B5 aktuell - Politik und Hintergrund


0

Schicksalstag der deutschen Geschichte Gedenken zum 9. November

Der 9. November ist ein Schicksalstag der deutschen Geschichte. 1918 wurde die Republik ausgerufen; 1938 von den Nationalsozialisten die Reichspogromnacht gegen die jüdische Bevölkerung durchgeführt; 1989 fiel die Mauer an der deutsch-deutschen Grenze. "Das Tragische und Freude und Glück" gehörten an diesem Datum untrennbar zusammen, sagte Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble in der Gedenkstunde des Bundestages.

Stand: 11.11.2018

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier sparte nicht mit aktuellen Bezügen: "Wer heute Menschenrechte und Demokratie verächtlich macht hat historisch kein Recht auf Schwarz-Rot-Gold." Und auch Bundeskanzlerin Angela Merkel warnte vor Antisemitismus und Rassismus.

Ein Beispiel, wie sich Vergangenheit und Gegenwart, "große Politik" und ihre Auswirkungen auf den einzelnen Menschen wie in einem Brennglas widerspiegeln, ist die Geschichte des britischen Musikers Simon Wallfisch. Eine Geschichte vom Holocaust bis zum Brexit.

Politik und Hintergrund vom 11.11.2018

Die Themen im Einzelnen

  • Eine europäische Geschichte - Simon Wallfisch wird Deutscher (Jens-Peter Marquardt)
  • Die Debatte zum Migrationspakt (Kommentar von Alex Krämer)
  • The Winner Is: Manfred Weber ist Spitzenkandidat der Konservativen in der EU (Karin Bensch)
  • #Aufstehen: Besuch bei einer Ortsgruppe der linken Sammlungsbewegung (Sebastian Friedrich)
  • Der neue Interims-Verfassungsschutzpräsident Thomas Haldenwang (Sabine Müller)
  • Ilhan Omar - eine der ersten Musliminnen im US-Kongress (Martina Buttler)

Redaktion und Moderation: Ina Krauß


0