B5 aktuell - Programm


2

Album-Tipp der Woche Lee Scratch Perry: Rainford

Lee Scratch Perry ist einer der Paradiesvögel des Reggae, bekannt geworden als Musikproduzent und exzentrischer Vokalkünstler. Perry hat mit Bob Marley, Max Romeo oder The Clash aufgenommen, hat Dub als künstlerische Ausdrucksform entwickelt und als Solokünstler über 60 Alben aufgenommen. Auch mit 83 Jahren ist seine Kreativität noch ungebrochen. Soeben ist das in England, Jamaika und Brasilien aufgenommene Album "Rainford" erschienen.    

Von: Bernhard Jugel

Stand: 04.06.2019

Illustration: CD mit Wochentagen | Bild: colourbox.com; Montage: BR

    

Biographie und Prophezeiung sind bei ihm eins. Wenn Lee Scratch Perry ein Mikrophon in die Hand nimmt und seine spezielle Art des Sprechgesangs anstimmt, scheint er direkt sein Sprachzentrum anzuzapfen und es sprudelt nur so aus ihm heraus: Geschichten, Visionen, Assoziationen, Aphorismen, Wortspiele – der Text gespickt mit Binnenreimen, Stabreimen, Endreimen und so einprägsam, dass man ihm einfach zuhören muss. Etwa, wenn er in "Autobiography of the Upsetter" in geraffter Form seine Lebensgeschichte erzählt.

Lee Perry war es, der Bob Marleys frühe Aufnahmen produziert und ihm den Start einer Weltkarriere ermöglicht hat, er hat Dub, das Spiel mit Echo- und Halleffekten, als künstlerisches Ausdrucksmittel perfektioniert, hat sich als Super Ape und The Upsetter inszeniert und sich nach dem Abfackeln seines Black Ark-Studios in Jamaica seit den 1980er Jahren als Vokalkünstler und Performer neu erfunden. Der Titel seines neuen Albums "Rainford" verweist auf die Person hinter dem Künstler, denn Lee Scratch ist einer der vielen Aliasnamen Perrys, in seine Geburtsurkunde wurde er 1936 als "Rainford Hugh Perry" eingetragen. 

Für sein neues Album "Rainford" hat sich Perry wieder einmal mit Adrian Sherwood zusammengetan. Der hat die Vokaleskapaden des Altmeisters auf Popsong-Länge eingedampft, hat sie in knackige Grooves und butterweiche Chöre gepackt und mit vielen Effekten ein so modernes Soundgewand gezaubert, dass die neuen Lee-Scratch-Perry-Tracks auch im Club- und im DJ-Kontext funktionieren.

"Toasting" nennt sich die speziell jamaikanische Art des Sprechgesangs, die Lee Scratch Perry von jeher praktiziert – und die als Mischung aus Prophezeiung, Beschwörung und persönlicher Philosophie selten besser funktioniert hat als auf seinem aktuellen Album.

"Rainford" - auf dem Label On-U Sound seines Freundes und Produzenten Adrian Sherwood erschienen, ist ein würdiges Alterswerk des Gründervaters des Dub Reggae.


2