B5 aktuell - Die B5 Reportage


2

Ein Massaker, das die USA verändert hat 20 Jahre nach Columbine

Am 20. April 1999 ereignete sich der bis dahin folgenschwerste Amoklauf an einer amerikanischen Schule. 20 Jahre danach wirft Martina Buttler ein Blick zurück und nach vorn. Für die Überlebenden gibt es seither keine Normalität mehr.

Von: Martina Buttler

Stand: 19.04.2019

Das Massaker an der Columbine High School am 20. April 1999 war nicht der erste Schul-Amoklauf in den Vereinigten Staaten. Die enorme Medienberichterstattung erregte jedoch erstmals weltweites Aufsehen. Zwei Abschlussklässler erschossen damals innerhalb einer knappen Stunde zwölf Schüler im Alter von 14 bis 18 Jahren, einen Lehrer und sich selbst. Für die Überlebenden gibt es seither keine Normalität mehr.

Die Erinnerungen an das Massaker vergehen nicht

Jede Schießerei triggert Erinnerungen. Inzwischen sind sie die „alten Hasen“ in Sachen Schulmassaker und helfen anderen wie den Parkland-Schülern mit ihren Erfahrungen umzugehen und weiterzuleben. 20 Jahre nach Columbine - ein Blick zurück und nach vorn von Martina Buttler.


2