B5 aktuell - Das Verbrauchermagazin


5

Rasten statt Rasen Fränkischer Garten Gottes

An der A 73, nördlich von Bamberg, liegt der Gottesgarten. Im Frankenlied erwähnt, ist es wirklich ein schönes Fleckchen Erde - mit der Basilika Vierzehnheiligen und dem Staffelberg als Highlights.

Von: Katharina Willinger

Stand: 13.02.2019

Illustration; Ausfahrt Bad Staffelstein - Kurzentrum | Bild: BR

Der Weg ist das Ziel - lautet das Motto vieler Pilger auf dem Jakobsweg. Bei Bad Staffelstein führt der fränkische Jakobsweg an der Wallfahrtsbasilika Vierzehnheiligen vorbei. Die Basilika liegt auf einem Berg mitten im "Gottesgarten". Eine Gruppe fränkischer Besucher weiß, wo der Name herkommt: "Wallfahrer ziehen durch das Tamit fliegenden Standarten. Hell grüßt ihr doppelter Choral den weiten Gottesgarten." So heißt es im Frankenlied.

Vierzehnheiligen im Gottesgarten

Pater Heribert Arens leitet die Gemeinschaft der Franziskaner auf Vierzehnheiligen. Was ist das überhaupt für ein Name? Pater Heribert weiß natürlich Bescheid: Im 15. Jahrhundert erschien einem Schäfer das Jesuskind. Es war umgeben von 14 Kindern, den Nothelfern, umgangssprachlich Schutzpatronen. Sie verlangten, dass man ihnen eine Kapelle erbaut. Vom Garten neben der Basilika hat man eine phänomenale Aussicht ins obere Maintal. "Da ist es doch klar, dass man Gott hier als Gärtner sieht", sagt der Pater und zeigt noch den Garten seiner Franziskaner: idyllisch und irgendwie himmlisch. Leider ist er nicht für alle Besucher zugänglich, aber wer einen der Mönche anspricht, wird vielleicht mitgenommen.

Staffelberg mit traumhaftem Blick und gutem Wirtshaus

Von Vierzehnheiligen geht es nach Romansthal, der Parkplatz am Fuße des Staffelbergs ist gut ausgeschildert. Von dort aus läuft man in flottem Tempo 15 Minuten auf den Gipfel, ältere Menschen brauchen vielleicht mit Pausen 30 Minuten. Festes Schuhwerk ist empfehlenswert, der Weg ist steinig und streckenweise recht steil. Man wandert übrigens auf einem Teil des fränkischen Jakobweges. Angekommen auf dem Staffelberg findet man die Staffelbergklause, bewirtet von Gottfried Schmidt und Team. Es gibt dort sehr gute und günstige Brotzeiten. Ein besonderes Schmankerl: der Ziebeleskäs - ein typischer Frischkäse-Quark aus Franken, der mit Bauernbrot, Zwiebeln und Butter serviert wird. Das Bier stammt aus Buttenheim  von St. Georgen Bräu. Der Aufstieg lohnt sich, allein wegen der grandiosen Aussicht auf dem Gipfel.

Und danach: Ab in die Therme!

Wer sich nach der Wanderei etwas gönnen möchte, besucht die Obermain-Therme Bad Staffelstein. Tolle Therme mit einem großen Saunabereich.

Anfahrt:

An der A73 Bamberg - Suhl die Abfahrt Bad Staffelstein-Kurzentrum nehmen. Die Basilika Vierzehnheiligen gehört zu Bad Staffelstein und steht auf einer Anhöhe nordöstlich von Bad Staffelstein, hinter dem Dorf Grundfeld. Nach Romansthal gelangt man über die gleiche Abfahrt. Es liegt etwa drei Kilometer östlich von Bad Staffelstein und im Süden von Vierzehnheiligen. Von Vierzehnheiligen aus kommend, fährt man über Grundfeld und Wolfsdorf nach Romansthal.

Staffelberg:

Staffelbergklause
96231 Bad Staffelstein - Romansthal
Tel. 0 95 73 / 54 37

Öffnungszeiten:
April - Okt.:
Mo, Mi-Sa. ab 10.00 - 22.00 Uhr
So + Fei ab 09.00 Uhr
Dienstag Ruhetag
Nov. geschlossen
Dez. - März:
Fr ab 14.00 - 22.00 Uhr
Sa ab 12.00 Uhr
So + Feiertag ab 09.00 Uhr


5