09:03 Uhr Wetter PULS

Jetzt Go The Black Keys

Info The Black Keys aus Ohio sind nur zu zweit, klingen aber fett wie vier. Von 2014-2019 herrschte Funkstille im Haus Carney/Auerbach. Auflösung oder doch nur Auszeit? Mit der LP "Let's Rock" (2019) meldeten sie sich dann doch zurück.

Garantiert ohne plumpe Anmachsprüche 12 Dinge, die ihr für erfolgreiches Daten wissen müsst

Vermeintlich coole Anmachsprüche und Flirttipps gibt es viele - im Internet, in Ratgeberbüchern und von Freunden. Unsere Autorin hat vieles ausprobiert und echte Experten gefragt: Wie geht Daten richtig?

Von: Verena Fücker

Stand: 14.09.2017 | Archiv

Das mit dem Dating ist eine komplizierte Sache. Ich als Dauer-Single weiß das. Aber nach sechs Jahren frage ich mich doch: Mach ich vielleicht einfach was falsch? Kann ich gar nicht daten? Und muss es wirklich so schwierig sein? Einen Monat lang habe ich versucht, eine Antwort auf diese Fragen und ein Erfolgsrezept fürs Daten zu finden. Ich habe unter anderem mit dem Sexualtherapeuten Jochen Rögelein und der Flirttrainerin Verena Lauer geredet. Ich hatte etlichen Dates und habe die Flirttipps aus Frauenzeitschriften am lebenden Objekt ausprobiert – an fremden Männern, direkt in der Münchner Innenstadt. Was ich dabei gelernt habe, hier zusammengefasst in zwölf Date- und Flirterkenntnissen:

1. Niemand ist zu cool für euch

Wenn euch jemand gefällt und euch nervös macht, dann denkt nicht: "Oh, die Person ist ja viel zu cool für mich", sondern "cool, dass mir diese Person gefällt". Dann müsst ihr herausfinden, ob ihr Gemeinsamkeiten habt. Stellt euch mit der Person auf eine Ebene. Er oder sie ist auch nur ein Mensch.

2. Das "Nein" eines anderen macht keine Aussage über euch...

... sondern über den Anderen und was er oder sie eigentlich sucht. Am besten lässt sich das mit einem simplen Beispiel erklären: Wenn jemand einen Apfel im Supermarkt kauft, ist die Birne nicht beleidigt. Vielleicht seid ihr also eine Birne, aber die andere Person sucht einen Apfel. Und es ist ja überhaupt nicht schlecht, dass ihr eine Birne seid - weil es ja garantiert auch Menschen gibt, die genau nach so einer Birne suchen.

3. Macht euch klar, was ihr wollt und wo ihr steht

Wonach suche ich? One-Night-Stand, Affäre, feste Beziehung? Und was will ich? Wo stehe ich gerade im Leben? Wo sollte mein potentieller Partner stehen? Erst wenn ihr diese Fragen beantwortet habt, dann könnt ihr euch zielgerichteter auf die Suche machen. Frauen, die zum Beispiel mit 25 schon fest im Leben stehen, einen Job haben und nicht mehr studieren, sollten es vielleicht mal mit einem älteren Partner probieren. Denn Männer entwickeln sich tatsächlich wirklich langsamer (no offense).

4. Schafft Klarheit

Flirttrainerin Verena Lauer sagt 70 Prozent der Beziehungsarbeit übernimmt die Frau. So oder so müsst ihr darüber reden, was ihr von eurem Gegenüber wollt: Unverbindlichen Sex? Eine Affäre? Oder doch eine Beziehung? Es für sich selbst herauszufinden, ist nur der erste Schritt. Im zweiten Schritt müsst ihr es dann auch dem Anderen kommunizieren. Wenn diese Grundlagen euch beiden klar sind, könnt ihr euch nicht so schnell verletzen. Theoretisch zumindest.

5. Vergesst nicht das Menschsein

Beim Flirten steht nicht immer zwangsläufig das Ergebnis im Vordergrund, sondern die gute Zeit, die man beim Flirt hat. Und die Konversationen, die man mit anderen Menschen führt, während man flirtet, denn die braucht der Mensch.

6. Nach einem Date kann man meistens nicht sagen, ob die Person zu einem passt oder nicht

Klar, es gibt Dates, da weiß man schon nach dem ersten Treffen, dass das nichts wird. Aber wenn man nicht gerade schreiend davonlaufen will, sollte man der Person vielleicht noch eine zweite Chance geben, denn in nur wenigen Stunden lernt man den Gegenüber sicher nicht richtig kennen. Und vor allem: Ohne dass man jemanden richtig kennen lernt (und dazu braucht es mehr als nur ein Tinderdate), kann man zu dieser Person auch keine Beziehung aufbauen. Wer kann schon genau sagen, wie lange er braucht, um sich zu verknallen? Nur ein Date ist zu wenig!

