3

Netzlexikon E wie Einheit 8200

Stuxnet, Duqu und Flame sind gefährliche Computerprogramme. Programmiert wurden sie angeblich von der Einheit 8200. Dort tummeln sich die Cyberkrieger Israels, die auch nach ihrer Karriere in der Armee für Furore sorgen.

Von: Markus Otto Köbnik

Stand: 30.07.2014

E wie Einheit 8200 | Bild: BR

Die Einheit 8200 ist ein wichtiger Bestandteil der israelischen Armee und ist für die Auswertung von elektronischen Signalen und Code-Entschlüsselung zuständig. Die Einheit 8200 hört alles ab, was nützlich sein könnte: Ob Freunde oder Feinde miteinander kommunizieren, ob Emails oder Handy-Telefonate, Schiffs-Funkverkehr oder ganze Unterwasserkabel alles wird angezapft und ausgewertet, um Israel einen möglicherweise entscheidenden Vorteil zu sichern. In den palästinensischen Autonomiegebieten soll die Aufklärungseinheit geheime Relais-Stationen betreiben und mit Spezialflugzeugen gezielt Informationen abgreifen. Die Abhörstation befindet sich in der Negev-Wüste und hat über 30 extrem leistungsstarke Antennen. Sie gilt als die größte Überwachungsstation der Welt.

Angriff per Klick

Viele Experten glauben, dass die Einheit 8200 nicht nur für das Sammeln von Daten zuständig ist, sondern auch für gezielte Cyber-Attacken. Der Computerwurm Stuxnet, der ganze  Atomkraftwerke im Iran hätte lahmlegen können, soll von der Einheit 8200 programmiert worden sein. Das Spionageprogramm "Duqu" und die Schadsoftware "Flame" sollen angeblich ebenfalls auf das Konto der Einheit 8200 gehen. Ganz abwegig ist diese Idee nicht, denn Israel nimmt den Cyberwar seit Jahren ziemlich ernst und fördert das Know-how auf diesem Gebiet wie kein anderes Land.

Jugend hackt

Das  Abiturfach "Cyber-Kampf" wurde im Jahr 2013 schon an 30 Schulen in Israel angeboten. Die Lehrpläne dazu haben Reservisten der Einheit 8200 geschrieben. Außerdem veranstaltet die Cybertruppe regelmäßig Hacker-Wettbewerbe für Jugendliche, um Talente zu finden. Wenn die Hacker aus der Einheit ausscheiden, werden sie von Technikfirmen angeworben oder gründen ihre eigenen Start-Ups. Das Know-how und die Erfahrungen aus der Einheit 8200 hilft ihnen dabei, sich auf dem freien Markt durchzusetzen. Der erste netzweite Instant-Messaging-Dienst ICQ wurde zum Beispiel von ehemaligen Mitgliedern der Cyber-Einheit entwickelt. Auch das Unternehmen "Check Point", das die Firewall miterfunden hat, und die milliardenschwere Online-Kommunikations-Firma "NICE", haben ihre Wurzeln in der Einheit 8200.

Zwei Fliegen mit einer Klappe

Israel ist mit der Einheit 8200 für den digitalen Krieg der Gegenwart gewappnet und stärkt damit gleichzeitig den heimischen IT-Markt. Eine klassische Win-Win-Situation: Vor allem die privaten Firmen, die sich um IT-Sicherheit kümmern, bleiben eng mit dem Militär verbunden und kassieren eine Menge an Fördergeldern vom Staat. Kein Wunder, dass das kleine Israel heute als Weltmacht in Sachen Cyber-War gilt.


3

Kommentare

Inhalt kommentieren

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: