Jetzt Wenn die Party vorbei ist Provinz

Info Provinz aus der Nähe von Ravensburg sind Hipster mit Herz. Auf der AnnenMayKantereit-Schule haben sie den Kurs "große Gefühle" mit 1 abgeschlossen und eine Ehrenurkunde für besondere Leistungen im Bereich "Pophymne" erhalten.

06:33 Uhr Kamala LCAW


0

Vorgestellt // The Green Apple Sea Der Norden ist im Süden am schönsten

Americana ist ja eigentlich eine Erfindung der Franken. Möchte man zumindest glauben, wenn man die Nürnberger The Green Apple Sea gehört hat. Die Band macht country- und folkinfizierten Indie-Pop wie vom anderen Ende der Welt.

Von: Michael Wopperer

Stand: 08.11.2010 | Archiv

Band The Green Apple Sea | Bild: The Green Apple Sea

"Im Norden ist der Süden am schönsten" – das hat mal eine deutsche Band gesungen. In Wahrheit ist es natürlich genau umgekehrt: Der Norden ist im Süden am schönsten. Zumindest wenn man sich anhört, was The Green Apple Sea als Norddeutsche in Süddeutschland aus nordamerikanischer Musik machen, die zum großen Teil in Südamerika geschrieben wurde. Klingt kompliziert? Ist aber eigentlich ganz einfach.

Der mittelfränkische Indiekosmos

Der Songwriter Stefan Prange kommt ursprünglich aus dem Emsland. Was ihn bewogen hat, den Weißwurstäquator zu überqueren, kann uns eigentlich herzlich egal sein. Dass er jetzt in Nürnberg zu Hause ist, ist sowohl für ihn als auch für Nürnberg eine gute Sache. Denn wie so viele Bands im mittelfränkischen Indiekosmos setzen The Green Apple Sea neue Standards auf einem Gebiet, das eigentlich ganz weit weg zu liegen scheint. Was die Great Bertholinis mit osteuropäischer Folklore und Robocop Kraus mit britischem New Wave angestellt haben, das versuchen The Green Apple Sea jetzt auf dem Feld der Americana.

The Green Apple Sea | Bild: The Green Apple Sea

The Green Apple Sea machen country- und folkinfizierten Singer/Songwriter-Pop, wie er sonst nur aus Amerika oder höchstens noch von den britischen Inseln kommt. Melancholisch-nachdenkliche Songs, gebettet in fein gewobene, vielschichtige Arrangements, die sich von den ersten behutsamen Tönen weit verzweigen zu opulenten Landschaftsgemälden.

Northern Sky – Southern Sky

Seine Songs hat Stefan Prange großenteils auf einer Reise durch Argentinien geschrieben, beeinflusst von den Nachrichten, die ihn aus Deutschland erreichten. Geschichten aus der Heimat, in der Ferne vertont – kein Wunder, dass The Green Apple Sea ihr drittes Album "Northern Sky – Southern Sky" genannt haben. Die Hin- und Hergerissenheit, die Sehnsucht nach einem anderen Ort - sie spiegeln sich immer in der Musik dieser Band. Dass das gar kein bedrückendes, sondern ein erhebendes Gefühl ist, das macht die Musik von The Green Apple Sea so wertvoll.


0

Kommentare

Inhalt kommentieren

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: