B5 aktuell - Die B5 Reportage

Große Reportagen aus Deutschland und der Welt

Die B5 Reportage Große Reportagen aus Deutschland und der Welt

Unsere Radioreporter im weltweiten ARD-Netz und in Deutschland erklären, was warum passiert. Sie beobachten, analysieren und nehmen uns mit, wenn Nachrichten gerade erst entstehen. In der großen B5 Reportage, jeden Sonntag, in B5 aktuell, immer um 14:35 Uhr und um 22:35 Uhr

Zwischen der Koalitionspartnern in der "Vereinigten Rechten" kriselt es (v.l. Mateusz Morawiecki, Jaroslaw Kaczynski, Jaroslaw Gowin, Zbigniew Ziobro) | Bild: picture alliance / ZUMAPRESS.com | Hubert Mathis zum Audio mit Informationen Am Ende? Polens Rechtsnationale Regierungskoalition in der Krise

Seit 2015 krempelt die rechtsnationale Regierungskoalition den polnischen Staat gründlich um. Vor allem die Einschnitte in der Judikative sind radikal, aber auch in vielen anderen Bereichen regiert die Partei von Jaroslaw Kaczynski, PiS, förmlich durch. Das gelang ihr bisher, weil sie mit zwei kleineren Koalitionspartnern den Block der "Vereinigten Rechten", der im Parlament die Mehrheit stellt, weitestgehend kontrollierte. Inzwischen sind aber deutliche Risse zu erkennen. [mehr]

Schüler und Schülerinnen der Anne-Frank-Gesamtschule stellen beim Dortmunder Tag der Demokratie ein gemeinsames Projekt vor.  | Bild: BR / Niklas Schenk zum Audio mit Informationen "Du bist was wert" Wie eine Schule in der Dortmunder Nordstadt wirklich hilft

Im Dortmunder Norden ist der Alltag rau. Drogen, Kriminalität und Verwahrlosung stigmatisieren. Doch die Anne-Frank-Gesamtschule hilft den Jugendlichen dort mit ganz eigenen Methoden, aus dem schwierigen Milieu herauszukommen: Lehrern als Psycho-Coaches. [mehr]

Polizisten mit Waffen am Strand von Palm Beach in Sydney.  | Bild: picture alliance / Loop Images | Martin Berry zum Audio mit Informationen Amoklauf von Port Arthur Wie ein Massaker Australien zu strengen Waffengesetzen zwang

Vor 25 Jahren kam es in der früheren Sträflingskolonie und heutigem Freilichtmuseum Port Arthur/Tasmanien zum blutigsten Amoklauf in Australiens Geschichte. Die Tat hatte politische Folgen. Andreas Stummer über den Amoklauf von Port Arthur und darüber, wie das Massaker Australien zu strengen Waffengesetzen zwang. [mehr]

B5 Reportagen Rückblick

26.02.2021, Ecuador, Quito: Polizisten haben Anhängern von Yaku Perez, die protestieren, eingezäuntt. Die Perez-Unterstützer warten vor der Proklamationssitzung der Ergebnisse der Wahl vor dem Gebäude. Der Ort bleibt eingezäunt und wird von der Polizei und der Armee streng bewacht. Foto: Juan Diego Montenegro/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Bild: dpa-Bildfunk/Juan Diego Montenegro zum Audio mit Informationen Dreimal enttäuschte Aufbruchsstimmung Superwahltag in Südamerika

Auf dem südamerikanischen Kontinent werden entscheidende Weichen für die Zukunft gestellt. Peru wählt am Sonntag den Präsidenten und das Parlament neu. Ecuador entscheidet an diesem Tag ebenfalls in einer Stichwahl über das neue Staatsoberhaupt. In Chile soll im Mai eine verfassungsgebende Versammlung gewählt werden. [mehr]

Das mit Steinkohle betriebene Kohlekraftwerk Jaworzno im Oberschlesischen Industriegebiet rund um Kattowitz gehört dem Energiekonzern Poludniowego Koncernu Energetycznego (Tauron Gruppe).  | Bild: picture alliance / Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa | Jan Woitas zum Audio mit Informationen Polens Abschied von Kohle Bis zur letzten Tonne

2049 soll in Polen die letzte Tonne Steinkohle gefördert werden, so steht es in einem Abkommen zwischen Regierung und Gewerkschaften. Die Entscheidung sorgt vor allem in der oberschlesischen Bergbauregion rund um Katowice für Unruhe. Noch immer arbeitet hier die größte Kohleholding Europas. Sie steht seit Jahren am finanziellen Abgrund. Nun soll die EU die polnische Energiewende finanzieren. Anja Schrum und Ernst von Aster über Polens schwierigen Abschied von der Kohleindustrie. [mehr]

Ministerpräsident Netanjahu zeigt zur Wiedereröffnung eines Fitnessstudios die geöffnete App mit seinem digitalen Impfpass | Bild: dpa-Bildfunk/Tal Shahar zum Audio mit Informationen Israel wählt (mal) wieder Machterhalt dank Impfkampagne?

