B5 aktuell - Das Verbrauchermagazin


12

Rasten statt Rasen Das Felsenlabyrinth Luisenburg

Das Felsenlabyrinth auf der Luisenburg ist Europas größtes Granitsteinmeer. Riesige Felsbrocken, umrandet von Höhlen und Schluchten, bestimmen diesen einzigartigen Landschaftsgarten bei Wunsiedel im Fichtelgebirge.

Von: Anne Axmann

Stand: 28.07.2014

Schon immer übte dieser Ort eine ganz besondere Faszination auf die Menschen aus: Einst fürchtete man das Felsenmeer und betrachtete es mit Angst und Schrecken, heute können es Besucher auf einem Rundwanderweg erklimmen.

Entstanden ist das Felsenlabyrinth im Fichtelgebirge durch Millionen Jahre lange Verwitterung und Erosion. Auch Johann Wolfgang von Goethe war von der bizarren Landschaft fasziniert, so dass er nach seinen Besuchen 1785 und 1820 schrieb:

"Die ungeheure Größe der ohne Ordnung, Spur und Richtung übereinandergestürzten Granitmassen gibt einen Anblick, dessengleichen mir auf allen meinen Wegen niemals wieder vorgekommen ist."

Johann Wolfgang von Goethe

Der Rundgang

Der Rundgang dauert rund 1,5 bis 2 Stunden. Festes Schuhwerk ist für die Wanderung ein absolutes Muss! Das Felsenlabyrinth hat von April bis Ende Oktober von 8:30 -18:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostest für Erwachsene 4 Euro. Kinder zahlen weniger.

Anfahrt

Das Luisenburg-Felsenlabyrinth liegt bei Wunsiedel an der Bundesstraße 303 Wunsiedel - Bayreuth. Von der A93 Abfahrt Marktredwitz/Wunsiedel/B303 sind es ca. 20 Minuten bis zum Parkplatz. Der Eingang befindet sich rechts von der Freilichtbühne Luisenburg.


12