B5 aktuell - Das Verbrauchermagazin


7

Rasten statt Rasen Das Köschinger Waldhaus

Eine Idylle, nur einen Katzensprung von der Autobahn entfernt: Fast direkt an der A9 kann man in einem alten königlich-bayerischen Jagdhaus in historischer Umgebung frisches Wild essen, oder einfach die Pause für einen Waldspaziergang nutzen.

Von: Stephan Lina

Stand: 19.07.2019

Köschinger Waldhaus | Bild: BR/Stephan Lina

Zwitschernde Vögel, Raschelnde Blätter, ein leises Windrauschen. Auf dem Parkplatz des Köschinger Waldhauses kann man sich kaum vorstellen, dass die vielbefahrene Autobahn A 9 nur wenige Minuten entfernt ist. Von den dort entlang rasenden Autos und Lastwagen ist nichts zu sehen und nichts zu hören. Und auch die digitale Welt ist weit entfernt. Das Handy zeigt an: kein Netz. Stattdessen gibt es Wanderwege, auf denen man stundenlang unterwegs sein kann, ein Gehege mit ein paar Gänsen und einem Hahn, und ganz viel Wald. Von dort bezieht Wirt Alexander Rühl auch den Großteil des Fleisches, das er im Waldhaus serviert: Das Köschinger Waldhaus ist auf Wild spezialisiert. Das Lokal samt Wildmetzgerei liegt inmitten des Köschinger Forstes, einem großen zusammenhängenden Waldgebiet nördlich von Ingolstadt. An Wild-Nachschub mangelt es dort nicht:

"Das ist mit 3.000, ja fast 4.000 Hektar ein Riesengebiet. Und die Tiere leben dort in freier Natur, ernähren sich dort auch selber. Die Rehe und Hirsche sind ja Vegetarier, die äsen und grasen nur das Beste. Sanfter und natürlicher geht es eigentlich nicht."

Wirt Alexander Rühl

Mitten im Wald: Kaffeepause im Köschinger Waldhaus

Von der Autobahn-Ausfahrt Lenting sind es ein paar Minuten zu dem alten Jägerhaus, das eine bewegte Geschichte hat. Denn bis heute gehört es den Wittelsbachern, dem einstigen bayerischen Königshaus. Nach ihrer Absetzung nach dem Ersten Weltkrieg wurde ein Ausgleichsfonds eingerichtet, um der früheren Herrscherfamilie ein Auskommen zu sichern. Und dazu gehören eben auch die Wälder bei Kösching und das Gasthaus, in dem das frische Wild auf den Tisch kommt.

Für jeden etwas dabei: die Wanderwege rund um das Köschinger Waldhaus

Für Interessierte bietet der Wirt des Köschinger Waldhauses auch regelmäßig Kochkurse an, in denen die Teilnehmer unter anderem lernen, welches Stück vom Wild sich besonders gut für welches Gericht eignet. Dann sollte man aber etwas mehr Zeit mitbringen als für die kurze Essens-Pause auf dem Weg in den Urlaub. Und wer nach dem Essen Lust auf einen Verdauungs-Spaziergang hat: Rund um das Köschinger Waldhaus starten gleich mehrere Wanderwege. Wer will, kann sich mit ein paar Schritten begnügen, aber für ausdauernde Spaziergänger gibt es auch Strecken, die 10 Kilometer weit vor allem durch den Wald führen.

Anreise:

Von der Autobahn A 9 aus nördlicher Richtung kommend: Ausfahrt Denkendorf.
Aus südlicher Richtung kommend: Ausfahrt Lenting. Von dort aus jeweils über Stammham den Schildern in Richtung Wallfahrtskirche Bettbrunn folgen.


7