14

Lieblingsplatten Genre-Hopping mit OK KID

Sie gehören zu den Abräumern des Jahres: Und auch auf der PULS Lesereihe und dem PULS Festival haben OK KID für Begeisterung gesorgt. Jetzt öffnet die Band ihre Archive und legt für euch eine Stunde lang ihre Lieblingsplatten auf.

Von: Malcolm Ohanwe

Stand: 01.08.2014

OK Kid | Bild: Stefan Braunbarth

Was macht man eigentlich, wenn man behütet in einer Kleinstadt aufwächst, tolerante Eltern hat und es offensichtlich nichts gibt, gegen das man rebellieren müsste? Die Mitschüler verbringen ihr Wochenende grölend auf den Bierbänken der Dorffeste, die coolen Jungs hängen alle mit ihrem Motorroller vor der Eisdiele ab. Ja ja, in den Dörfern rund um die Stadt Gießen bleibt einem scheinbar nicht viel übrig: Man hängt im Skatepark ab und denkt, man könne als Möchtegern-Punk Passanten um Kleingeld anschnorren. Ganz nach dem Prinzip: Wenn man keine Probleme hat, dann macht man sich eben welche.

So oder so ähnlich lief das bei Jonas, Raffi und Moritz von OK KID ab. Zumindest ist das die Geschichte, die der Pressetext der Plattenfirma verkauft. Zum Lebensgefühl eines Halbstarken in den 2000ern gehört natürlich auch der richtige Sound: Bei den Jungs von OK KID laufen die gebrannten Alben von Dr. Dre, den Beastie Boys und den Absolute Beginnern im CD-Player. Später kommen MP3s von Synthiepop-Bands wie Postal Service dazu. Das Ergebnis der Einflüsse: hiphopesker Indietronic mit verdammt guten deutschen Texten.

Nach einem Ausflug in die Lyrik auf der PULS Lesereihe und ihrem fulminanten Auftritt beim PULS Festival überlassen wir OK KID für eine Stunde das PULS Studio. In unseren Lieblingsplatten legen sie für euch ihre alten und neuen Favoriten auf.

Die Playlist vom 01. August 2014
InterpretTitel
BanksWarm Water
Explosions in the SkyThe Birth and Death of the Day
Snoop DoggGin & Juice
Miike SnowPaddling Out
CardigansLovefool
Nine Inch NailsHurt
BonoboCirrus
Absolute BeginnerFüchse
Cashmere CatAurora
Hot ChipBoy From School
Postal ServiceSuch Great Heights
The Mars VoltaInertiatic ESP

Lieblingsplatten

Wie die Wilden haben sie in ihren Plattenkisten gekramt, für euch legen sie eine Stunde lang die Filetstücke ihrer Sammlung auf die Plattenteller und erzählen ihre ganz eigene Geschichte zu Songs und Bands. Death Cab For Cutie, Azure Ray, Casper, Kate Nash, TV On The Radio, Patrick Wolf, Jamie T, Sean Paul und viele mehr - alle waren sie schon bei uns, mit ihren liebsten, besten, rarsten Nummern.

Jeden Freitag von 19.00 bis 20.00 Uhr.


14