B5 aktuell - Programm


1

Album-Tipp der Woche Introducing... Aaron Frazer

Bekannt geworden ist Aaron Frazer als Schlagzeuger, Co-Sänger und Songschreiber der amerikanischen Retro-Soul-Band Durand Jones & The Indications. Jetzt ist er aus dem Schatten des Bandleaders Durand Jones herausgetreten und hat ein Soloalbum veröffentlicht. Als Mentor fungierte dabei Dan Auerbach von den Black Keys, der das Album produziert, Gitarre gespielt und die Songs zusammen mit Frazer geschrieben hat. Für Bernhard Jugel ist "Introducing … Aaron Frazer" das Album der Woche.

Von: Bernhard Jugel

Stand: 12.01.2021

Illustration: CD mit Wochentagen | Bild: colourbox.com; Montage: BR

Würde man einen Musikexperten raten lassen, aus welcher Zeit das neue Album von Aaron Frazer stammen könnte, würde er wohl auf die frühen 1970-er tippen und vielleicht auf verschollene Aufnahmen von Curtis Mayfield - wegen der virtuosen Falsettstimme und wegen der lässigen Funk-Arrangements mit Flöte und Hammondorgel.

Die Songs trösten in der Not

Auch wenn Aaron Frazer gerade von "Bad News" singt – eigentlich ist das eine gute Nachricht, wenn das Pop-Jahr 2021 mit einem Paukenschlag in Sachen Soul startet. Soul war schon immer Seelenbalsam in schwierigen Zeiten und von daher kommt "Introducing... Aaron Frazer" inmitten der zweiten Welle der Corona-Pandemie genau zur rechten Zeit. Die Songs trösten in der Not und feiern die Macht der Liebe. Geschrieben hat sie Aaron Frazer zusammen mit Dan Auerbach von den Black Keys, der das Album auch produziert und ab zu Songwriter der alten Schule mit ins Boot geholt hat – zum Beispiel den schon 80-jährigen Lawrence Russel Brown, einst beteiligt an Nummer-1-Hits wie "Knock Three Times", hier Mitautor der Ballade "You Don't Wanne Be My Baby".

Liebeslieder und Songs mit politischen Botschaften

Die zwölf Songs dieses Albums schlagen eine Brücke vom Gestern ins Heute. Die Musiker stammen aus dem Umfeld des Retro-Soul-Labels Daptone, manche haben früher schon mit Aretha Franklin oder Dusty Springfield gespielt. Produzent Dan Auerbach, der selbst auf dem Album Gitarre spielt, hat die Songs in nur einer Woche in seinem eigenen Studio in Nashville aufgenommen. Gelegentlich mischt Aaron Frazer in seinen Retro-Soul auch modernere Grooves und zwischen den Liebesliedern kann man auch Songs mit politischen Botschaften entdecken.

"Introducing... Aaron Frazer", erschienen beim Label Dead Oceans, ist ein grandioses Debüt, das Soul und Funk im Pop-Jahr 2021 zu neuer Aufmerksamkeit verhelfen wird.


1