8

Beetlejuice! Beetlejuice! BEETLEJUICE 2! Warum wir uns auf Beetlejuice 2 freuen

Der Bio-Exorzist Beetlejuice könnte bald wieder auf Menschenjagd gehen. Denn wie Winona Ryder jetzt angekündigt hat, ist eine Fortsetzung des Films gerade in Arbeit. Und es gibt gute Gründe, sich darüber zu freuen.

Von: Vanessa Schneider

Stand: 12.08.2015

Beetlejuice | Bild: BR/Lukas Westner

Der Film Beetlejuice war in den 90ern Kult und ist es bis heute. Es geht darin um ein Pärchen, das bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist und jetzt als Geist in seinem eigenen Haus feststeckt. Als eine neue Familie das Haus beziehen will, versucht das Gespensterpaar die neuen Bewohner rauszugruseln. Und da kommt Beetlejuice ins Spiel. Der ist auch tot und Bio-Exorzist. Das heißt, er verjagt Menschen statt Geister. Eine skurrile Geschichte mit viel Humor. Im Dezember letztes Jahr hat Tim Burton, der Regisseur des Films, erstmals ganz vorsichtig bestätigt, dass ein zweiter Teil des Films bereits in Arbeit ist. Jetzt hat auch Winona Ryder öffentlich Ja gesagt. Es sieht also so aus, als würde der längsgestreifte Unruhestifter wieder auf Menschenjagd gehen. Und es gibt gute Gründe, sich darüber zu freuen.

Beetlejuice ist der einzige qualifizierte Menschenaustreiber

Schon mal von Bio-Exorzismus gehört? Nein? Nun, Beetlejuice, eine Art untoter, unsympathischer Big Lebowski hat genau das zu seinem Job gemacht. Er treibt Menschen aus - für Geister, die sich in ihren Häusern belästigt fühlen. Jetzt, wo die Ghostbusters wieder kommen, braucht die Geisterwelt definitiv jedes geschulte Personal im Kampf gegen die Lebenden. Und da darf Beetlejuice nicht fehlen. Er ist nämlich besser qualifiziert als alle anderen:

"I attended Juilliard, I'm a graduate of the Harvard business school. I travel quite extensively. I lived through the Black Plague and had a pretty good time during that. I've seen 'The Exorcist' about a hundred and sixty-seven times, and it keeps getting funnier every single time I see it."

(Beetlejuice)

Die Gespenster-Menschen-WG bietet sicher gutes Konfliktpotenzial

Am Ende von Beetlejuice verbannen die lebendige Familie Deetz und das tote Pärchen Maitland den Quälgeist Beetlejuice aus ihrem Haus. Und beschließen dann, dass sie eigentlich ganz gut als Patchworkfamilie leben können. Dabei kann die Geisterfamilie das Haus nicht verlassen. Ob das 27 Jahre lang gut gegangen ist? Bestimmt nicht. Und die jüngste Bewohnerin des Hauses, Lydia Deetz, dürfte mittlerweile älter sein, als ihre untoten Adoptiv-Eltern. Apropos Lydia:

Lydia Deetz ist der Prototyp des Teenage-Goth

Tim Burton hat mit der Figur der Lydia Deetz, gespielt von Winona Ryder, den Prototyp des Teenage-Goth erfunden. Sie war die erste ihrer Art. Nach ihr kamen Edward mit den Scherenhänden, Wednesday Addams und die Mädels vom Hexenclub: schwarz gekleidet, todessehnsüchtig, sarkastisch und ein bisschen naiv. Lydia hat ihre Teenagerjahre in einer ziemlich abgedrehten Gespenster-WG verbracht. Ist sie Schriftstellerin oder Fotografin geworden, wie sie es als Teenager vorhatte? Vielleicht hat sie dem Geisterkram ja auch komplett abgeschworen. Es wird spannend zu sehen, was aus ihr geworden ist. Vor allem, weil Winona Ryder Feuer und Flamme für ihre Rolle ist.

Beetlejuice 2 bringt Tim Burtons bizarr-komischen Humor ins Kino zurück

Die Filme von Tim Burton haben die Kinder der 90er geprägt: Batman, Edward mit den Scherenhänden, Sleepy Hollow - Tim Burton war in den 90ern einer der gefragtesten Regisseure in Hollywood. Und das nicht nur wegen seiner kindlichen Fantasie, sondern vor allem wegen seines anarchischen, finsteren Humors. Den hat er leider in den letzten Jahren ein bisschen zu sehr kultiviert. Mit Beetlejuice 2 hätte er die Chance, zu seinen Wurzeln zurückzukehren und einfach mal die Gäste einer Dinnerparty wie Marionetten den Banana-Boat-Song tanzen zu lassen. So wie in der unvergesslichen Szene vom ersten Beetlejuice Film - einer der besten Filmmomente ever.

Die Zeit ist so was von reif dafür

Ganz einfach. Es ist ein Wunder, dass dieser Film nicht schon viel früher wieder entstaubt wurde. Der letzte Film kam vor fast 30 Jahren ins Kino. Die Hauptdarsteller des Films, Winona Ryder und Michael Keaton werden nicht jünger - und das ist gerade bei Letzterem wirklich ein Problem. Schließlich spielt Keaton einen Untoten, und die altern bekanntlich nicht mehr. Beetlejuice ist außerdem die einzige seiner Rollen, in die er nochmal schlüpfen würde - nach Birdman ist er so gut im Geschäft wie seit Jahren nicht mehr. Wenn also nicht jetzt, wann dann?


8