4

Ruhmeshalle Franz Ferdinand - Franz Ferdinand

Mit ihrem Debütalbum holten Franz Ferdinand 2004 noch den letzten Tanzmuffel auf den Dancefloor. Die vier extrem gutgekleideten Jungs aus Glasgow gaben mit dieser Platte aber gleichzeitig dem Indierock eine völlig neue Richtung.

Von: Hardy Funk

Stand: 07.08.2013 | Archiv

Die schottische Art-Pop-Band Franz Ferdinand komplett in Anzügen. | Bild: Domino Records

Am Anfang des Debütalbums von Franz Ferdinand steht eine sentimentale Stimme. Sie besingt Jacqueline, 17 Jahre alt, die an einem Schreibtisch sitzt. Dazu spielt eine Akustikgitarre ein paar sparsame Akkorde, es riecht nach Lagerfeuer und Romantik. Doch dann setzen E-Gitarre, Bass und Schlagzeug ein und veranstalten einen regelrechten Wirbelsturm. Und von nun an ist klar: Diese Platte ist ein einziger Tanzboden-Feger.

Augenzwinkernd auf die nie endende Party

Das Sound des ersten, unbetitelten Albums von Franz Ferdinand sitzt so perfekt wie die Maßanzüge der vier Bandmitglieder. Sie schneidern Songs aus dem Post-Punk von Gang Of Four und entfernen alles Disharmonische und Düstere. Mit den übrig bleibenden kantigen Gitarren und zappelnden Rhythmen feiern sie eine nie endende Party.

Dazu singt Alex Kapranos über die Freuden und die dunklen Lüste des Nachtlebens. Über Mädchen, mit denen er im Club rummacht, über Mädchen, mit denen er die Freundin betrügt, und über Michael, mit dem er unbedingt tanzen - und vielleicht noch ein bisschen mehr - möchte. Doch Kapranos performt all das derart übertrieben und affektiert, dass es bei einem augenzwinkernden Spiel bleibt.

Hymnen für den Dance-Floor

Mit einer Sache ist es Franz Ferdinand aber todernst: Sie zielen mit ihrer Musik direkt auf den Dancefloor. Die Songs bitten nicht höflich um einen Tanz, sie ziehen dich ohne nachzufragen in die Mitte des Clubs. Franz Ferdinand sagen selber, ihr Ziel sei, die Mädchen zum Tanzen zu bringen. Und das gelingt der Band, hunderttausendfach.

Dazu passt, dass Franz Ferdinand selbst beim traurigsten Thema pure Lebensfreude versprühen. Etwa, wenn die Beichte bei der Freundin ansteht, weil man eine andere geküsst hat. Statt Angst und Zweifel scheint bei den vier Schotten lediglich Vorfreude auf das anstehende Treffen aufzukommen. Keine Spur von Verpflichtungen und dem sogenannten Ernst des Lebens: We only work when we need the money - ich trinke Schampus mit Lachsfisch!

Verkopfte Herangehensweise, maximale Emotion

Franz Ferdinand geben dem Indierock der 2000er Jahre mit ihrem Debüt eine ganz neue Richtung. Die Band geht mit dem Blick eines Künstlers ans Musikmachen heran. Franz Ferdinand rocken nicht einfach drauf los, sie entwerfen vielschichtige Song-Gemälde. Aus einer verkopften Herangehensweise wird die maximale Emotion. Kurz darauf schlagen Bands wie Bloc Party und Maxïmo Park in eine ähnliche musikalische Kerbe. Franz Ferdinand werden zu Vorreitern eines Art-Pop-Revivals, das schon kurz darauf die Indieszene dominieren wird.


4

Kommentare

Inhalt kommentieren

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: