17

Selbstversuch Psyware Wie Computerprogramme unsere Psyche auslesen

Menschliche Psychologen waren gestern. Heute können wir unsere Psyche von Computern analysieren lassen. PULS Reporter Max Zierer hat es ausprobiert und war entsetzt.

Von: Max Zierer

Stand: 26.08.2015

Psyware Teaserbild | Bild: BR

Die Firma Psyware wirbt damit, dass sie aus Stimmaufnahmen psychologische Gutachten erstellt. Klingt spannend, finde ich und mache mit dem Anrufbeantworter der Firma einen Termin aus. Zwei Tage später geht's los. Ein Computer stellt die Fragen, ich antworte. Precire, die Software von Psyware, zeichnet eine Viertelstunde lang meine Stimme auf und erstellt daraus ein Persönlichkeitsprofil. Am Anfang sind die Fragen noch ganz easy:

"Wie sieht ein typischer Sonntag aus?"
"Was mögen Sie an Ihrem Beruf?"

Die Fragen werden dann aber ziemlich schnell ziemlich intim:

"Wie gehen Sie mit Stress und Belastungen um?"
"Wann waren Sie zuletzt traurig oder niedergeschlagen?"

Was ich dabei sage, ist angeblich weniger wichtig. Interessant ist vielmehr, wie ich es sage. Psyware analysiert nämlich mehr die sprachlichen Feinheiten als den Inhalt, erklärt mir Christian Greb, Psychologe und Mitgründer von Psyware. Aus meinen aneinander gereiten Worten macht das System einen Wust von Zahlen.
Zwei Tage nach dem Interview bekomme ich eine 6-seitige PDF-Datei zugeschickt. Darin: meine Persönlichkeit, fein seziert in Tabellen und Diagramme.

Der Computer hat mich durchschaut

Ich erfahre, dass ich ziemlich viele Wörter pro Satz verwende, nämlich 20 und dass ich einen relativ großen Stimmumfang habe. Die Maschine zählt auch, wie oft ich bestimmte Wörter verwende und zieht daraus Schlüsse auf meine Persönlichkeit. Ich sage zum Beispiel öfter "wir" und "ich" als "man".

Und dann wird es richtig spannend. In kleinen Kästen sehe ich, dass ich besonders beziehungsorientiert bin, Arbeit für mich wichtig ist und ich eher ein sachlich-informativer Typ bin. Außerdem bin ich gesellig, selbstbestimmt und meine Risikofreude ist eher so mittel. Das alles und viele weitere Punkte will Psyware nur anhand meiner Stimme erkannt haben.

Die Psyware ist da - ob man will oder nicht

Ich bin beeindruckt, weil ich mich in den Auswertungsergebnissen durchaus wiederfinde. Gleichzeitig bin ich erschrocken, weil mich ein Computer nur anhand meiner Stimme komplett durchleuchtet hat. Und das fühlt sich nicht gerade schön an. Soll das die Zukunft der Psychologie sein?

Die Unternehmensberatung McKinsey sagt voraus, dass Firmen wie Psyware in zehn Jahren so viel Umsatz machen werden wie die Volkswagen AG. Und schon heute wird das Programm in Firmen eingesetzt, die neue Mitarbeiter testen wollen. Sogar Krankenkassen sieht Psyware als mögliche Kunden.
Ich möchte eigentlich nicht bei einer Firma arbeiten, die erstmal eine Stimmanalyse von mir verlangt. Assessmentcenter finde ich schon schlimm genug. Aber Psyware ist da. Ob ich das will oder nicht.


17