9

Absurdeste Abstimmung 2016 Neuseelands neue alte Flagge

15 lange Monate gab es in Neuseeland nur ein Thema: Wie soll die neue Landesflagge aussehen? Jetzt gibt es endlich eine Entscheidung. Und die ist - sagen wir mal: interessant.

Von: Christoph Gurk & Verena Fücker

Stand: 24.03.2016 | Archiv

Neuseeland braucht eine neue Flagge! Das stand für die Kiwis so fest wie, dass Rugby der geilste Sport der Welt ist. Ihre Nationalflagge hat nämlich ein Problem: Sie wird ständig mit der australischen verwechselt. Beide Länder haben den Union Jack – also die britische Flagge – in ihrer Fahne und dann noch das Sternbild des Kreuz des Südens. Außerdem wird die alte Flagge von Vielen als Überbleibsel aus der Kolonialzeit gesehen und erinnert daran, dass Neuseeland mal eine Kolonie Großbritanniens war. Viele Neuseeländer finden dieses Kapitel eher fragwürdig.

Nur: Wie soll die neue Flagge aussehen? Fast anderthalb Jahre lang hat das Land darüber diskutiert, bis jetzt endlich über das neue Flaggendesign abgestimmt wurde.
Es war übrigens erst das zweite Mal überhaupt, dass die Bevölkerung eines Landes über ihre Flagge abstimmen konnte. 1965 haben sich die Kanadier selbst eine neue Flagge ausgesucht: das berühmte Ahornblatt in der Mitte.
In Neuseeland kamen die Vorschläge für die neue Flagge größtenteils aus der Bevölkerung. Hier eine kleine Auswahl aus den über zehntausend Ideen:

Wie wär's zum Beispiel mit einem QR-Code in der Flagge?

Designt wurde die Flagge von Simon Aiken - mehr als den Namen weiß man von ihm nicht. Er wollte, ziemlich fortschrittlich, statt des traditionellen Südkreuzes eine abgewandelte Form als QR-Code auf die Fahne malen. Der linke Stern musste dafür in der Größe angepasst und der QR-Code um 45 Grad gedreht werden. Das Muster des QR-Codes soll außerdem an die Maori-Tradition Tukutuku erinnern. Das ist eine Art, traditionelle Gemeinschaftshäuser der Maori zu bemalen. Der Designer wollte das ins digitale Zeitalter übersetzen. Bleibt die Frage: Was wäre erschienen, wenn man den QR-Code tatsächlich gescannt hätte?

Oder mit einem Kiwi, der mit Laserstrahlen aus den Augen schießen kann?

"Dieser Entwurf ist so kraftvoll, er muss nicht diskutiert werden!" So beschreibt James Gray aus Auckland seinen Entwurf für die neue Flagge Neuseelands. Den Laserstrahl erklärt er übrigens damit, dass er das kraftvolle Bild Neuseelands ausdrücken wollte.

Oder ein Einhorn-Kiwi, der einen Snapper attackiert?

Ein Einhorn in der Landesflagge - Wie cool wäre bitte das? Noch viel cooler (und passender für Neuseeland) ist dann natürlich ein Kiwi mit einem Horn. Ein Kiwieinhorn sozusagen. Den hat Charlotte Drene in ihr Flaggendesign aufgenommen. Und der Vogel scheint irgendwie den Snapper, der den klassichen Union Jack und das Südkreuz trägt, zu attackieren. Die Designerin erklärt die Wahl ihrer Motive damit, dass Australier sowohl am Fisch, als auch am Vogel sehr interessiert sind. Der Kiwi war übrigens eines der beliebtesten Motive bei den Vorschlägen.

Ein Schaf und eine Eiswaffel als Landesflagge?

Wie jeder weiß: In Neuseeland gibt es sehr viele Schafe - und Neuseeländer lieben Eiscreme. Gut, das Letzte war in Europa wahrscheinlich bisher nicht so bekannt, aber so begründete Flaggendesignerin Jesse Gibbs aus Canterbury ihre Motivwahl. Außerdem habe sie auf die Farben Blau und Rot zurückgegriffen, um all die Neinsager, die die alte Flagge einfach behalten wollten, umzustimmen.

So experimentierfreudig waren die Neuseeländer dann doch nicht...

Deswegen wurde bei einer ersten Abstimmung eine andere Flagge ins Finale gewählt um gegen die alte Flagge anzutreten. Ende Dezember 2015 entschieden sich die Neuseeländer für ein Motiv mit Silberfarn darauf. Die Pflanze ist das Nationalsymbol von Neuseeland und auch auf dem Trikot der legendären Rugbymannschaft, den "All Blacks".

And the winner is:

Man hält es kaum für möglich, aber: Die alte neuseeländische Flagge. Die, die ständig mit der australischen verwechselt wird und die viele gar nicht so gerne sehen, weil sie sie an die Kolonialzeit erinnern. 56,6 Prozent der Neuseeländer haben sich für sie entschieden. Nur 43,2 Prozent haben für die neue Flagge mit dem Farn gestimmt. Denn es gibt auch viele Neuseeländer, die britische Vorfahren haben und die Flagge als Verbindung zum alten Mutterland sehen. Und viele fanden sowieso, dass diese ganze Abstimmung ein Schmarrn ist. Einige haben sogar vermutet, dass die Politik damit nur von wichtigeren Problemen Ablenken will und finden, dass das Geld, das der Abstimmungswahnsinn gekostet hat, besser in der Bildung aufgehoben wäre. Die Vorabstimmung alleine hat nämlich 15 Millionen Euro gekostet.


9