Am 23. März wird in Israel gewählt, zum vierten Mal in rund zwei Jahren. Premier Netanjahu, der wegen Korruptionsvorwürfen vor Gericht steht, hofft auf einen Wahlsieg. Seine Likud-Partei wird wohl stärkste Kraft, kommt aber in den Umfragen auf keine eigene Parlamentsmehrheit. Gelingt Netanjahus Machterhalt dank seiner Impfkampagne? [mehr]

Ein Polizist kontrolliert einen Autofahrer am Grenzübergang Großgmain zwischen Bayern und Österreich | Bild: dpa-Bildfunk/Barbara Gindl zum Audio mit Informationen Schengen ade? Wie Corona in der EU wieder Grenzen schafft

"Der Feind steht außen", beschrieb der Bürgermeister von Gersheim die Stimmung an der deutsch-französischen Grenze, als Bundesinnenminister Seehofer im vergangenen Jahr die Grenze einseitig schloss. Auch jetzt werden wieder Grenzen kontrolliert, zum Beispiel nach Österreich oder Tschechien. Überlebt Schengen die Corona-Krise? [mehr]

ARCHIV - 04.09.2019, Baden-Württemberg, Stuttgart: Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen, l), Ministerpräsident von Baden-Württemberg, und Susanne Eisenmann (CDU), Ministerin für Kultus, Jugend und Sport von Baden-Württemberg, unterhalten sich während eines Empfangs.  | Bild: dpa-Bildfunk/Sebastian Gollnow zum Audio mit Informationen Wie Baden-Württemberg sich politisch gewandelt hat Die grünen Konservativen

Seit zehn Jahren regiert in Baden-Württemberg der erste und einzige grüne Ministerpräsident Deutschlands. Winfried Kretschmann hat es geschafft, dass die Grünen zur Volkspartei avancierten und viele konservative Menschen Stammwähler wurden. Vor der Landtagswahl hat Susanne Betz diesen ungewöhnlichen politischen Transformationsprozess recherchiert. [mehr]

Malu Dreyer (SPD), Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, und der CDU-Spitzenkandidat für die Landtagswahl am 14. März, Christian Baldauf.  | Bild: dpa-Bildfunk/Andreas Arnold zum Audio mit Informationen Rheinland-Pfalz vor den Landtagswahlen Der Unbekannte gegen die Herzensfrau

In Rheinland-Pfalz gibt es bei der Landtagswahl ein Kopf an Kopf Rennen zwischen SPD und CDU. Und das obwohl die sozialdemokratische Ministerpräsidentin Malu Dreyer sehr beliebt und ihr Herausforderer Christian Baldauf, wie Petra Wagner bei den Recherchen für ihre Reportage erfahren hat, in der Bevölkerung kaum bekannt ist. [mehr]

Flüchtlinge landen im Dezember 2020 in einem offenen Boot am Strand von Los Cristianos auf Teneriffa zwischen sich sonnenden Touristen. | Bild: picture alliance/dpa | Andreas Jütte zum Audio mit Informationen Wenn die Stimmung kippt Migrations-Hotspot Kanaren

Vergangenes Jahr kamen rund 23.000 Bootsflüchtlinge auf den Kanarischen Inseln an. Die Behörden haben Schwierigkeiten, die Migranten adäquat unterzubringen. Dazu kommen Spannungen in der Bevölkerung. Die Stimmung droht zu kippen. Christina Teuthorn-Mohr und Oliver Neuroth über den neuen spanischen Migrations-Hotspot. [mehr]

Raimar Bradt betreibt mit zwei Partnern in Nürnberg den Herrenausstatter "Bube und König" | Bild: BR/Stephan Lina zum Audio mit Informationen Blick in den Abgrund Lässt die Politik in der Pandemie ganze Branchen sterben?

