21

Nachfolge von Joachim Gauck 5 Leute, die wir gerne als Bundespräsident hätten

Wenn man es genau nimmt, ist nicht Angela Merkel die Chefin in Deutschland. Staatsoberhaupt ist der Bundespräsident, also Joachim Gauck. Aber 2017 hört er auf. Und dann? Wir hätten da ein paar Wunschkandidaten.

Von: Kevin Ebert

Stand: 24.10.2016

Szene aus "Einer geht noch" von Money Boy | Bild: Money Boy

Money Boy aka Why SL Know Plug - Die Zukunft liegt auf der Street

Scurr Burr! Der Boy ist unser Geheimfavorit. Er ist zwar Österreicher – aber hey: Es gibt immer Lücken im Gesetz. Und wenn Money Boy die nicht findet, wer dann? Die Amtszeit von Joachim Gauck war zwar schön, aber swaglos. Das muss sich ändern. Was für Money Boy spricht ist, dass wir es mit einem Akademiker zu tun haben. Denn Sebastian Meisinger – so heißt er mit bürgerlichem Namen – ist Magister der Philosophie. Seine Diplomarbeit trägt den Namen "Gangsta-Rap in Deutschland - Die Rezeption aggressiver und sexistischer Songtexte und deren Effekte auf jugendliche Hörer". 157 Seiten pure Wissenschaft.

Wer weiß, wie "die Jugend" tickt, der hat doch schon halb gewonnen. Und Money Boy kennt sich aus. Seine Partei, die Glo Up Dinero Gang kreiert regelmäßig gesellschaftliche Trends. Burr! Mit seinen Ministern Medikamenten Manfred und Hustensaft Jüngling fährt der Boy eine klare Schiene – vor allem in punkto Drogenpolitik. Sein Wahlspruch "Magst du Hitler - Nope. Magst du Pizza – Yup." ist eine Kampfansage. Ein Mann, der mit Konventionen bricht und dabei immer real bleibt. Sheesh, das ist unser Mann!

Der Typ von Nachdenkliche Sprüche mit Bilder - real Talk

Moderne Poesie hat einen Namen: Sebastian Zawrel, der Typ hinter dem Facebookaccount Nachdenkliche Sprüche mit Bilder. Für ihn spricht vor allem seine Volksnähe. Er ist ein Arbeiter. Einer zum Anfassen. Gesellschaftliche und politische Themen auf den Punkt bringen, in der Sprache des Volkes - das ist eine Fähigkeit, die ein Bundespräsident braucht. Zawrel kann genau das wie kein anderer. Ohne Rücksicht auf grammatikalische Zwänge sagt er, was wir alle denken.

Wenn wir einen aus der Mitte wollen, dann kommen wir an ihm im Grunde nicht vorbei. Wir sind uns sicher, dass ihm Schloss Bellevue gefallen würde, vong Wohnung her. Vielleicht wird es Zeit, dass wir das Phrasengedresche endlich mal auf die Seite schieben und mehr Platz für sowas machen:

Professor McGonagall - Expecto Patronum

Wir sind uns einig: Minerva McGonagall ist perfekt für das Amt der Bundespräsidentin. Die Schulleiterin von Hogwarts, der Schule für Hexerei und Zauberei bringt alles mit: Streng, aber durch und durch fair und immer auf der guten Seite. Außerdem kann sie sich in eine Katze verwandeln - wie geil ist das denn bitte?!

Mc Gonagall ist aktiv im Kampf gegen rechts, war zum Beispiel Mitglied im Bündnis "Der Orden des Phönix". Damit hat sie sich klar für die Gleichbehandlung aller Zauberer ausgesprochen, ungeachtet ihrer Herkunft. Ihr eigener Vater ist Muggel. Während ihrer Zeit als Professorin für Verwandlung war sie einige Jahre Hauslehrerin von Gryffindor, dem linksliberalen Flügel von Hogwarts.

Als engste Vertraute des legendären Albus Dumbledore weiß McGonagall genau wie Weltpolitik funktioniert. Das Ding ist nur, dass McGonagall Engländerin ist und damit streng genommen nicht als deutsche Bundespräsidentin kandidieren darf. Das Problem hatten wir ja schon bei Money Boy. Aber vielleicht kann sie einfach ins Schloss Bellevue apparieren und ein paar Schutzzauber rauslassen.

Sportfreunde Stiller - Everybody's Darling is Everybody's Bundespräsident

Ob Chartlover oder Szenekenner, mit den Sportis kann doch irgendwie jeder was anfangen. Wem sie heute zu Mainstream sind, der fand sie halt früher mal fett. Und wenn das Zeug früher zu gewöhnungsbedürftig war, dann sind die neuen Lieder voll schön. Politisch immer korrekt, nie zu auffällig und immer am Grinsen - der perfekte Kompromiss für alle.

Peter, Florian und Rüdiger müssten im Grunde auch keinen Wahlkampf führen.  Es reicht, wenn sie ein Lied anstimmen und jeder weiß was Sache ist: "54, 74, 90, 2006 – ja, so stimmen wir alle ein…".

Die Münchner sind bodenständig, arbeiten hart für ihren Erfolg und sind verrückt nach Fußball. Wollen wir nicht alle solche Kerle im Amt? Fest steht: Mit den Sportfreunden Stiller ist Entspannung in Berlin angesagt. Denn sobald es Stress gibt, hilft eine schmusige Rockballade wie "Kompliment". Kein anderer Kandidat dürfte über so viel diplomatisches Geschick verfügen. Wir denken: Deutschland ist bereit für ein Triumvirat.

Rudi Völler - alles Scheißdreck!

Endlich mal jemand, der seine Meinung sagt! Schluss mit diesem diplomatischen Gesabber. Wir wollen doch alle, dass mal einer auf den Tisch haut. Denn während sich die Entscheider in Deutschland zurücklehnen und schon das dritte Weizenbier getrunken haben, ist sich Rudi für nichts zu schade. Wer mit Leverkusen-Trainer und Wüterich Roger Schmidt fertig wird, der kann Donald Trump im Fall der Fälle schon lange abfertigen.

Generell ist Rudi außenpolitisch extrem gut aufgestellt. Er hat in Deutschland, Italien und Frankreich gearbeitet. Egal wo, er war und ist immer der Leader-Typ. Denn Rudi fühlt sich wohl in der Rolle des Entscheiders. Vier Jahre war er der Chef der deutschen Nationalmannschaft und wurde fast Weltmeister. Jetzt ist er Boss bei Bayer 04 Leverkusen - vertritt also auch die Interessen der deutschen Pharma-Industrie. So vielseitig ist wohl kein anderer Kandidat. Gut, Diplomatie gehört nicht unbedingt zu seinen Stärken, aber irgendwann ist’s ja auch mal gut. Man kann die Welt auch schlechter reden, als sie ist. Keiner will das Gejammer vom Tiefpunkt und noch einem Tiefpunkt… Wir können doch alle diesen Scheißdreck nicht mehr hören.


21