Jetzt Hold On Lola Marsh

Info Lola Marsh aus Tel Aviv machen richtig schönen Pop, mal inspiriert von elektronischen Grooves, mal von Folk-Pop, aber immer sweet und geschmeidig. Mit "Hold On" (2020) gehts Richtung gefühlvolle, getragene Ballade.


4

Turnschuh-Innovation ShiftWear Kommen jetzt die Sneaker mit Displays?

Sneaker-Junkies aufgepasst! Ein New Yorker Startup entwickelt gerade eine neue Generation von Turnschuhen. Eigene Displays auf den Sneakern designen den Schuh - und ihr braucht in Zukunft vielleicht nur noch ein einziges Paar.

Von: Alexandra Reinsberg

Stand: 01.12.2015

Ist das der Todesstoß für alle Sneaker-Junkies? Oder die Revolution der Schuhsammelleidenschaft? Der Turnschuh-Szene steht jedenfalls eine interessante Innovation ins Haus.

Mit eingebauten E-Ink-Displays will ein US-amerikanisches Startup mit ShiftWear den ultimativ individuellen Schuh schaffen. Auf ein Display kann jeder Schuhbesitzer per App sein persönliches Lieblingsdesign aufspielen - ob Comicfigur, Katzenfotos oder animierte Muster. Die Designs sollen die Sneaker-Fans dann tauschen und verkaufen können.

Netter Nebeneffekt: Die Schuhe versorgen sich teilweise selbst mit dem Strom, den sie für die Displays brauchen. Jeder Schritt erzeugt Energie, um die Displays zu betreiben. 30 Tage soll der Sneaker so durchhalten, dann muss man ihn aufladen - glaubt man den Erfindern.

Ist also bald Schluss mit platzenden Schuhschränken? Die Displays funktionieren schon, ein Prototyp des Schuhs wird gerade entwickelt, behaupten die Entwickler. Die schreiben über sich selbst: "Wir sind ein Team von Unternehmern, Futuristen und Entwicklern, die davon träumen, die Fashion und Technologie-Industrie zu sprengen."

Gesprengt haben David Coelho und seine Kollegen auch ihre Crowdfunding-Aktion. Auf der Plattform Indiegogo wollten sie per Crowdfunding-Kampagne 25.000 Dollar sammeln. Mittlerweile sind schon 67.543 Dollar zusammengekommen. Mindestens 150 Dollar, also ca. 140 Euro soll ein Paar kosten, die Entwickler wollen die fertigen Schuhe im Herbst 2016 verschicken. Die Sneaker soll es in drei verschiedenen Varianten als High-Top, also mit hohem Schaft, medium oder low geben. Bisher kann man von den Schuhen allerdings nur ein schickes Werbevideo sehen.

Ob die Erfindung das Ende des Wartens auf die neuesten teuren Designs von Nike, Adidas, Reebok und Co. bedeutet, müssen wir mal abwarten. Andererseits wird es wohl nicht lange dauern, bis wir mit Werbung an den Füßen durch die Städte traben.


4