6

Interview mit dem Kapitän des GCDW Herrsching Der geilste Club der Welt

Sie sind die Underdogs der Volleyball-Liga: der "Geilste Club der Welt" - kurz GCDW - Herrsching. Mit einer freizügigen Facebook-Challenge machen sie wett, was an Geld fehlt. Wir haben mit dem Kapitän Benedikt Doranth gesprochen.

Von: Julia Menger

Stand: 13.02.2015

Benedikt Doranth vom GCDW Herrsching | Bild: BR

Der geilste Club der Welt - das ist keiner aus der Fußballbundesliga, sondern ein kleiner Volleyballclub am Ammersee. Die Mannschaft des TSV Herrsching nennt sich "Geilster Club Der Welt" - kurz: GCDW - und spielt seit 2014 in der Bundesliga. Zwar nur mit wenigen Profis, dafür mit umso euphorischeren Spielern und Fans. Wir haben mit dem GCDW-Kapitän Benedikt Doranth gesprochen.

PULS: Bene, wir haben gehört, ihr feiert richtig geile Feste  bei euren Heimspielen. Was geht denn da so ab bei euch?

Benedikt Doranth: Das ist echt einzigartig in der ganzen Liga. Wir spielen erstens in der kleinsten Halle, die es gibt - gleichzeitg sind aber am meisten Fans drin. Da geht’s richtig ab! Die Leute stehen teilweise einen halben Satz lang, weil sie uns frenetisch bejubeln - egal wie gut oder schlecht wir gerade spielen.

Neulich seid ihr zu einem Auswärtsspiel an den Bodensee getrampt und zurück nach Hause ging's dann in den Autos eurer Fans: Seid ihr wirklich so arm, dass ihr euch keinen Kleinbus leisten könnt - obwohl ihr in der Bundesliga spielt?

Eigentlich hat jeder Verein oder jede Gemeinde einen kleinen Gemeindebus - ausgerechnet Herrsching hat natürlich keinen. (lacht) Die Idee mit dem Trampen ist dann letztes Jahr entstanden, als wir quasi in die erste Liga gestolpert sind. Am letzten Spieltag hieß es: "Gut, ihr wollt jetzt da hoch, dann müsst ihr aber an euren Etat mindestens eine Null dranhängen." Uns war das aber egal - wir haben uns gesagt: Egal, wenn wir am Ende der Saison kein Geld mehr haben, dann trampen wir halt. Und so haben wir es dann auch gemacht.

Ich habt gerade eine Facebook-Challenge gestartet: Pro 1.000 neuer Likes auf eurer Seite geht ein Spieler im Ammersee baden, bei 3 Grad. Wenn 15.000 Likes zusammenkommen, springt die ganze Mannschaft in den See - und das auch noch im Borat-Kostüm...

Also aktuell haben wir ungefähr 2.500 Likes. Bei 3.000 Likes springt der erste Spieler in den See. Wir hoffen auf 15.000 Likes für die Aktion bis zur Deadline Ende Februar...

Und, hast du dir schon den Borat-Anzug zugelegt?

Nee, den kriegen wir natürlich vom Verein gestellt!

Muss man ein witziger Typ sein, um bei euch zu spielen?

Solange sie gut spielen, dürfen gerne auch Langweiler mitspielen. Für eine Aktion muss aber jeder mindestens herhalten - das steht dann auch kleingedruckt im Vertrag. (lacht)

Ihr spielt zwar in der Bundesliga, aber viele von euch sind Studenten und nur die wenigsten Profis. Wie gleicht ihr diesen Nachteil aus?

Wir sind der Verein mit dem geringsten Etat, wussten aber schon, worauf wir uns da einlassen, als wir in die Bundesliga aufgestiegen sind. Ungefähr die Hälfte unserer Spieler studiert, es gibt sogar drei bis vier. die fulltime nebenbei arbeiten, das ist natürlich schon stressig. Die trainieren dann auch ein bisschen weniger, weil sie nebenbei Geld verdienen müssen.

Das ist auf jeden Fall völlig anders als in der Fußballbundesliga...

Ja, das stimmt - aber mit dem Fußball dürfen wir uns in Deutschland einfach nicht vergleichen. Da steht ja eine riesen Lobby dahinter. Wir als Randsportart müssen anders schauen, dass wir an Geld kommen und uns professionalisieren.

Lass uns mal noch über das Sportliche reden: Eure Saison ist überraschend gut verlaufen, ihr steht in den Pre-Playoffs. Was ist denn noch drin in dieser Saison?

Wenn wir ab jetzt alle Spiele gewinnen, dann können wir deutscher Meister werden. Sieht also hervorragend aus!


6