6

Games // Lego Dimensions Big trouble in little Legoland

Treffen sich Gandalf, Batman und Wildstyle… und Lord Vortech will das Lego-Universum unterjochen. Kein schlechter Witz, sondern die Story im neuen Game "Lego Dimensions". Ein Videospiel, aber mit echten Klötzchen zum Anfassen.

Von: Dominic Holzer

Stand: 05.10.2015

Als hätten wir beim Lego-Spielen unseren Astronauten damals keine Ritterhelme aufgesetzt und sie nicht mit Piratenschiffen fahren lassen! Wen schockt da noch, dass in der Lego-Welt jetzt auch Batman und Gandalf mit dem Delorean zurück in die Zukunft reisen können? Was klingt wie ein popkulturelles Mash-up featuring Lego-Steine ist tatsächlich ein Videospiel. Eines, das die virtuelle Spielwelt mit echten Klötzchen verbindet.

Lego-Manschgerl mit USB-Anschluss

"Lego Dimensions" ist sowas wie der Legokatalog - nur zum Zocken: Knapp 30 verschiedene Themenwelten gibt es aktuell - von "Herr der Ringe" bis "Star Wars" und "Die Simpsons". All diese Welten gibt es auch im Game. Lord Vortech, der Oberbösewicht in "Lego Dimensions", will sie alle unterjochen.

Um ihn aufzuhalten, muss ich erst mal basteln: Das Spiel kommt in einer echten Lego-Box mit Tütchen voll bunter Lego-Steine und einem Toypad: Das sieht aus wie ein elektronisches Lego-Frühstücksbrett und wird wie ein Controller an die Konsole angeschlossen. Die mitgelieferten Figuren Batman, Gandalf und Wildstyle (die aus dem "Lego Movie") muss ich zusammenstecken und auf das mitgelieferte Gamepad stellen – und schon tauchen sie im Spiel auf. Die Bauanleitung für alle anderen echten Steine muss ich mir erst im Spiel freispielen.

Gandalf im Batmobil

Mit meiner wilden Reisegruppe hüpfe und crashe ich also durch die Legowelt, löse ein paar knifflige Rätsel und haue alles kaputt, was ich finde. Das klappt auch wunderbar mit zwei Spielern. Manchmal muss ich für des Rätsels Lösung die echten Lego-Manschgerl auf dem Gamepad umstellen, fast wie beim Schach. So schlüpfe ich per Wurmloch quer durch Legoland - vom Zauberland Oz mit der gelben Legosteinstraße rüber ins Atomkraftwerk von Springfield. Das ist so herrlich albern!

Viele teure Zusatzpacks für Sammler

Bei meiner Testversion war das Zusatzpaket "Zurück in die Zukunft" dabei, deshalb hüpft auch Marty McFly fröhlich durch die Dimensionen - sobald seine Figur auf dem Gamepad steht. Es ist ein Heidenspaß, aber ein teurer. Denn solche Level- und Figurenpacks muss man extra kaufen: Zwischen 15 und 30 Euro kosten die, beim Preis von 99 Euro für das Starterpack alleine geht das für sammelwütige Gamer ganz schön ins Geld.

Für Fans und Sammler lohnt sich die Kohle - wer einfach nur alle Figuren in einem Spiel haben will, greift lieber zum LEGO Movie Videospiel. Da gibt’s die alle auch- dafür aber kein Gamepad mit echten Legosteinen. Denn das ist zwar ein nettes Gimmick, aber auch ein potenzieller Staubfänger.

Lego Dimensions ist erhältlich für Xbox One/Xbox 360, PS4/PS3, Wii U.


6

Kommentare

Inhalt kommentieren

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: