0

Startrampe // Missent To Denmark Die Indie-Pop-Perfektionisten

Aufwachsen in der Provinz, Band gründen, Platte rausbringen. Missent To Denmark aus Deggendorf verstehen wahrscheinlich selbst nicht, warum sie sich jahrelang nicht aus ihrem Proberaum wagten. So ausgefuchst, wie ihr Indiepop mittlerweile ist.

Stand: 17.04.2010 | Archiv

Missent To Denmark | Bild: Lena Grass

Name:

Missent To Denmark

Wohnort:

Regensburg/München

Musik für:

Liebhaber von unkonventionell strukturierten Indiesongs

Der denkwürdigste Startrampe-Moment:

Missent To Denmark covern den Song "Wenn Du Mich Brauchst" ihrer Mit-Startrampe-Band Fertig, Los! und bringen uns damit auf die Idee für die Song-Aufgabe.

Das denkwürdigste Zitat

Stefan: "Wenn’s darum geht, wie bei uns Songwriting und Aufnehmen funktioniert, dann ist das nicht so ne Passt schon-Mentalität. Sondern da wird dann noch mal drüber geschlafen, das wird noch mal auseinandergenommen. Da wird noch mal alles hinterfragt."

Marcus: "Vor allem wird viel diskutiert."

Stephan: "Wir sind ganz demokratisch und das ist ein Fluch zum Teil. Es ist sogar so, dass, wenn drei Leute was gut finden, aber einer findet es sooo schlecht, dann kann der vierte alleine sein Veto einlegen."

Robert: "Aber jeder hat pro Tag bloß ein Veto."

Stephan: "Das ist ein sehr dickes Regelwerk."

Der netteste Gast im Studio:

Die dänische Band Kashmir, denen Missent To Denmark Jahre zuvor mal einen Erpresserbrief (so richtig mit aus der Zeitschrift ausgeschnittenen Buchstaben) geschickt hatten, weil sie mit ihnen auf Tour gehen wollten. Die Reaktion von Kashmir: "We were scared shitless."

Momentan geht bei ihnen:

2012 haben Missent To Denmark eine EP namens "#mtddiy" veröffentlicht und im Frühjahr 2013 nach einer kleinen Tour mit Sizarr ihre Auflösung bekannt gegeben.


0

Kommentare

Inhalt kommentieren

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: