Jetzt Everything Has Changed Best Coast

Info Das Duo Best Coast kommt von der West Coast der USA. Genauer Los Angeles. Dass die Musik von Sängerin Bethany Cosentino und Multiinstrumentalist Bobb Bruno als Surf-Rock beschrieben wird, passt da ganz gut. California-Sound pur!


5

Wer ist Future? Dicke-Eier-Trap trifft auf Betthupferl-Talent

In den USA ist Future eigentlich schon Mainstream. Bei uns ist der Rapper aus Atlanta eher unbekannt. Aber das könnte sich bald ändern. Denn der Mann hat großes Potential. Auch für die Gossip-Fraktion.

Von: David Würtemberger

Stand: 15.07.2015

Future | Bild: Sony

Rosenkriege sind dreckig, aber immer gut für Schlagzeilen. Was für ein überaus zufälliger Zufall also, dass Future sich nach sechs Monaten Stillschweigen plötzlich und ausführlich zu seiner überraschenden Trennung von R’n’B-Sängerin Ciara äußert – und just diesen Freitag Futures neues Album "DS2" erscheint.

Zugegeben, hier in Deutschland weiß nicht jeder, wer Future ist. Die ein oder andere Kollaboration hat man vielleicht schon gehört – zum Beispiel mit Lil Wayne, Drake oder Rihanna. Mehr aber nicht. Schade eigentlich. Denn Unterhaltungswert bietet Nayvadius DeMun Wilburn aus Atlanta reichlich.

Future fängt Ende der Nullerjahre mit dem Rappen an. In der Szene macht er sich schnell einen Namen. Und als Atlantas Trap-God Gucci Mane ein Album mit ihm aufnimmt, ist klar: Wenn der Typ nicht wie viele seiner Kumpels vorher im Gefängnis landet, dann wird das was mit der Rap-Karriere.

Und so kommt es auch. Nach erfolgreichen Mixtapes kommt 2012 sein Debütalbum "Pluto" und landet in den USA in den Top 10, genau wie der Nachfolger "Honest". Nach zwei Mixtapes in diesem Jahr kommt jetzt eben "DS2". DS steht übrigens für Dirty Sprite, also der Mix aus codeinhaltigem Hustensaft und Sprite, der in den Südstaaten oft als Partydroge gebechert wird.

Futures Dicke-Eier-Trap und die Auto-Tune-Salven über Sex, Cash and Drugs kennt man von gefühlt tausend anderen Testosteronschleudern. Rapper OG Maco hat Future auch schon vorgeworfen, dass er schuld daran sei, dass "Future unzählige Leben zerstört habe, indem er es cool aussehen lasse, drogensüchtig zu sein." Aber mittlerweile hat er es geschafft, mit R’n’B- und Soul-Elementen einen unverwechselbaren Stil zu erschaffen.

So hat Future sich mit Straßenbangern und Schmachtnummern eine Hardcore-Fanbase aufgebaut. Ein Grund für seinen Erfolg dürfte sein, dass Future nicht müde wird, immer wieder klar zu machen, dass er ein Typ aus der Hood ist, der seine Wurzeln nicht vergessen hat. Seine Jünger nennen sich #FutureHive – in Anspielung auf Beyoncés Fans "BeyHive". Unter dem Hashtag verwursten sie fast jede Future-Songzeile zum Meme: Future als Jesus , Future als Michael Jordan oder Future als Martin Luther King. Selber bezeichnet er sich übrigens ganz bescheiden als "Future Hendrix".

Wenn man der These folgt, dass Rapper die Rockstars unserer Zeit sind, dann ist Future auf jeden Fall ein Rolling Stone. Der 31-Jährige hat vier Kinder mit vier verschiedenen Frauen und mit seiner letzten Ex-Verlobten, der R’n’B-Sängerin Ciara, liefert er sich gerade einen fetten Rosenkrieg. Die Kurzfassung: Ciara beschuldigt Future, sie während der Schwangerschaft betrogen zu haben und löst die Verlobung auf. Nach einem kurzen Liebescomeback veröffentlicht ein Groupie sehr eindeutige Chatverläufe und damit ist die Beziehung endgültig den Bach runter. Future wiederum schweigt über Monate. Bis jetzt.

Ganz dezent produziert er einen Hollywood-reifen Promotrailer für "DS2". Mit dabei: seine Version der Geschichte. In Wahrheit habe Ciara ihn verlassen. Im Interview nutzt er auch noch eine Steilvorlage von Ciaras neuem Freund, dem Footballspieler Russell Wilson, der - kein Witz - ein Zölibat zwischen ihm und Ciara ausgerufen hat. Future darauf: "Mir hat Gott nie gesagt, dass ich warten soll, das garantiere ich. Aber nachdem [Ciara und ich] es getan haben, haben wir gebetet. True Story."

Falls "DS2" mit seinen 18 Tracks wirklich überzeugen kann, könnte das Futures größter Wurf, sprich: sein weltweiter Durchbruch werden. Der #FutureHive steht in den Startlöchern, die Auto-Tune-Allergiker schlagen die Hände über dem Kopf zusammen – und die Gossip-Liebhaber freuen sich auf viel Wäsche, die Future auch in Zukunft dreckig machen wird.


5

Kommentare

Inhalt kommentieren

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: