B5 aktuell - Das Fitnessmagazin


1

Frühjahrsdiäten Schnell schlank oder verhängnisvolle Magerkost?

"Fit in den Frühling – so purzeln die Pfunde“  - „Die besten Diäten der Welt“ oder „Unsere Frühjahrsdiät bringt die Pfunde zum Schmelzen“ - der Frühjahrsdiäten-Wahnsinn in Frauenzeitschriften, Internetportalen und Tageszeitungen hat begonnen.

Stand: 21.04.2017

Das ein oder andere Speckröllchen hat sich über den Winter festgesetzt und soll bis zur Bikinisaison verschwinden. Mit voller Begeisterung und viel Optimismus starten in diesen Wochen viele in eine der angepriesenen Diäten. Doch oft macht sich nach ein paar Wochen Frust breit, denn statt der erhofften fünf Kilo sind gerade mal 500 Gramm weniger auf der Waage oder die mühsam abgespeckten Pfunde sind schneller wieder da als man schauen kann.

Das muss nicht sein, sagt Ernährungsexpertin Monika Bischoff, vom Zentrum für Ernährungsmedizin und Prävention (ZEP) am Krankenhaus Barmherzige Brüder in München. Wenn man eine Diät vernünftig angeht, dann kann das durchaus sinnvoll sein, sagt Bischoff. "Diät ist immer noch so negativ behaftet, das finde ich schade."

Tipps für eine erfolgreiche Frühjahrsdiät

  • Grundregel: Bewegung steigern, Kalorien senken gilt immer. "Die Ernährung hat vielleicht beim Abnehmen einen größeren Stellenwert, aber um das Gewicht dann zu halten da brauche ich die Bewegung mehr als die Ernährung", sagt Monika Bischoff.
  • Ernährungsprotokoll statt Diätplan. Wer aufschreibt und sieht was er isst, überlegt sich schon zwei Mal, ob er unnötige Kalorien zu sich nimmt.
  • Reduzierung in Maßen! Nicht ganz auf Kohlehydrate verzichten, damit die Stimmung gut bleibt.
  • Diätprodukte können sinnvoll sein, wenn man vernünftig damit umgeht. In Maßen hilft gerade bei Getränken
  • Fertige Kuren oder Diätpakete können helfen den Einstieg zu schaffen, allerdings muss man sich auch Gedanken machen, wie es nach der Kur weiter gehen soll.

Das ZEP am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in München bietet in Sachen Ernährung eine kostenlose Erstberatung an. Wer neue Ideen zum Kochen braucht – auch die bietet das ZEP in speziellen Kochkursen.

"Grundsätzlich ist es immer gut, wenn man mal wieder ein bisschen abnimmt. Man hat ja keinen Schaden davon, wenn man mal zwei, drei Wochen kalorienreduziert isst, aber man muss immer an später denken."

Monika Bischoff

Wie halten Sie es denn mit Diäten? Machen Sie mit beim Essen nach Plan? Oder haben Sie andere Tipps?  Schreiben Sie uns ihre Meinung und ihre Erfahrungen!


1

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Dr. Manfred Hoffmann, Sonntag, 23.April, 15:07 Uhr

1. Ernährungsprotokoll

In Ihrer ausgewogenen Kommentierung hat mir die Sendung sehr gut gefallen. Für mich wäre noch interessant gewesen, wenn Sie einen konkreteren Hinweis zur Qualität von Ernährungsprotokollen gegeben hätten.
Frage: Welches Ernährungsprotokoll mit Kalorienkatalog empfehlen Sie für einen PC mit Windows 7?

Besten Dank für Ihre Bemühungen und weiterhin viel Erfolg

Hoffmann