13

Eminems drei Persönlichkeiten Das Who is Who des Marshall Mathers

Der erfolgreichste Rapper dieses Jahrzehnts ist zurück ... Nach über 60 Millionen Alben fragen wir uns: Mit wem haben wir es eigentlich zu tun - Marshall Mathers, Eminem oder doch Slim Shady?

Stand: 20.05.2009 | Archiv

Jimmy Smith, genannt Rabbit, wird in 8 Miles von Eminem verkörpert. | Bild: picture-alliance / dpa

Nach fünf Jahren der Abstinenz meldet sich Eminem mit seinem neuen Studio-Album "Relapse" zurück. Was er die letzten fünf Jahre gemacht hat? Drogen genommen und seine drei Ichs gepflegt.

Betrachtet man die Thematiken seiner Texte, so wird man von privaten Problemen mit der Familie über gewöhnliche Battleraps bis hin zu Beschreibungen eines Blut-Massakers aus Sicht des Täters geleitet. Das lässt sich auf den ersten Blick nicht unbedingt unter einen Hut bringen. Schnell merkt man, dass die richtige Frage hier nicht lauten muss, ob das alles wahr ist, sondern einfach: Wer spricht eigentlich gerade?

Eminem – der Rapper

Eminem ist das Synonym unter dem der mittlerweile 36-jährige Marshall Mathers zu rappen begann und zu einem der erfolgreichsten Musiker unserer Zeit wurde. Geht es um Freestyle Battles, Punchlines oder politische Botschaften, so hören wir nicht Marshall Mathers sprechen, sondern den Rapper Eminem. Unter diesem Pseudonym wurde Eminem Mitglied der Rap Crew D-12, gegründet vom 2006 verstorbenen Rapper Proof. Die Entwicklung vom No-Name bis hin zum angesehenen Rapper wurde 2002 ausführlich in Curtis Hansons Film "8 Mile" beschrieben.

Slim Shady – das Monster

Bereits auf seiner ersten EP benutzt der Junge aus den Detroiter Slums das Alter Ego Slim Shady. Als Slim Shady rappt er von Mord, Vergewaltigung und psychischen Krankheiten - beleidigt Prominente wie Jessica Simpson, Moby oder zuletzt Sarah Palin. Oder er beschreibt explizit abstoßende Splatter-Sequenzen oder Sex-Szenen. Nicht selten wird Eminem dabei auch persönlich und durchbricht die Grenzen zwischen den verschiedenen Persönlichkeiten: Er rappt, wie er seine Frau umbringt und sie zusammen mit seiner Tochter begräbt. Im realen Leben heiratet Eminem seine Jugendliebe und lässt sich wieder von ihr scheiden. Zweimal.

Marshall Mathers – der Privatmensch

Alle Belange, die Eminem persönlich angehen, behandelt er unter seinem wirklichen Namen - Marshall Mathers. Die Scheidung von seiner Frau, die Anklagen über angebliche Schwulenfeindlichkeit, die Vorbildfunktion für Amokläufer und sein ansteigendes Drogenproblem trägt er unzensiert in die Öffentlichkeit. Bereits auf den Freestyle Battles im Detroiter HipHop-Shop nahm er auf diese Weise seinen Gegnern jegliche Angriffsfläche. Er zählte alle seine Schwächen auf, bevor die andern es tun konnten. Vor allem die Probleme mit seiner Mutter, die er als drogensüchtig und gewalttätig darstellt.

"Relapse" - Guess who’s back

Auch auf seinem neuen Album "Relapse", sind wieder alle drei Charaktere vertreten – Eminem, Marshall Mathers und Slim Shady. Als der wirkliche Marshall Mathers drogenabhängig wird, entsteht bei Eminem eine Schreibblockade, die sich erst wieder löst, nachdem er clean wird und mit allem ins Reine kommt. Gerade die Zeit der Tablettensucht ist aber viel Inspiration für Eminems Alter Ego Slim Shady. "Relapse" ist ein Comeback, mit dem Eminem Kritiker zum Schweigen bringt und allen zeigt, dass er immer noch das ist, was er immer gewesen ist: Er selbst. Und die beiden anderen.


13

Kommentare

Inhalt kommentieren

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: