Jetzt Black Hole Griff

Info Griff hat 2019 als 19-jährige angefangen, Musik zu veröffentlichen. 2020 stand sie schon auf der BBC Hotlist, hatte Millionen Streams gesammelt und ein Feature mit Honne in der Tasche. So sieht ein Raketenstart aus.

Vorgestellt // Giant Rooks Hammer Pop-Appeal

Giant Rooks müssten eigentlich aus UK kommen: Ihr Sound klingt nach Indie-Größen wie Alt-J oder Arcade Fire. Ähnlich wie ihre Vorbilder will die Band aus Hamm die großen Bühnen spielen - und ist gerade auf dem besten Weg dahin.

Von: Jasper Ruppert, Vanessa Patrick

Stand: 28.04.2017 | Archiv

Was man wissen muss...

Giant Rooks kommen weder aus dem hippen Berlin noch aus der coolen Musikhochburg Hamburg. Stattdessen wohnen sie im Rhein-Rhur-Städtchen Hamm. Hamm ist nicht gerade dafür bekannt, die deutsche Musiklandschaft nachhaltig zu bereichern. Mit ihrem - Achtung Wortspiel - Hammer Pop-Appeal tun Giant Rooks aber genau das. Ihr Potential hat auch die Musikindustrie erkannt: Supportgigs für Kraftklub, Joris oder Von Wegen Lisbeth haben die Newcomer schon gespielt und ihren ersten Plattenvertrag bei Haldern Pop Recordings in der Tasche. Sie haben also schon einiges erreicht - dabei stecken ein paar von ihnen noch mitten in den Abi-Prüfungen.

Sie sind gekommen, um...

von und für ihre Musik leben zu können. Dafür fahren sie für Konzerte quer durch die Republik und nehmen dabei Nachtfahrten in Kauf, um am nächsten Morgen um 8 Uhr wieder die Schulbank zu drücken. Ihr Musikerdasein ersetzt zwar kein BWL-Studium, aber man weiß ja wie das ist mit dem Willen und dem Berge versetzen.

Mögen wir, weil...

es nur wenige Bands aus Deutschland schaffen, einen so schönen Pop-Appeal zu haben wie die Giant Rooks: Hier treffen die weirden alt-J auf den lässigen Jake Bugg und die Stadionrocker Foals. Klingt also viel mehr nach typischem Sound aus UK als aus Deutschland. Und wenn es mal eine deutsche Band sein darf, feiern Giant Rooks eher komplexe und verkopfte Bands wie Can oder Element Of Crime.

Ihr Proberaum ist...

ganz klar die Bühne. Ihren Sound entwickeln sie dort am liebsten. Die Songs, die auf ihrer 2017er EP "New Estate" gelandet sind, haben sie schon vor zwei Jahren auf ihrer Konzertpremiere in der Schule gespielt - damals noch ganz anders arrangiert. Bei jedem Live-Gig haben sie die Song-Teile dann verändert, bis es irgendwann eine fertige Version gab, die heute junge Teeniemädels und Popnerds um die 40+ gleichermaßen begeistert. Ein Sound, der auf die großen Bühnen gehört. Eine erste davon wird das Schloss Kaltenberg sein, wenn Giant Rooks dort im Juni auf dem PULS Open Air 2017 auftreten werden.

Sendung: Freundeskreis, 02.05.2017 - ab 10.00 Uhr