Jetzt Bamboo P-Lo

Info Teamarbeit ist alles - wie auch P-Lo weiß! Deswegen gabs für sein Album "Prime" auch eine fette Dankesrede an Familie, Freunde, das Team, Produzenten und Künstler, jede Person, die ihn jemals untersützt hat, Gott und Bay Area.

PULS Open Air 2018 7 Momente, die das Festival unvergesslich gemacht haben

Ein übertrieben schönes Festivalwochenende! Grandiose Acts, Zungenküsse zwischen Faber und Kraftklub und der Donner-Buddy-Song. Wir haben die glanzvollsten Momente des Wochenendes in unserem Festival-Poesiealbum festgehalten.

Von: Linda Becker

Stand: 09.06.2018 | Archiv

Kraftklub am Samstag beim PULS Open Air 2018 | Bild: BR

1. Der Donner-Buddy Song vertreibt das Unwetter

Unwetterwarnung - und das auch noch vor dem Trettmann-Gig auf der Kugelbühne. Klar, das ist ein Downer. Aber! Und jetzt kommt das große ABER: die PULS Open Air Festivalmeute wäre nicht so großartig, wenn sie das wirklich aus den Socken hauen würde. Anstatt zu mosern, kann man sich nämlich auch zusammenrotten und den Regen einfach wegsingen - mit dem Donner-Buddy Song aus dem Film TED: "Wenn du den Schall des Donners hörst, mach dir nicht ins Hemd. Schnapp deinen Donner-Buddy und sing ganz ungehemmt: Fick dich Donner, Leck mich doch am Sack. Du Arschloch kannst mir garnix, du bist nur Gottes Kack!". Hat geklappt: das Unwetter ist ganz offiziell beleidigt abgezogen - und Trettmann, der hat die Festivalmeute mit einem fantastischen Auftritt belohnt. D.I.Y.!

2. Wildes Geknutsche zwischen Faber und Kraftklub

Faber kann in seinen Texten derb schmipfen, tief schürfen und selbst aus Puffbesuchen noch eine deepe Storyline rauskitzeln. Ganz persönlich findet er: "Beim Küssen braucht man Wumms". Das zieht er auch bei Live Auftritten durch - beim PULS Open Air gab's intensiven Zungenkontakt und Speichelaustausch zwischen Faber und Kraftklub. Bei Fabers Song "Alles Gute" stürmen die Kraftklub Jungs auf die Bühne und dann wird intensiv geschmust. Jeder küsst jeden - Lippen, Hände, Blicke. Soviel erotische Spannung auf einer Festivalbühne sieht man selten.

3. Yungbluds Vater ist save Mick Jagger

Folgendes steht fest: Yungblud ist ein Tier auf der Bühne. Und: In Yungbluds Stammbaum muss irgendwo Mick Jagger von den Rolling Stones auftauchen. Dafür gibt es keinen Beweis - dennoch, anders ist sein Look und seine Attitude auf der Bühne nicht zu erklären. Er springt, er kriecht und schwingt die Hüfte in seinen superengen, schwarzen Jeans, er streichelt seine Gitarre und er streckt die Zunge raus. Er ist Micks Thronfolger. "Das geht raus an alle, die in keine Schublade passen", ruft Yungblud der Crowd zu und liefert eine Bühnenshow ab, die den Namen Rock'n'Roll absolut verdient hat.

4. Polizisten stürmen den Moop Mama Gig

Moop Mama ist das Zehn-Mann-Brass-Orchester aus München und war gleichsam der Secret Act auf der Kugelbühne des PULS Open Air 2018. Ziemlich aufgeregt waren die Jungs in ihren roten Uniformen vor dem Auftritt - was, wenn die Festivalcrowd eine krassere Band erwartet hat? Pustekuchen. Als die Jungs die Bühne betreten, brennt die Luft und die Leute rasten aus. Zu ihrem neuen Realease "Molotov", den sie als erstes auf dem PULS Open Air performen, stürmen dann 10 Polizisten die Kugelbühne, um den Auftritt zu beenden...Entwarnung: es sind die Musikerkollegen Liquid&Maniac, Roger Reckless und Danger Dan.

5. Die 24-Stunden-Festivalchallenge

24 Stunden ohne Schlaf auf dem PULS Open Air - gut, klingt machbar. Weniger machbar ist es aber, dabei nicht aufs Klo zu gehen und die ganze Chose auch noch auf einem Pfahl auszusitzen - mitten auf dem Campingsplatz. Sebastian Meinberg von DSDN hatte dieses undankbare Aufgabe. DSDN ("Das schaffst du nie") ist das PULS YouTube-Format, in dem sich Redakteur Marc immer wieder neue Challenges für die beiden Hosts Ariane Alter und Sebastian Meinberg ausdenkt. Nach 24 Stunden Pfahl-hocken, null Stunden Schlaf und einer richtig schönen Bierdusche durfte Sebastian Samstag Mittag übrigens den Pfahl verlassen. Endgegner besiegt! Ach so, pinkeltechnisch hinterlies er gute 3 Liter Urin im Wasserkanister.

6. Zwischen Kondomen und Vulva-Gummibärchen

Wer in vorher noch nicht kannte, kennt ihn jetzt - den PULS-Sexpodcast "Im Namen der Hose". Am Freitag drängelten sich etwa 100 Menschen während der Live Aufzeichnung in der PULS Welt. Thema: Wie hat man eigentlich Sex auf Festivals: Doggy-Style oder doch eher klassisch missionar? Im Auto oder im Zelt? Und wie oft wird auf Festivals eigentlich nach der Pille Danach gefragt? Die beiden Podcast-Hosts Ariane Alter und Linda Becker hauen aber auch sonst alle zwei Wochen eine neue Folge ihres Sexpodcasts raus - um aufzuklären, aber auch, um zu zeigen, dass Sex nicht bierernst sein muss. Die Live-Aufzeichnung von "Im Namen der Hose" war eine von vielen großartigen Workshops und Lesungen in der PULS Weltwelt.

7. PULS Open Air ist für alle da

"Manche Gehörlose nehmen Luftballons mit, um die Musik besser zu spüren" sagt Laura Schwengber aus Berlin. Laura ist Gehörlosen Dolmetscherin und begleitet Bands bei ihren Gigs, um deren Musik für Gehörlose fühlbar zu machen. Sie übersetzt aber nicht nur deren Texte, sondern macht den Beat und das Feeling erlebbar, denn "Gehörlose brauchen nicht nur den Text, sondern auch den Flow, um die Musik wirklich fühlen zu können", findet Laura. Für das PULS Open Air stand sie mit der Antilopen Gang, Trettmann, Granada, Faber und sogar spontan bei Kraftklub auf der Bühne. Beim Headliner hielt es wirklich niemanden mehr auf dem Boden. Gänsehaut-Moment des Open Airs: Ein Rollstuhlfahrer wurde von der Crowd per Stagedive zu den Kraftklub-Jungs getragen und schaute sich den Gig einfach von der Bühne aus an. Das PULS Open Air 2018 war wirklich ein magisches Festival für alle.