B5 aktuell - Politik und Hintergrund


3

EU in Schwierigkeiten Konsensprobleme nach 15 Jahren Osterweiterung

Am 1. Mai 2004 entstand der größte Binnenmarkt der Welt. Nach dem Fall des Eisernen Vorhangs orientierten sich die osteuropäischen Länder automatisch Richtung Westen. Die EU wirkte wie ein mächtiger wirtschaftlicher aber auch politischer Magnet. Aber erst vor 15 Jahren wurden Ungarn, Polen, Slowenien, Slowakei, die Tschechische Republik und die drei baltischen Länder Litauen, Estland und Lettland vollwertige Mitgliedsstaaten.

Von: Susanne Betz

Stand: 04.05.2019

Im Zuge dessen traten auch Zypern und Malta der EU bei. Wirtschaftlich wie politische entwickelten sich die Länder des ehemaligen Ostblocks seitdem sehr unterschiedlich. Gerade Ungarn und Polen machen es der EU immer schwerer, einen Konsens zu finden.

Politik und Hintergrund vom 05.05.2019

Die Themen im Einzelnen:

  • Klausur der Grünen-Bundestagsfraktion: mehr Wohnungen und mehr Wildnis. (Bettina Nutz)
  • 15 Jahre EU-Osterweiterung. (Holger Romann)
  • Westbalkan-Gipfel. (Ein Kommentar von Clemens Verenkotte)
  • Worum es bei dem Streit um die Grundsteuer geht. (David Zajons)
  • Die Schweiz sucht entlang der Grenze zu Deutschland nach einem atomaren Endlager. (Jan Bräuer)

Redaktion und Moderation: Susanne Betz


3