Jetzt Go The Black Keys

Info The Black Keys aus Ohio sind nur zu zweit, klingen aber fett wie vier. Von 2014-2019 herrschte Funkstille im Haus Carney/Auerbach. Auflösung oder doch nur Auszeit? Mit der LP "Let's Rock" (2019) meldeten sie sich dann doch zurück.

09:01 Uhr Wetter PULS


11

Sondersendung zur Flüchtlingssituation "Diesen Menschen muss geholfen werden!"

Eine einmalige Radio-Aktion: Am Donnerstag haben sich alle jungen Wellen der ARD zusammen geschaltet. Wir haben mit Politikern und Prominenten über den Umgang Deutschlands mit Flüchtlingen diskutiert.

Stand: 02.10.2015

Bis zu einer Million Flüchtlinge erwartet Deutschland in diesem Jahr. Und diese Situation stellt uns vor viele Herausforderungen: Wie sollen wir es schaffen, alle Menschen angemessen unterzubringen? Wie können wir sie integrieren? Zusammen mit euch, den anderen jungen Radio-Wellen der ARD und vielen Gästen suchten wir in einer zweistündigen Sendung zum Thema "Wie schaffen wir das? – Deutschland und die Flüchtlinge" die Antworten.

"Unglaubliche Hilfsbereitschaft im Land"

Schauspieler Til Schweiger ist in der aktuellen Flüchtlingssituation besonders engagiert. Aber auch er machte im Interview kein Hehl daraus, dass er keine Ahnung hat, wie man all die Menschen integrieren soll, die nach Deutschland kommen wollen. Doch eins stellte er klar:

"Diesen Menschen muss geholfen werden! Sonst ist die Idee Europa im Arsch!"

Til Schweiger

Der Hashtag zur Sendung: Die Diskussion in den sozialen Netzwerken geht weiter!

Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung Aydan Özoğuz freute sich über die "unglaubliche Hilfsbereitschaft im Land", sieht aber inzwischen auch die Gefahr eines Ermüdungseffekts. Martin Schulz, Präsident des Europaparlaments, sprach sich dafür aus, die Wirtschaft in den Herkunftsländern derjenigen Flüchtlinge zu stärken, die vor allem der Armut in ihrer Heimat entkommen wollen.

Moderator Klaas Heufer-Umlauf, seit #mundaufmachen eine der Netz-Gallionsfiguren im Kampf gegen Hate Speech, sagte, dass es nicht immer einfach sei, Haltung zu bewahren:

"Solche Parolen zu widerlegen ist ist manchmal wie 'ne Literaturlesung in einem vollbesetzten Fußballstadion. Schwierig!"

Klaas Heufer-Umlauf

Jens Spahn (CDU): Keine Terrorismusgefahr durch Flüchtlinge

Jens Spahn, Präsidiumsmitglied der CDU und einer der jüngsten Spitzenpolitiker der Union, stellte klar: "Wir werden nicht alle aufnehmen können." Eine größere Terrorrismusgefahr sieht er erst mal nicht:

"Die Wahrheit ist, dass die meisten Terroristen, die wir bis jetzt in Deutschland hatten, zum Teil in Deutschland groß geworden sind."

Jens Spahn (CDU)

Moderiert wurde die Sendung von Tagesschau-Moderatorin Linda Zervakis und Simon Beeck von 1LIVE.

Per WhatsApp, Twitter, Facebook und E-Mail konntet ihr euch in die Sendung einklinken, eure Meinung sagen und Fragen stellen. Noch lange nach Ende der Sendung ging in den sozialen Netzwerken die Diskussion weiter. Die Bilanz: Der Hashtag #wieschaffenwirdas zeitweise auf Platz Vier der Twitter Trending Topics, tausende Facebook-Kommentare und unzählige Fragen und Statements von euch per WhatsApp. Für uns heißt das: Zwischenziel erreicht. Lasst uns im Gespräch bleiben!

"Wie schaffen wir das? Deutschland und die Flüchtlinge" entstand in Kooperation mit allen jungen ARD-Wellen: 1LIVE (WDR), Bremen Vier (RB), DASDING (SWR), Fritz (rbb), N-JOY (NDR), Sputnik (MDR), 103.7 UnserDing (SR), YOU FM (hr) und PULS.

Flüchtlinge: Von Mahnaktionen bis Willkommenshelfern

Es ist das Thema Nummer eins im Moment: Flüchtlinge. Wie kann ich ihnen helfen? Wie sehen Künstler die aktuelle Situation? Was macht die Politik? Antworten findet ihr in unserer Übersicht.


11