Jetzt Drumsolo Leyya

Info Raus mit der Sprache, wer hat da was in die Wien geschüttet? Irgendworan muss es ja liegen, dass von Wien aus erst Bilderbuch, dann Wanda und jetzt auch noch das Duo Leyya einen Pop basteln, wie er cleverer nicht sein kann.


8

Vorgestellt // Keno Der HipHop-Kultusminister

Keno haut seine erste Soloplatte raus - "Paradajz Lost" ist ein Plädoyer für Open-Mindedness. Auf einer Reise durch den Südosten Europas sammelte der Münchner Rapper von Moop Mama und Creme Fresh dafür die Ideen und Samples.

Von: Florian Kreier

Stand: 25.05.2015 | Archiv

Mögen wir, weil...

...der Münchner Rapper noch keine Anlässe gegeben hat, ihn nicht zu mögen. Bei dem Output und seiner musikalischen Omnipräsenz ist das schon eine ganz schöne Leistung. Andererseits: Vielleicht wäre so ein kleines Skandälchen mal ganz förderlich für seine Street-Credibility. Betrunken mit Polizisten schlägern oder so.

Wikipedia weiß noch nicht, dass...

...Keno der vielleicht politischste deutsche Rapper ist. Der Münchner labert aber nicht nur andauernd von Revolution, sondern lässt Taten sprechen. Für Bellevue di Monaco setzt er sich ein gegen Gentrifizierung und für menschliche Unterbringung von Flüchtlingen. Für die Multikulti-Oase ImportExport wirkte er vor kurzem an einer Startnext-Kampagne mit.

Musik für...

...weltoffene HipHop-Heads. Die Idee für sein Album kam Keno auf zwei Reisen zwischen München, Istanbul und Athen. Inspiriert von orientalischer Musik sammelte er Samples, die dann zurück in München vom Produzenten Flying Pussyfoot zu freshen Beats verbastelt wurden. Die Texte drehen sich um kulturelle Offenheit und die absurden Auswüchse unserer Zeit. Aber darum ging‘s bei Keno auch in seinen Bands Moop Mama und Creme Fresh schon immer.

Seine neue Platte...

...heißt "Paradajz Lost". Ein Wortspiel: Paradajz heißt nämlich Tomate auf Serbisch. Im gleichnamigen Song geht Keno der modernen Lebensmittelindustrie auf den Grund. Und überhaupt: Das ganze Album ist ein Plädoyer für genaueres Hinschauen. Aber das würde sich Keno bestimmt nicht auf die Fahnen schreiben. Auf Fahnen würde Keno nämlich sowieso nix schreiben. Er würde allerhöchstens telepathisch das Hologramm einer Friedenstaube in den Himmel projizieren. Aber das wäre ihm wahrscheinlich auch schon zu platt.

Er wird berühmt weil...

...HipHop nicht die einzige Bühne ist, auf der man sich den smarten Münchner vorstellen kann. Wenn ihm das rappen wirklich irgendwann zu langweilig wird, dann schlagen wir ihn jetzt schon mal als Bürgermeister-Kandidaten vor. Obwohl... vielleicht gibt es bis dahin ja endlich einen europäischen Kultusminister.


8