25

Gospel meets Rap 5 Rap-Gospel-Tracks, die ihr kennen müsst

Chance The Rapper, Drake, Kanye West – das Rap-Triumvirat setzt aktuell verstärkt auf Gospel-Elemente. Damit waren sie aber nicht die Ersten. Fünf legendäre Tracks bei denen Gospel auf Rap trifft.

Von: Malcolm Ohanwe

Stand: 30.05.2016 | Archiv

Gospel im Rap | Bild: BR

Chance The Rapper widmet sein komplettes Mixtape "Coloring Book" der Gospelmusik, Drake sampelt im Titelsong von seinem Album "VIEWS" die Gospel-Gruppe The Winans. Und Kanye West kollaboriert mit Gospel-Legenden Kirk Franklin und Kelly Price auf seiner Single "Ultralight Beam".

Hip-Hop zeigt sich christlicher denn je. Doch bereits vor Kanye und Konsorten gab es Songs, in denen fromme Kirchenmusik ihren Weg in den sonst so frivolen Rap fand. 2Pacs "Ghetto Gospel" ist sicherlich jedem ein Begriff, aber auch in diesen fünf Tracks mischen HipHop-Künstler die "gute Nachricht" (deutsch für "Gospel") mit urbanem Rap.

Chance The Rapper – Blessings

Der junge Musiker aus Chicago gilt als absolutes Wunderkind im Rap. In dem Song "Blessing" behauptet er, dass keine Droge der Welt an die Ekstase des göttlichen Himmels rankommt. Er verknüpft das Leben Jesu mit der aktuellen #BlackLivesMatter-Bewegung. All das mit einem Gott gewidmeten Chorus "I sing his praise".

Twista – Hope

Für den Soundtrack des amerikanischen Kultfilms "Coach Carter" holte sich der "schnellste Rapper der Welt" Twista die R&B-Sängerin Faith Evans ins Boot. Der Film beschäftigt sich mit der untergeordneten sozialen Stellung von braunen und schwarzen Jugendlichen in den Vereinigten Staaten. Passend dazu hat der Song "Hope" die Message, dass Gott einen Weg für dich freischaufelt, wenn du nur die Hoffnung bewahrst.

DMX – Lord Give Me A Sign

Earl Simmons aka DMX verwendet sehr häufig Gospel-Elemente. Und obwohl seine Album nur so vor Kraftausdrücken, Beleidigungen und Gewaltaufrufen strotzen, enthält jeder seiner Longplayer ein Interlude in Form eines Gebets. Sein bekanntester Gospel-Rap: "Lord Give Me A Sign" von 2006. In dem Song nimmt man dem vom Leben gezeichneten New Yorker jede Zeile ab.

Missy Elliott – Higher Ground

Für den Track "Higher Ground" engagierte Missy Elliott nur das Beste, was Gospel zu bieten hat. Die im R&B und HipHop allseits gepriesene Grammy-Gewinnerin Kim Burrell zum Beispiel. Aberauch ein halbes Dutzend weitere Gospel-Größen sind auf dem Hidden Track des 2001er Albums "Miss E. So Addictive" vertreten.

R. Kelly – You Can Do It, Pimp Lucius

In der Hip-Hopera (der Hybrid aus Rapsong und Oper) "Trapped In The Closet" erzählt R. Kelly die Saga eines Priesters, der seiner Frau mit einem Mann fremdgeht. Die wiederum hat auch einen Lover, den sie im Kleiderschrank verstecken muss – daher der Name. Das ganze artet in einem Chaos voller Schlägereien, Untreue und Geschlechtskrankheiten aus; irgendwo dazwischen findet sich auch diese gospel-lastige Kirchenszene.


25