Jetzt Number One Fan MUNA

Info Die US-Band MUNA besteht aus den drei queeren Frauen Katie Gavin, Naomi McPherson und Josette Masken. Ihr Elektro-Pop ist energievoll, ihre Message inspirierend. Harry Styles und Miike Snow haben sie schon mit auf Tour genommen.

TV & Serie // "The Terror" Eiskaltes Seemannsgarn zum Gruseln

Die beiden Kriegsschiffe "Erebus" und "Terror" wurden Mitte des 19. Jahrhunderts für eine Expedition an den Polarkreis geschickt. Bis heute weiß niemand, warum die gesamte Besatzung sterben musste. "The Terror" rätselt weiter.

Von: Vanessa Schneider

Stand: 03.04.2018 | Archiv

Szene aus der Amazon-Serie "The Terror"  | Bild: Amazon.com

1845 brechen 129 abenteuerlustige Männer an Bord der beiden Schiffe "HMS Erebus" und "HMS Terror" in England auf, um als erste Crew die Nordwestpassage durch das Nordpolarmeer zu durchfahren. Aber die Mission ist zum Scheitern verurteilt - und die gesamte Besatzung dem Tod geweiht. Das wissen wir schon, als die Serie beginnt (Und wer in Erdkunde besonders gut aufgepasst hat, der erinnert sich, dass erst Roald Amundsen rund 60 Jahre später einen Weg durch das Packeis am Polarkreis finden wird). Die "Erebus" und die "Terror" verschwinden 1848 spurlos vom Erdboden und mit ihnen die komplette Besatzung – warum, das rätseln Forscher bis heute.

"Lost" im Eismeer

Was man weiß: Im September 1846 bleiben die beiden hochmodernen und mit Stahl verkleideten Kriegsschiffe im meterdicken, massiven Packeis der Viktoria-Straße stecken. Selbst Sprengstoff und monatelanges mannschaftliches Eishacken kann die Schiffe nicht freisetzen. Das gibt eine letzte Nachricht preis, die von den Matrosen der Schiffe stammt. Doch als sie 1859 auf dem Festland gefunden wird, sind die Verfasser längst tot: Erfroren, verhungert, mit Blei vergiftet. Um das tragische, wahre Schicksal der Besatzung herum schustern die Serienmacher von "The Terror" nun eine historische Mystery-Serie, die den Horror dieser aussichtslosen Expedition sehr wörtlich nimmt. Sie hetzen den Matrosen auch noch ein geheimnisvolles Monster auf den Hals.

Dieses Monster - oder ist es ein Eisbär? - bekommen wir Zuschauer zunächst nicht zu sehen. Vielleicht ist es, wie die Halluzinationen einiger Crewmitglieder, auch bloß Ausdruck der immer größer werdenden Angst an Bord. Passend, dass die beiden Schiffe "Erebus" und "Terror" auf Deutsch übersetzt "Angst" und "Hölle" heißen. Denn die Schiffe bieten zwar Schutz vor der Kälte, sind aber auch klaustrophobisch eng und düster. Die Mannschaft ist von einer weißen Eishölle umgeben: soweit das Auge reicht, kein Leben, kein Land - nichts, nur Eis.

Ein grausames Abenteuer zwischen den Extremen

Diese faszinierende, aber grausame Landschaft ist in "The Terror" kinoreif inszeniert und verstärkt das zwischenmenschliche Drama an Bord noch, wo schwierige Charaktere aufeinanderprallen. Männer, die sich in der Aussicht auf Ruhm und Ehre auf halsbrecherischen Abenteuer wagen und nicht nur das eigene Leben aufs Spiel setzen. Kapitän der Terror ist Francis Crozier (Jared Harris aus "The Crown"), ein trübsinniger und vernünftiger Seemann, der den überhebliche Sir John Franklin (Ciarán Hinds aus "Game of Thrones"), Kapitän der Erebus, nicht davon abhalten kann, die gesamte Crew mit einer einzigen leichtfertigen Entscheidung ins Unheil zu stürzen.  

"The Terror" zeigt in zehn sehr langsam erzählten Folgen, was Menschen tun, wenn sie in einer ausweglosen Situation sind – und die lassen sich nicht einfach weg-bingen. Dieses moderne Seemannsgarn verwebt Mystery, Abenteuer und Historie sehr geschickt und bleibt hoffentlich auch über die ersten Folgen hinaus so spannend, wie der wahre Fall der gescheiterten Franklin-Expedition.

Die beiden Schiffe wurden 2014 und 2016 übrigens am Meeresgrund der Arktis gefunden – in gutem Zustand. Aber das ist eben nur die Hälfte der Geschichte.

Neue Folgen von "The Terror" gibt es seit 26.03.2018 jeden Dienstag bei Amazon Prime Video.

Sendung: Hochfahren vom 04.04.2018 – ab 07.00 Uhr.