B5 aktuell - Das Medienmagazin


3

Slowakei nach Journalistenmord Aufruhr im öffentlichen-rechtlichen Rundfunk

Ein Beitrag von: Marianne Allweiß

Stand: 08.06.2018

Um Videos oder Audios abzuspielen, benötigen Sie einen Browser, der HTML5-Video abspielen kann oder eine aktuelle Version des kostenlosen Adobe Flash Players sowie aktiviertes JavaScript. Demonstranten halten ein Transparent mit dem Bild des ermordeten Journalisten Jan Kucisak und dessen Verlobter Martina Kusniriva hoch | Bild: pa/dpa

Als der slowakische Journalist Jan Kuciak ermordet wurde, war das Entsetzen groß, es formierte sich eine Protestbewegung für die Pressefreiheit. Die Regierung musste umgebildet werden, damit verbunden war die Hoffnung, dass nun Licht in die Korruptionsaffären gebracht würde und Journalisten wieder angstfrei arbeiten könnten. Doch das Gegenteil ist der Fall: Eine Welle von Kündigungen hat dazu geführt, dass mehrere Fernseh-Redakteure ihren Sender aus Protest gegen Zensur verlassen wollen. Von Marianne Allweiß


3