0

Vorgestellt // Kleinmeister Großmeister des Do-It-Yourself

Inspiriert von der Britpop-Kultur haben die Rosenheimer Kleinmeister ihre eigene Band auf die Beine gestellt und sich in kürzester Zeit eine Menge Lorbeeren eingespielt - ohne Label und Booking-Agentur, alles im Alleingang.

Stand: 14.10.2010 | Archiv

Die Rosenheimer Band Kleinmeister | Bild: Kleinmeister

Auch wenn die Rosenheimer Brüder Simon und Max und ihr Kollege Johannes ihrer Band den bescheidenen Namen Kleinmeister verpasst haben, sind die drei Jungs wahre Großmeister im Selbermachen, das Do-it-yourself-Prinzip steht hoch im Kurs: Ihre EP haben Kleinmeister in Eigenregie aufgenommen. Die erste Tour hat Bassist Simon neben seinem Job an der Hotelrezeption komplett selbst organisiert: 800 E-Mails musste er dafür an Clubs und Veranstalter verschicken.

Einer der Kleinmeister-Hits heißt "Nostalgia", und beim Sound der Band kann man tatsächlich ein wenig nostalgisch werden, denn der erinnert an die Hochphase des Neunzigerjahre-Britpops. Sänger Max bezeichnet sich selbst als den weltgrößten Damon-Albarn-Fan. 2007 hatte er ein Auslandsjahr an der Uni in Bristol verbracht und ließ sich von der dortigen Britpop-Kultur so inspirieren, dass er im Nu 60 Demosongs aufnahm. Schlagzeuger Johannes hat sich die Songs heimlich angehört, als er zu Besuch war, und war begeistert.

200.000 Kilometer durch die Republik

All die Songs wollten auch gespielt werden, deshalb hat Max daheim in Rosenheim mit Bruder Simon und Johannes die Band Kleinmeister gegründet. Musikalisch aktiv sind die Drei schon seit Schulzeiten. Johannes war sogar Mitglied in einer konkurrierenden Schülerband. Im Jahr 2009 haben Kleinmeister ihre erste EP veröffentlicht. Mit der Platte im Gepäck waren sie auf Tour – in "Ed", ihrem treuen Band-Volvo, der sie über 200.000 Kilometer kreuz und quer durch die Republik transportiert hat - von Magdeburg nach Paderborn und von Stuttgart nach Landshut.

2009 machen sie bei der Startrampe mit - und gleich kam der Schock: Auf ihrer Tour hat man Kleinmeister die Instrumente aus dem Auto geklaut. Ihr habt daraufhin eure Instrumente gespendet, damit die Band ihre Tour fortsetzen konnte. Kleinmeister bedankten sich mit einem furiosen Abschlusskonzert beim großen Staffelfinale und heimsten sogar den Startrampe-Publikumspreis ein.

2010 gehen Simon, Max und Johannes konsequent den nächsten Schritt in Sachen Do-It-Yourself: Über ihre Bandwebsite veröffentlichen sie ihr erstes Album Radiohead-mäßig nach "Pay-what-you-want"-Prinzip. Kleinmeister bleiben sich treu, koste es, was es wolle.


0