B5 aktuell - Das Medienmagazin

Von klassischen Medien bis Web 2.0

Thailand, Chiang Rai, Mae Sai: Dieses undatierte, von der Royal Thai Navy Seal über Facebook verbreitete Videostandbild zeigt ein Rettungsteam, das einen Jungen, der in einer Höhle eingeschlossenen Jugendfußballmannschaft auf einer Trage aus der Höhle tträgt | Bild: dpa-Bildfunk/Uncredited zum Audio mit Informationen Thailand vs. Mittelmeer Mediale Empörung über Nicht-Empörung

Viele Menschen haben die Rettungsaktion der jungen Fußballmannschaft in Thailand verfolgt, die Medien berichteten über jeden Zwischen- Erfolg oder Misserfolg. Und 1.000 ertrunkene Geflüchtete im Mittelmeer? Wen interessieren die? … [mehr]

Das B5 Medienmagazin Von klassischen Medien bis Web 2.0

Das Medienmagazin: Pressekrise, Quotenkampf, Weblogs, Medienpolitik - von klassischen Medien bis zu Journalismus im Web 2.0 - sonntags um 14.05 Uhr in B5 aktuell.

Welche TV- und Radio-Formate setzen sich durch? Wer nutzt, wer macht Podcasting? Wie unabhängig berichten Journalisten? Wo ist die Pressefreiheit in Gefahr? Welche Werbung erreicht den Kunden? Wie funktionieren Handy-TV, Weblogs oder HDTV? Wie reagiert die deutsche Medienpolitik auf die Globalisierung?

Die Welt der Medien - von Print, Hörfunk, Fernsehen bis zu Multimedia.

Weitere Themen

Blick in den Saal 101 im Strafjustizzentrum in den Nymphenburger Straße in München, wo der NSU-Prozess stattfindet. | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio mit Informationen Interview mit Prozessbeobachter Der NSU-Prozess und die Medien

Fünf Jahre, 437 Prozess-Tage. Ein Mammut-Prozess geht zu Ende auch für die Medien, die darüber berichtet haben. Von der Kontroverse um die Journalisten-Akkreditierung am Anfang bis zu Zschäpes Stimme. Welche Medien blieben dran? Wie hat der Prozess die Journalisten verändert? BR-Reporter Tim Assmann war von Anfang an dabei. [mehr]

Symbolbild zum Thema Leistungsschutzrecht | Bild: pa/dpa zum Audio EU EU-Abstimmung-zum Leistungsschutzrecht: Wie verändert das das Internet?

Ein sperriges Wort, dass das Recht der Verlage beschreibt, gegen Google und Facebook vorzugehen, wenn sie mit Texten der Verlage Einnahmen erzielen. Das EU-Parlament hat die Pläne erstmal zurückgewiesen. Doch was bedeutet das alles nun für Leser, Nutzer und Verlage? Von Michael Meyer [mehr]

Kameramann bei der Übertragung eines Spiels der WM 2018 | Bild: pa/dpa/Marius Becker zum Audio Abseits vom Fußballplatz WM 2018: ein kritischer Blick hinter die Kulissen

Millionen schauen im Moment nach Russland. Außer Fußball ist nicht viel. Berichte über Proteste in Russland - Fehlanzeige. Und wie war das mit dem WM-Aus der Deutschen? - Ganz klar die Medien sind schuld. Die merkwürdige Auffassung von Pressefreiheit des Deutschen Fußball Bundes ist bedenklich. von Niklas Schenk [mehr]

Anita Zielina | Bild: pa/dpa zum Audio Interview Digitalexpertin Anita Zielina: Mit Verstand gegen Hass und Trolle im Netz

Das jüngste Beispiel für Pöbeleien im Netz: die massiven und sexistischen Anfeindungen gegen die ZDF-Fußball-Kommentatorin Claudia Neumann. Eine neue Studie der Landesanstalt für Medien NRW zum Thema Umgang mit Hass im Netz hat Experten und Nutzerkommentare untersucht und eine Liste mit Tipps für den Redaktionsalltag erstellt. [mehr]

Die Schauspielerin Veronika Ferres, (l-r) der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und die Leiterin des Filmfest München Diana Iljine sind beim Opening des Filmfest München 2018 im Mathäser Kino am roten Teppich zu sehen. | Bild: pa/dpa zum Audio Mehr Geld vom Freistaat Filmfest München als Berlinale-Konkurrenz?

Drei Millionen Euro mehr für das Filmfest München hat Ministerpräsident Söder angekündigt - und den Umbau zu einem Medienfestival, inkl. Gaming und Virtual Reality. Der Berlinale möchte er damit Konkurrenz machen - doch die hat nicht nur viel mehr Geld, sondern auch viel mehr Stars und Glamour. Bleibt die Frage nach der Umsetzung. Und ob auch die Stadt München tiefer in die Tasche greifen kann und will. Von Moritz Holfelder [mehr]

Der ARD-Vorsitzende und intendsant des BR Ulrich Wilhelm | Bild: rbb/Thomas Ernst zum Audio ARD Gemeinsame Plattform mit ProSiebenSat.1?

Fußball muss man schauen, wenn's passiert - aber ansonsten nimmt vor allem beim jungen Publikum der lineare TV Konsum immer mehr ab. Inzwischen hat Amazon Prime in Deutschland acht bis neun Millionen zahlende Kunden, Netflix ca. fünf Millionen. Die alten, linearen TV-Sender müssen sich etwas einfallen lassen. Warum nicht gemeinsame Sache machen? ARD und ProSiebenSat.1 denken über eine solche Supermediathek nach. Von Nina Landhofer [mehr]

Medienmagazin Specials

Ein Schreibtisch mit Kaffeetasse, Stiften und einem Block auf dem "MEDIEN Startups" geschrieben steht | Bild: colourbox.com; Montage: BR zur Übersicht Innovative Ideen Medien-Startups

Ob im Homeoffice oder im Loft, als Stiftung oder als kreativer Einzelner – es tut sich viel bei den Startups in der Medien-Branche. In loser Folge stellen wir diejenigen vor, die der Redaktion aufgefallen sind - ob in der Startup-Hauptstadt Berlin, im innovativen München oder anderswo in Deutschland: Alles über Gründung, Finanzierung, die Macher und den passenden Markt – in unseren Radio-Beiträgen über Medien-Startups. [mehr]

Fotos einer Hand mit Mikrofon, von Händen auf einer Tastatur und eines Fotografen, darüber ein Stempel "Censored" | Bild: colourbox.com; Montage: BR zur Übersicht Pressefreiheit Reporter in Gefahr

Das MedienMagazin berichtet regelmäßig über Einschränkungen der Pressefreiheit. In manchen Ländern sind Zensur, Verbote und die Schere im Kopf an der Tagesordnung. In anderen werden Journalisten verfolgt, ins Gefängnis geworfen oder sogar ermordet. Aber auch in freien Gesellschaften wie den USA oder Deutschland versuchen Politiker, Unternehmen und Behörden auf subtile Art und Weise, Medien bei ihrer Informationsarbeit zu behindern. All das können Sie hier nachhören. [mehr]