3

Hype-Prognose 2016 Drei internationale Rapper, die nächstes Jahr groß werden

In Sachen HipHop geht international einiges! Nicht nur im Land, wo der Drake und der Kendrick blüht, wimmelt es nur so von vielversprechenden Nachwuchs-Künstlern. Auch aus England schwappt der 2016 Grime wieder über den Teich.

Von: Lili Ruge

Stand: 21.12.2015

Dillon Cooper | Bild: JMP Productions

Dillon Cooper

Er ist… gerade mal 21 und der Nachwuchs-Rapstar aus Brooklyn. Dabei hat er seine Karriere nicht mal als Rapper angefangen, sondern so richtig Musik studiert. Schon als Kind hat er erst Klavier gelernt und sich dann selbst Gitarre beigebracht. Sowas nennt mal wohl "von der Pieke auf gelernt".

Er macht… Rap. Das R steht für Realness. Boom-Bap-Beats mit Soul-Samples treffen auf ausgefeilte Skills am Mikrofon. Bei Dillon Cooper sind Vergleiche mit Chance The Rapper, Kendrick Lamar und Joey Bada$$ keinen Deut zu hoch gegriffen.

Er wird berühmt, weil... er weiß, wie das Geschäft funktioniert. Immerhin ist er schon ein paar Jahre am Start und liefert im Untergrund zuverlässig exquisiten Sound ab. Hierzulande ist Dillon Cooper übrigens ein Begriff, seit er Sidos Wunschfeature auf "Ackan" war. Das einzige, das noch fehlt ist ein Album. Dafür gibt’s jetzt schon: ausverkaufte Touren durch USA und Europa. Gerade arbeitet er an seinem Debüt - und wenn das fertig ist, dann werden wir uns vor Dillon Cooper kaum noch retten können. Wetten?

Lady Leshurr

Sie ist… Englands neue Grime-Hoffnung aus Birmingham. Mit 20 hat sie ihr Geld als Security bei Fußballspielen verdient. Heute schmeißt sie als Rapper Wack MCs aus dem Grime-Game raus.

Sie macht… Rap, wie er nur aus dem britischen Melting Pot Birmingham kommen kann. Dancehall trifft auf catchy 12-bit-Beats, trifft auf fiese Stakkato-Raps, irgendwo zwischen Battle Rap und Meme-Anspielungen. (#DizzeRascal #LadySovereign) Dazu gibt's Dancemoves, die einen zum Musikvideo-Bingewatcher machen. Seit sechs Jahren perfektioniert sie ihren Style - jetzt wird es Zeit für den Durchbruch.

Es wird funktionieren weil… naja, eigentlich funktioniert es gerade schon ziemlich gut. Lady Leshurr hat mit ihrem Video zu "Queen Speech Ep. 4" gerade stattliche 14 Millionen Klicks auf YouTube eingesammelt. 2016 kommt das Album und die Headline-Tour. Lady Leshurr aus Birmingham ist eine tickende Zeitbombe kurz vor der Zündung.

King Mez

Er ist… König Mez. Rapper aus Raleigh, North Carolina und ein Rapfan, seit seine Eltern den Sound in ihrer Karre gepumpt haben. Schon im zarten Alter von neun Jahren hat er mit dem Freestylen angefangen. Und was habt ihr so mit neun gemacht? Eben.

Er macht… Rap und Beats. Bei King Mez ist alles aus einem Guss. Melodische Samples aus dem Midi-Controller, garniert mit Stories aus der Hood. Inspiriert ist sein Sound übrigens stark von Lupe Fiasco und 9th Wonder - und die sind mächtig stolz auf ihren talentierten, jungen Fan.                                             

Es wird funktionieren weil.. er nicht nur frech genug ist, sich King zu nennen, sondern sich auf diese Art auch hochkarätige Features an Land zieht. J.Cole zum Beispiel, den hat er mit 17 auf Myspace angeschrieben. Man darf sich halt nix scheißen. Trotzdem ist King Mez immer so ein bisschen unter dem Radar geflogen. Bis jetzt. Kein Geringerer als Dr. Dre hat ihm jetzt Mainstream-Starthilfe gegeben und ihn in diesem Jahr gleich für drei Tracks auf sein Mega-Comeback-Album "Compton" geholt. Nächste Stufe für King Mez: der Thron.


3

Kommentare

Inhalt kommentieren

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: