0

Startrampe // List Die Aggressive-Pop-Symphoniker

The next big thing! Die Traunsteiner Band List baut meterhohe Soundtürme auf, ohne dabei je aus dem Gleichgewicht zu geraten. Grad mal Anfang 20, klingen sie schon jetzt, als müssten sie bei Rock im Park auf der Mainstage stehen.

Stand: 19.09.2012 | Archiv

Name:

List

Wohnort:

Traunstein

Musik für:

Indie-Fans, die keine Angst vor Konzerten im Stadion haben

Der denkwürdigste Startrampe-Moment:



Wie List ihre Songaufgabe erfüllen und mit Hilfe eines alten Drehscheibentelefons und einer aus einer Bierflasche, einem Holzbrett und zwei Saiten gebauten Gitarre ein furioses Rockbrett zaubern.

Das denkwürdigste Zitat:

In der zweiten Folge wird verkündet: Bassist Erik verlässt die Band.

"Als Begründung für seine Entscheidung sagt er: „Jetzt einfach, wo ich weiß wie es ausschaut, wenn man Musik professionell macht - was man dann zu tun hat, dass man immer unterwegs ist – scheiß Arbeitszeiten, könnte man auch sagen – ist mir klar, dass ich einfach nicht den Rest meines Lebens so führen will."

Bassist Erik

Das Gute: Er hat es sich noch mal anders überlegt.

Der netteste Gast im Studio:

Luke Haines von The Kooks, der Sam, obwohl er eigentlich gar keinen Song spielen wollte, ein paar Indie-Gitarrenriffs zeigt und dann noch spontan den unveröffentlichten Song "Pictureframe" spielt, obwohl er das doch eigentlich, so die Ansage des Managements vor dem Interview, gar nicht tun wollte.

Momentan geht bei ihnen:

Viel, denn im Sommer 2012 ist ihre Debüt-EP bei Blickpunkt Pop erschienen. Und das ist ja bekanntermaßen das Label von Marc Liebscher, dem Manager der Sportfreunde Stiller. Es könnte also ganz nach oben gehen.


0

Kommentare

Inhalt kommentieren

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: