B5 aktuell - Das Verbrauchermagazin


12

Rasten statt Rasen Museum Tiroler Bauernhöfe Kramsach

Im Museum Tiroler Bauernhöfe begibt man sich auf Zeitreise: 350 bis 400 Jahre alte Höfe aus ganz Tirol in idyllischer Landschaft wieder aufgebaut. Liebevoll zusammengetragen und mit interaktiven Projektionen und Informationstafeln didaktisch gut aufbereitet. Ein Erlebnis für Groß und Klein.

Von: Klaus Schneider

Stand: 07.02.2019

Illustration: Ausfahrt Kramsach | Bild: BR,  Montage: BR

Idyllisch mutet das große, hügelige Gelände an. Kaum zu glauben, dass die Bauernhöfe hier nicht schon immer gestanden haben. Doch erst 1974 hat man angefangen, uralte Bauernhöfe aus Nord-, Süd- und Osttirol vor dem Verfall zu retten und hier originalgetreu Stein für Stein und Diele für Diele wieder aufzubauen. 14 Höfe und 24 Nebengebäude sind so im Laufe der Zeit zusammengekommen.

Projektionen und Mitmachstationen

In einigen der Höfe verdeutlichen lebendige Projektionen von Schauspielern in zeitgenössischem Gewand, wie hart das Leben vor ein paar Jahrhunderten gewesen sein muss. Speziell für Kinder angelegte Themen- und Mitmachstationen bringen auch den Kleinen die Themen der damaligen Zeit nahe - auf spielerische Art und Weise. An manchen Tagen im Jahr finden besondere handwerkliche Vorführungen an Originalschauplätzen statt, wie Brot backen oder Spinnen.

Anfahrt und Information

Auf der Inntalautobahn nehmen Sie die Ausfahrt Nummer 39, Kramsach. Der Weg zum Museum Tiroler Bauernhöfe ist ab der Autobahnausfahrt ausgeschildert und nicht zu verfehlen.

Preise (Stand: Juli 2016)
Erwachsene: 8 Euro
Kinder bis 5 Jahre: frei
Kinder bis 17 Jahre: 2,80 Euro
Familien mit Kindern bis 17 Jahre: 16 Euro

Weitere Informationen zu Öffnungszeiten, Veranstaltungen und Spezialführungen finden Sie hier:


12