Jetzt Heavy, California Jungle

Info Schluss mit dem Versteckspiel! Nachdem Jungle aus London sich hinter falschen Pressebildern und abgewehrten Interviews versteckt haben, ist der Mythos um ihre Identität 2018 zwar vorbei, die Euphorie über ihre Musik bleibt aber.

PULS präsentiert Munich Mash 4 Neuheiten, die Munich Mash noch spannender machen

Die neue Olympia-Disziplin BMX Park, eine verrückte Skateboard Achterbahn, ein kreativer Wakeboard Kurs und zum ersten Mal ein Drohnen-Rennen. Das Actionsportfestival Munich Mash wird dieses Jahr so spannend wie nie zuvor.

Von: Katharina Kestler

Stand: 05.06.2018 | Archiv

BMX Spine Ramp bei Munich Mash  | Bild: BR

Deutschlands größtes Actionsportfestival geht in die fünfte Runde und fährt dieses Jahr mit neuen Disziplinen, spannenderen Kursen, olympischem Niveau und innovativen Wettbewerbskonzepten auf. Alle Neuheiten und der Zeitplan im Überblick:

Eine Skateboard-Achterbahn im Olympiapark - auch für Frauen!

Einen Contest wie diesen gab es noch nie: Während klassische Skateboard Wettbewerbe zwischen den verschiedenen Disziplinen meist eine Trennlinie ziehen, kommt beim Red Bull Roller Coaster alles zusammen: Street, Bowl und Megaramp treffen in einem 300 Meter langen Kurs aufeinander, der – wie der Name schon verrät – ein bisschen an eine Achterbahn erinnert. Die Idee kommt vom schweizerischen Skateboard-Aktivist Oliver Bürgin:

"Ich fand immer die Skateboarder cool, die alles geskatet sind und sich nicht nur auf eine Disziplin beschränkt haben. Da war relativ schnell klar, es wäre cool, wenn man diesen Fahrern eine Plattform bieten kann, wo sie all ihr Können zeigen können."

Oliver Bürgin, Skateboard-Aktivist

Der Mix der verschiedenen Elemente erlaubt einzigartige Lines und Kombinationen von Tricks, die man sonst nie in einem Run sehen würde, vermutet Oliver. Der Kurs startet am Rand des Olympiastadions, wo die Skateboarder im Idealfall mit dem Drop in so viel Schwung erhalten, dass sie ohne zusätzliches Pushen bis zum tieferliegenden See hinab fahren können, wo der Kurs mit einem Sprung über das Wasser endet. Gebaut wird der Roller Coaster vom erfolgreichsten Skateboardrampenbauer Europas: Andreas Schützenberger. Es braucht Vielseitigkeit, Ausdauer und schnelle Reaktionsfähigkeit, um ihn gut zu meistern.

"Natürlich spezialisieren sich die Profis teilweise, um bei Wettkämpfen vorne mitfahren zu können. Aber es gibt in der jungen Generation einige, von denen man denkt, sie wären Street Skater und plötzlich sieht man sie einen 540 an einer Quarterpipe machen und denkt sich: Ok, der kann alles skaten. Diese Leute haben wir verpflichten können. Auf Zion Wright zum Beispiel bin ich sehr gespannt. Das ist ein junger Skater, der kann einfach alles!"

Oliver Bürgin, Skateboard-Aktivist

Doch der Roller Coaster hat abgesehen vom Contestformat noch eine andere Neuheit auf Lager: Zum ersten Mal sollen im Rahmen des Munich Mash hier auch Frauen an den Start gehen. So ist zum Beispiel mit der Brasilianerin Leticia Bufoni eine der derzeit besten Street Skateboarderin der Welt eingeladen.  

Wakeboard: viele kleine Feuerwerksböller, statt nur ein großer

Die letzten Jahre hat Munich Mash für den Wakeboard Contest auf einen Big Air Kicker gesetzt. Auch wenn solche Kicker selten sind und atemberaubend weite Sprünge zulassen, gibt es dieses Jahr ein anderes Konzept: Viele Hindernisse, anstatt eines großen Kickers. Kursbauer Jascha Wronka verspricht sich dadurch mehr Kreativität:

"Beim Big Air hat man immer das Problem, dass man nur einen Sprung sieht und dann ist das Ganze zu Ende. Genau wie bei einem Feuerwerk, wenn du einen großen Schuss hast, statt vieler kleiner. Beim Big Air hat man viele Rider gesehen, die sich wie ein Helikopter gedreht haben, aber es sah immer ziemlich gleich aus. Ich sehe es deutlich lieber, wenn die Fahrer verschiedene Tricks machen."

