein Jahr. Viele Songfragmente wurden zusammengefügt für ein großes Ganzes. "Olympic Girls" ist das beste Abum der Tiny Ruins bislang und es erscheint auf dem australischen Label Milk!


0