Ein Münchner Barbetreiber hat 120.000 Euro, seine gesamte Altersvorsorge, in sein Unternehmen gesteckt, Die staatlichen Hilfen während des Lockdowns, so sagt er sarkastisch, reichen ihm weder zum Leben noch zum Sterben. Wie er blicken Zigtausende Gastronome in den finanziellen aber auch psychischen Abgrund. Ähnlich geht es Einzelhändlern, Kosmetikerinnen, Friseuerinnen. Viele Betriebe in diesen Branchen werden nicht überleben. Was wiederum unsere Innenstädte dramatisch verändern wird. Stephan Lina hat bei seiner Recherche viele getroffen, die von der Politik schwer enttäuscht sind. [mehr]

Ein Fotograf fotografiert neben einer Infotafel das Kernkraftkraftwerk Olkiluoto auf der gleichnamigen Insel im Westen Finnlands | Bild: picture alliance / dpa zum Audio mit Informationen Finnlands Kampf gegen den Klimawandel Mit Apps und Atomkraft

Wenn es um neue Technologien und digitale Lösungen für den Alltag geht, ist Finnland meistens mit von der Partie. Inzwischen hat das Land auch beim Kampf gegen den Klimawandel eine Vorreiterrolle übernommen. Dabei setzt man auch auf Atomkraft. Für die Finnen kein Widerspruch. [mehr]

Istanbul: die Haghia Sophia (im 6. Jahrhundert erbaut). Ein Blick in den Innenhof (80 m lang, 11 m hoch). | Bild: BR/BR zum Artikel Weltkulturerbe als politischer Spielball Die Re-Islamisierung der Haghia Sophia

Knapp 1000 Jahre galt die Hagia Sophia als die prächtigste Kirche des christlichen Ostens. Mit der osmanischen Eroberung Konstantinopels 1453 wurde sie zur Moschee, 1935 zum Museum. Auf Anordnung des türkischen Präsidenten Erdogan wird die Hagia Sophia seit dem 24. Juli 2020 wieder als Moschee genutzt. [mehr]

Gebäude der NSO Group in Herzliya, Israel (Aufnahme von 2016) | Bild: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Daniella Cheslow zum Audio mit Informationen Made in Israel Hacking-Tools für den Lauschangriff

Die Betreiber der großen Smartphone-Betriebssysteme werben damit, dass sie ihre Kunden vor Cyber-Angriffen schützen. In einem Bürogebäude in Herzliya nördlich von Tel Aviv dürften die Mitarbeiter über diese Aussage schmunzeln. Die NSO-Group – gegründet von ehemaligen israelischen Elitesoldaten – hat "Pegasus" entwickelt. Mit der Software könnte so ziemlich jedes Handy gehackt werden, heißt es. Benjamin Hammer über Hacking-Tools für den großen Lauschangriff made in Israel. [mehr]

Migrantin mit Aussetzung der Abschiebung (Duldung), Symbolbild | Bild: pa / dpa zum Audio mit Informationen Bleiberecht Wir sind hier – auch wenn Deutschland uns loswerden wollte

Über 200.000 Flüchtlinge sind in Deutschland geduldet. Das bedeutet: Ihr Asylantrag wurde abgelehnt; sie können aber trotzdem nicht zurück in die Heimat. Weil es dort nicht sicher ist, die Länder sie nicht zurücknehmen oder gültige Papiere fehlen. Sich in Deutschland integrieren dürfen viele aber auch nicht. Ina Krauß hat über viele Jahre drei Menschen und ihren Kampf um ein Bleiberecht begleitet. Es sind Geschichten von Verzweiflung und Durchhaltevermögen - auch davon, welche Chance die deutsche Flüchtlingspolitik manchmal vergibt. [mehr]

Wütende Demonstranten mit einem Bild "ihres" Märtyrers, des Gemüsehändlers Mohamed Bouazizi, im Januar 2011 in Tunis | Bild: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Salah Habibi zum Audio mit Informationen 10 Jahre Arabischer Frühling Was von der Revolution in Nordafrika bleibt

Vor rund zehn Jahren erschütterte der Tod eines Mannes eine ganze Region. Damals verbrannte sich der tunesische Gemüsehändler Mohamed Bouazizi selbst - aus Protest gegen die Willkür des Staates. Er wurde damit unwissentlich zum Märtyrer und löste in Tunesien Massendemonstrationen aus, die zu einer Revolution, weit über Tunesien hinaus, führte: der sogenannte Arabische Frühling. [mehr]

