Bandförderung durch Crowdfunding Wie in Passau alle für einen neuen Club zusammenlegen

Gute Nachricht für alle Passauer Bands: Der lokale Musikförderverein will über Crowdfunding einen neuen Liveclub eröffnen. Das beste daran: Die Location gibt es bereits – und sie steht mitten in der Stadt.

Von: Stefan Jaentsch

Stand: 27.09.2017

Hände schieben Geld zu einer Diskokugel | Bild: BR

Passau gehört zu den schönsten Studentenstädten Deutschlands. Neben einer guten Bibliothek und einer vernünftigen Mensa braucht es natürlich auch eine gute Location mit anständiger Livemusik. Bisher war, vor allem für junge Nachwuchsbands, die Tabakfabrik die erste Adresse in Passau. Doch die Kapazitäten sind hier schlichtweg erschöpft. Der Musikförderverein bekommt mittlerweile so viele  Anfragen von Bands, dass sie gar nicht alle bedienen können und immer wieder ablehnen müssen.

Der Zauberberg soll’s richten

Deswegen hat sich der Verein etwas einfallen lassen: Sie haben einfach eine zweite Location angemietet. "Zauberberg" heißt der neue Laden, der mitten in Passau liegt, in der Nähe des Klostergartens. Wegen der zentralen Lage wird auch schon seit längerem daran gearbeitet.

"Wir haben den Club bereits letztes Jahr im Dezember angemietet und dort Testkonzerte durchgeführt, um den Schallschutz für die nächstgelegenen Wohnungen zu überprüfen. Dann haben wir angefangen, die ganzen Schallschutzmaßnahmen umzusetzen und das neue Gutachten ist schon positiv ausgefallen, bevor wir überhaupt fertig waren."

Christoph Danböck vom Musikförderverein Passau

Mit den Nachbarn sollte es also keine Probleme geben, alles was jetzt noch fehlt, ist das nötige Kleingeld für den Feinschliff. Deswegen haben die Initiatoren zu einem bekannten Mittel gegriffen: Crowdfunding. Benötigt werden mindestens noch 12.500 Euro.

"Wir brauchen noch eine Konzession von der Stadt und einige Einrichtungsgegenstände, die betriebsrelevant sind – wie zum Beispiel eine anständige Bar. Und natürlich wollen wir den Club noch verschönern, die Location stand ja 20 Jahre leer – da gibt es noch einiges zu renovieren."

Christoph Danböck Musikförderverein Passau

Größere Namen für mehr Nachwuchsförderung

Das zweite Funding-Ziel liegt bei 25.000 Euro, um zusätzlich eine professionelle Veranstaltungstechnik einbauen zu können. Seit Kampagnenstart vor zwei Wochen wurden bereits über 4.000 Euro gespendet, die Aktion läuft noch bis Dezember.

Neben dem Liveprogramm sind auch Partys und Poetry-Slams geplant. Außerdem soll die neue Location auch für größere Bands interessant werden. Gehen die Bookingpläne wie erhofft auf, könnte der Nachwuchs davon richtig profitieren. 

"Zurzeit können wir Nachwuchsbands in der Tabakfabrik Auftrittsmöglichkeiten bieten, wo sie ihre Konzerte selber organisieren. Mit dem Zauberberg können wir da einen Schritt weitergehen, größere Bands buchen und unsere Nachwuchsbands im Vorprogramm spielen lassen."

Christoph Danböck vom Musikförderverein Passau

Wer spendet, bekommt gutes Karma

Für die Unterstützer haben sich die Macher diverse Geschenkpakete überlegt. Für 5 Euro gibt es nach Aussagen des Musikfördervereins vor allem eines: gutes Karma. Wem das nicht genug ist und ein bisschen mehr investieren möchte, bekommt ein T-Shirt, wird an der "Wall of Fame" verewigt oder bekommt das Party-Sorglos-Paket mit Freunden, Drinks und eigenem Shuttle-Service. Bis es aber soweit ist, müssen noch ein paar Euro und gutes Karma gesammelt werden.

Sendung: Filter vom 27.09.2017 ab 15 Uhr