Serie // "Turn Up Charlie" Vom One-Hit-Wonder zur Nanny wider Willen

Wenn ein abgehalfterter Musiker unfreiwillig zum Babysitter für eine altkluge Elfjährige wird, dann kann das kitschig werden - oder dank Serienerfinder und Hauptdarsteller Idris Elba zu einer liebevollen und lustigen Comedyserie.

Von: Vanessa Schneider

Stand: 20.03.2019 | Archiv

Szene aus der Netflix-Serie "Turn Up Charlie" mit Idris Elba. | Bild: Nick Wall // Netflix

Diese Serie gehört auf eure Watchlist, wenn... ihr gern mit dem misanthropen Ex-Entertainer "Bojack Horseman" abhängt und zur Fangemeinde der warmherzigen, aber durch und durch sozialkritischen Sitcom "One Day at a Time" zählt. Vielleicht macht ihr aber auch einfach ab und zu einen Ausflug ins Showbiz mit "Entourage".

__________________________________________________________________________________________________________

Wenn man den Begriff "Turn Up" im Wörterbuch nachschlägt, dann liefert das mehrere Definitionen: auftauchen, aufdrehen und sich finden. All das tut Charlie Ayo (Idris Elba) auch in der Serie "Turn up Charlie" - aber der Reihe nach:

Charlie ist ein richtiger Hänger, er lebt bei seiner nigerianischen Tante im Dachgeschoss, hangelt sich von Job zu Job und träumt noch immer von einer Karriere als Musikstar. Vor zwanzig Jahren war er kurz davor durchzustarten. Aber statt des glamourösen Musikerlebens hat ihn das Schicksal eines One-Hit-Wonders ereilt. Als sein bester Schulfreund David mit Familie nach London zurückkehrt, wittert Charlie die große zweite Chance, nochmal so richtig aufzudrehen: David ist nämlich inzwischen ein Hollywoodstar, seine Frau Sara (Piper Perabo) produziert Musik für die angesagtesten Popstars und hätte genau die richtigen Connections, um Charlies Karriere auf die Sprünge zu helfen. Richtig viel Zeit haben David und Sara aber für gar nichts – nicht für Charlie und auch nicht für ihre ziemlich naseweiße Tochter Gabrielle, genannt Gabby.

Sie ist nur ein Kind - aber ein echt böses

Gabby ist der Alptraum aller Au-Pairs, Babysitter und Nannys. Sie manipuliert ihre Eltern mit ausgeklügelten Psychospielchen und treibt ihre Nannys in die Flucht. Bis Charlie in ihrem Leben auftaucht. Den verhaftet sein Freund David nämlich kurzerhand zum Babysitten, obwohl Charlie eigentlich nur für einen Plausch über die guten alten Zeiten vorbeigekommen ist. Charlie - komplett überrumpelt - will es sich mit seinen einflussreichen Freunden natürlich nicht verscherzen - und so babysittet er Gabby tatsächlich.

Mit ihren elf Jahren scheint sie weit mehr über das Leben und die Welt der Erwachsenen verstanden zu haben, als diese selbst. Charlie begegnet ihr auf Augenhöhe - genau wie sein Schützling steht er irgendwie auf dem Abstellgleis. Das heißt jedoch nicht, dass er vor Gabrielles Wut sicher ist. Je mehr sie über die Stränge schlägt, je krasser sie sich gegen die egozentrische und partysüchtige Erwachsenenwelt auflehnt, umso mehr freut man sich mit ihr, wenn ihre anarchischen Pläne aufgehen.

Alte Idee zeitgemäß verpackt

Zugegeben, das Konzept von "Turn Up Charlie" ist denkbar einfach - und bekannt: Ein notorischer Junggeselle muss sich plötzlich um ein anstrengendes Schulkind kümmern und findet dabei endlich wieder zu sich selbst.

Die Serie überrascht an anderer Stelle: Das Setting im Musikbusiness, bei Partys, Festivals und im Studio ist richtig cool und einigermaßen authentisch. Das liegt sicher auch daran, dass Serienschöpfer und Hauptdarsteller Idris Elba selbst auch schon lange Musik macht und die Kehrseite des Erfolges gesehen hat. Eigentlich kennt man ihn ja vor allem als megaernsten Ermittler aus der Krimiserie "Luther". In "Turn Up Charlie" darf Elba eine ganz andere Seite von sich zeigen - geplagt von geplatzten Träumen und mit einigem Schalk im Nacken. Auch die Chemie zwischen ihm und Frankie Hervey, der charismatischen Darstellerin der kleinen Gabrielle, stimmt einfach.
Schon allein für ihre Schlagabtausche lohnt es sich, ein paar der kurzweiligen acht Folgen anzugucken.

"Turn Up Charlie" könnt ihr komplett bei Netflix streamen.

Bock auf Serien? Den PULS Serienpodcast "Skip Intro" könnt ihr hier abonnieren.

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Turn Up Charlie | Offizieller Trailer | Netflix | Bild: Netflix Deutschland, Österreich und Schweiz (via YouTube)

Turn Up Charlie | Offizieller Trailer | Netflix

Sendung: Hochfahren, 30.01.2019 - ab 7 Uhr.