7. Wer jemanden richtig kennenlernen will, sollte für das Date nicht in eine Bar gehen

Am besten macht ihr etwas, bei dem ihr etwas erlebt, wie wandern gehen oder an den See fahren. Da lernt man Personen viel besser und tiefgründiger kennen. Zugegeben: Das ist gerade beim ersten Date leichter gesagt als getan. Aber wie wäre es, beim zweiten oder dritten Date einfach mal mit einem Ausflug zum Walchensee oder auf den Berg? Was gar nicht geht: Kinobesuche. Die sind vielleicht super zum Rumknutschen, aber reden kann man da nun mal nicht. Und ums Reden kommt ihr nicht herum, wenn ihr jemanden kennenlernen wollt.

8. Geht nicht mit vorgefertigten Erwartungen an die Sache ran

Ihr solltet neugierig sein, was der andere zu bieten hat, welcher Mensch da vor euch steht - schaut einfach, was ihr an einem Abend erlebt. Wer nach dem perfekten Date aus seiner Fantasie sucht und nicht bereit ist, davon abzuweichen, der ist zum Scheitern verurteilt.

9. Mädels, macht es den Jungs nicht so schwer - und umgekehrt

Auch wenn ich immer dachte, meine Erwartungen sind relativ gering, kenne ich es von mir selbst: Man hat im Endeffekt doch Erwartungen an einen Mann, die der meistens nicht erfüllen kann. Frauen suchen gefühlt immer einen Mann, der sie zum Lachen bringt. Aber was heißt das? Und was ist mit den ganzen Männern, die nicht super lustig oder eher introvertiert sind? Vielleicht sind die ja auch cool, klug und humorvoll - nur eben auf den zweiten Blick.

Übrigens gilt das auch andersrum: Männer flüchten vor dem Schreckgespenst, dass die Frau sie dominiert. Sie wollen stattdessen ihre Freiheit genießen und sich nicht binden – und die Frau muss dann am besten noch alles mitmachen. Dabei müssen Beziehungen doch gar nicht so einschränkend sein. Vielleicht probiert ihr es einfach mal aus. Hinterfragt also euer Beuteschema und sucht auch mal außerhalb davon – ihr könntet positiv überrascht werden.

10. Popkultur und gesellschaftlicher Druck sind Arschlöcher – macht euch frei davon

Eine Szene aus "Sex And The City”, die mir für immer Gedächtnis bleiben wird, ist die, in der Charlotte sagt: "Ich habe Dates, seitdem ich 15 bin. Ich bin ausgepumpt. Wo ist ER!?” Gefühlt dreht sich in Hollywood fast alles nur um die große Liebe. Und wehe, man findet nicht den monogamen Partner fürs Leben. Eigentlich ist man dann laut Serien und Filmen kein kompletter Mensch und kann auch eigentlich nicht glücklich sein.

Bullshit! Uns wird da ein Bild der romantischen Liebe vorgesetzt, dass allenfalls seit den 1950er Jahren historisch so gewachsen ist. Da wird ein sozialer Druck aufgebaut, der daten nur kompliziert macht. Findet einfach für euch heraus, welche Art von Beziehung ihr führen wollt.

11. Für die Frauen: Kein Mann hat etwas dagegen, angesprochen zu werden

Viele Männer sind tatsächlich froh, wenn sie mal nicht den ersten Schritt machen müssen. Und ein Flirtspruch darf dann auch nicht fehlen: "Hey, du bist mir aufgefallen und ich finde dich voll sympathisch. Hast du Lust, mit mir was trinken zu gehen!?" So einfach, so effektiv. Wenn er nicht gerade eine Freundin hat, funktioniert der garantiert.

12. Die Überwindung ist es meistens wert

Habt einfach Mut! Geht wirklich offen auf Leute zu, die euch gefallen, auch wenn ihr euch denkt, dass ihr keine Chance habt oder es euch peinlich ist. Woher wollt ihr das wissen? Was habt ihr zu verlieren? Und wenn ihr einen Korb bekommt, dann habt ihr es wenigstens probiert (siehe das Apfel-Birnen-Prinzip). Das Einzige, was ihr beim Daten wirklich, wirklich falsch machen könnt, ist: gar nichts machen.

Was ich tun und wie viele Dates ich haben musste, um zu diesen Erkenntnissen zu kommen, hört ihr im PULS Spezial "Es ist kompliziert - Vom Flirtanfänger zum Datingprofi".