B5 aktuell - Die B5 Reportage


1

Verklärt, verstrahlt, vergessen? Die Hinterlassenschaften des Manhattan Projects

Mitten in der Einöde des US-Bundesstaats Washington wurde 1943 Geschichte gemacht: Am Columbia River entstand die 'Hanford Site' - ein riesiger Nuklearkomplex, aus dem das Material der Nagasaki-Atombombe kam. Heute ist der Ort ein Ausflugsziel für Touristen.

Von: Nicole Markwald

Stand: 30.01.2019

Unter dem Decknamen "Manhattan Project" wurde hier – und an zwei anderen Standorten – im Zweiten Weltkrieg jenes Plutonium gewonnen, das beim Atombombenabwurf der Amerikaner über Nagasaki zum Einsatz kam. Nach Kriegsende war die Frage: Wohin mit dem radioaktiven Abfall? Man entschied sich, ihn in riesige unterirdische Tanks zu füllen. Seit Jahren ist bekannt, dass Teile der Tanks undicht sind. Dennoch sind heute Touristen auf dem Gelände unterwegs.


1