ARCHIV - 20.11.2020, Hessen, Frankfurt/Main: Teilnehmer einer Demonstration gegen den Ausbau der A49 halten in der Frankfurter Innenstadt während eines Demonstrationszuges Plakate mit der Aufschrift "Dani bleibt" und "Rodungsstopp Danni bleibt". Die Demonstration richtet sich gegen die Rodung des Dannenröder Forsts. Das alles trägt die Fraktion der Grünen mit, da sie in Hessen regiert. | Bild: dpa-Bildfunk/Arne Dedert zum Audio mit Informationen Grünes Dilemma Der Preis des Regierens zeigt sich im Dannenröder Forst

Vergeblich kampierten junge Aktivsiten über Monate im Dannenröder Forst und protestierten gegen Rodungen und den Ausbau der A49. Ihr Zorn richtet sich auch gegen die Grünen, die Juniorpartner in der hessischen Regierung sind. [mehr]

Griechische Marine bei einem Manöver vor Kreta Anfang September. Die Türkei und Griechenland streiten über die Rechte an entdeckten Gasvorkommen im östlichen Mittelmeer und untermauern ihre Ansprüche durch die Entsendung von Kriegsschiffen. | Bild: picture alliance / AP Images zum Audio mit Informationen Griechenland und die Türkei Eine lange, tiefe Feindschaft

Im östlichen Mittelmeer stehen sich griechische und türkische Kriegsschiffe immer wieder feindlich gegenüber. Paradox angesichts der Tatsache, dass beide Länder Mitglied der Nato sind. Und dennoch: Die Seegrenze zwischen der Türkei und Griechenland ist seit langem umstritten und damit auch die Frage: Wem gehören die Erdgasfelder, die unter dem Boden des Mittelmeeres vermutet werden? [mehr]

Brandenburg, Grünheide: Die Baustelle der Tesla Gigafactory (Luftaufnahme mit einer Drohne).  Umweltschützer haben vor Gericht einen Stopp des vorzeitigen Beginns einer weiteren Rodung von Waldfläche auf dem Gelände des US-Elektroautobauers Tesla erwirkt. In der Fabrik sollen ab Juli 2021 maximal 500 000 Fahrzeuge pro Jahr vom Band rollen.  | Bild: dpa-Bildfunk/Patrick Pleul zum Audio mit Informationen E-Autos made in Brandenburg Naturschützer gegen Tesla

Mitte 2021 sollen die ersten E-Autos bei Tasla in Brandenburg vom Band rollen. Die Potsdamer Regierung steht voll hinter Elon Musks "Gigafactory" - aber aus der Bevölkerung gibt es auch viel Widerstand. [mehr]

Frankreich, Saint-Denis: Polizisten evakuieren Migranten aus einem Zeltlager nördlich von Paris Mitte November 2020. | Bild: dpa-Bildfunk/Christophe Archambault zum Audio mit Informationen Frankreichs Asylpolitik Eine Politik der Nicht-Aufnahme

Bilder von Migranten-Zeltlagern an der Pariser Peripherie oder andernorts im Land sorgen seit einiger Zeit immer wieder für Schlagzeilen. Frankreich ist mittlerweile das EU-Land mit der höchsten Zahl von Asylbewerbern. Doch für die Unterbringung und Versorgung der Flüchtlinge reichen die Mittel bei weitem nicht aus. Der politische Wille, daran wirklich etwas zu ändern, fehlt. Hilfsvereine sprechen beim Thema Asyl von einer "Nicht-Aufnahme-Politik". Dabei galt Frankreich einst als Einwanderungsland, als europäischer Vorreiter in Sachen der Migrationspolitik. Was ist passiert? [mehr]

Ugur Sahin, Vorstandsvorsitzender des Biotechnologie-Unternehmens Biontech, läuft über einen Gang in seinem Unternehmen. Foto: Biontech/dpa | Bild: dpa-Bildfunk/Biontech zum Audio mit Informationen Migranten schaffen Jobs Immer mehr Firmengründungen

Zu den Dönerbuden sind längst Top-Unternehmen im Dienstleistungs-oder Forschungsbereich mit vielen Beschäftigten gekommen. Seit 2005 hat sich die Zahl der Selbständigen mit Migrationshintergrund um ein Drittel auf 800.000 erhöht und sie schaffen fast 2,3 Milliionen Arbeitsplätze. [mehr]

Service

Junger Mann mit Smartphone | Bild: colourbox.com zum Artikel B5 Reportage Schreiben Sie uns!

Liebe Hörer, liebe Leser! Wie ist Ihre Meinung zu unserer Sendung B5 Reportage? Wenn Sie Fragen, Vorschläge, Lob, Kritik oder Themenwünsche zur Sendung B5 Reportage haben, dann mailen oder schreiben Sie uns doch einfach. [mehr]