Jascha Wronka, Kursbauer von Unit Parktech

Dafür sorgt zum Beispiel das Highlight, der so genannten Spillway Hack, eine 35 Meter lange Railkonstellation aus fünf verschiedenen Rails. Unter den bestätigten Athleten sind Nico von Lerchenfeld, der Münchner Dominik Gührs, der Best-Trick-Gewinner 2017 Felix Georgi, der Vorjahressieger Guenther Oka und der Sieger von 2016 Dominik Hernler.

Olympia is calling: BMX Park

Auch an der BMX Front gibt es News: Während die Fahrer im vergangenen Jahr die 10.000 Zuschauer auf einer Spine Ramp begeistern konnten, wird die Disziplin dieses Jahr größer. Dafür wird ein 700 Quadratmeter Kurs in den Olympiasee gebaut.

"Man kann kreativ sein und in der einen Minute, die man in seinem Run Zeit hat, alles machen, was man möchte. Das ist wie eine Leinwand für einen Künstler."

Paul Thölen, deutsche BMX-Hoffnung

Munich Mash hat mit BMX Park eine Disziplin zu Gast, die 2020 in Tokyo zum ersten Mal bei den Olympischen Spielen dabei sein wird. Es wird also spannend zu beobachten, wer von Daniel Dhers aus Venezuela bis Brandon Loupes aus Australien sich auf den Jumpboxes, Quarter Pipes, Spines und Wall Rides am besten schlägt.

Was für Race-Liebhaber: Drone Prix Munich

Mit der Drone Champions League holt Mash eine ganz neue Sportart in den Olympiapark. Beim Drohnen-Rennen treten zehn Teams mit jeweils vier Piloten gegeneinander an. Gesteuert werden die Renn-Drohnen mithilfe einer Fernbedienung und einer Videobrille. Während des Rennens erreichen die Drohnen Geschwindigkeiten von bis zu 140 Kilometern pro Stunde.

"Es ist Rennsport und hat Rennsportfeeling – ohne Benzingeruch. Es macht Spaß, die Geschwindigkeiten und die Beschleunigung zu verfolgen."

Michael Umlandt, Drone Champions League

Ein schnelles Reaktionsvermögen ist hier Grundvoraussetzung, deswegen sind richtig gute Drohnenpiloten häufig noch sehr jung, zwischen zehn und 20 Jahre alt.

Munich Mash Zeitplan

- Änderungern vorbehalten -

Freitag, 22. Juni

Red Bull Roller Coaster / Qualification 14:30 – 16:30 Uhr

Red Bull Roller Coaster / Best Trick  16:45 – 17:30 Uhr

Drone Prix / Final 18:30 – 22:00 Uhr

Wakeboard / Best Trick 18:30 – 20:00 Uhr – im Livestream bei PULS auf Facebook und auf br.de/sport


Samstag, 23. Juni

BMX Park / Best Trick 12:30 – 14:00 Uhr – im Livestream bei PULS auf Facebook und auf br.de/sport

Drone Prix / Final 14:00 – 16:00 Uhr

Red Bull Roller Coaster / Final  17:00 – 19:00 Uhr – im Livestream bei PULS auf Facebook und auf br.de/sport

Munich Mash Aftershow Party präsentiert von PULS ab 19:00 Uhr


Sonntag, 24. Juni

Wakeboard / Final 12:30 – 14:30 Uhr – im Livestream auf der Facebook Seite von PULS und auf br.de/sport

BMX Park / Final 15:00– 17:00 Uhr – im Livestream bei PULS auf Facebook und auf br.de/sport

Best of Munich Mash Sendung im BR Fernsehen 23:35 – 00:20 Uhr

Sendung: Filter, 18.05.2018 - ab 15 Uhr