B5 aktuell - Das Verbrauchermagazin


7

Rasten statt Rasen Wein und Geschichte in Sommerach

Sommerach am Main ist eines der schönsten Dörfer Deutschlands. Hier steht der Gasthof zum Schwan aus dem Jahr 1700, und auch die Reben an den Hängen ringsum sind einen Stopp wert - und das nur fünf Minuten von der A3 entfernt!

Stand: 12.02.2019

Viele Tausend Besucher kommen im Jahr nach Sommerach, den 1300-Einwohner-Ort am Main in Unterfranken. Eine Bilderbuchkulisse, die zum Schlendern einlädt. Nicht umsonst ist Sommerach im letzten Jahr zu einem der schönsten Dörfer Deutschlands gewählt worden und vertritt Deutschland beim europaweiten Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft".

Altfränkisches Kleinod: Der "Gasthof zum Schwan"

Erbaut um 1700, restauriert in den 1990er Jahren: der Gasthof zum Schwan.

Ein besonderes Kleinod fränkischer Wirtshauskultur liegt nur wenige Meter vom Kirchplatz entfernt: der historische "Gasthof zum Schwan". Es ist ein altfränkisches Gasthaus aus dem Jahr 1700. Die holzvertäfelten Gasträume, verziert mit kunstvollen Malereien, sind in den 90er Jahren aufwändig restauriert worden. Viele der Zimmer haben imposante Stuckdecken. Das Schmuckstück des Gasthofs liegt im ersten Stock: Über eine Holztreppe geht es in den Festsaal, den eine elliptisch geformte Holztonnendecke überspannt. Doch auch kulinarisch lohnt sich die Pause hier: Im "Schwan" gibt es den obligatorischen Wein aus dem eigenen Weingut und natürlich fränkische Küche. Neben Schäuferle, Bratwurst und Sauerbraten hat sich der "Schwan" auch auf Fisch spezialisiert - Gerichte kosten ab 10 Euro.

Gasthof zum Schwan

Hauptstraße 10
97334 Sommerach

Tel: 09381 - 84 76 84
Fax 09381 - 84 76 85

Öffnungszeiten Restaurant:
Mo-So 11:30 - 14:30 und 17:30 - 21:00 Uhr
Mittwoch Ruhetag (November bis April)

Das Dorf und der Wein

Verkauft Wein aus Sommerach: Elisabeth Drescher in ihrer InfoVinothek.

In Sommerach dreht sich alles um den Wein. Der Ort in der Mainschleife ist von Weinbergen umgeben. Diese können erwandert werden, etwa auf dem 1,5 Kilometer langen Rebsortenlehrpfad. Von dort hat man einen tollen Blick auf den Schwanberg und das Kloster Münsterschwarzach. Klar, dass das Dorf nicht einfach nur eine Tourist-Information hat, sondern eine Info-Vinothek. Elisabeth Drescher und ihre Kolleginnen präsentieren hier die Weine der 24 Familien-Weingüter von Sommerach und einer örtlichen Genossenschaft. Alles echt, alles regional. Allerdings: Wer hier Pause macht, sollte anschließend vielleicht jemand anderen weiterfahren lassen.

InfoVinothek

Kirchplatz 3
97334 Sommerach

Tel: 09381 - 7 18 79 39
Fax: 09381 - 7 18 79 38

Öffnungszeiten:
von März bis Dezember
Mo - Fr: 14 bis 18 Uhr
Sa, So und Feiertag: 11 bis 18 Uhr

Anfahrt nach Sommerach:

Auf der A3 die Ausfahrt Kitzingen/Schwarzach nehmen, Staatsstraße 2271 in Richtung Volkach folgen. Wenig später ist die Ausfahrt nach Sommerach ausgeschildert. Von der Autobahn sind es rund 5 Minuten bis ins Zentrum von Sommerach.


7