18

Legendärer Technics SL-1200 Warum sich alle über die Rückkehr eines Plattenspielers freuen

Nachdem die Produktion des legendären Technics SL-1200/1210 vor ein paar Jahren eingestellt wurde, soll es 2016 eine Neuauflage geben. Gut so, denn der Technics ist mehr als ein Plattenspieler. Ohne ihn wären DJ-Kultur, HipHop und Techno schwer denkbar.

Von: Malte Borgmann

Stand: 07.01.2016

Plattenspieler Technics SL-1200/1210 | Bild: Panasonic

"Tec 12’s", "Wheels of Steel", "The Ones & Twos","The 1200s" beziehungsweise hierzulande - wo die mattschwarze Ausführung geläufiger ist - der "Zwölfzehner". Schon die Menge an Spitznamen weist darauf hin: Der Technics SL-1210 bzw. 1200 ist nicht einfach nur ein Plattenspieler.  Er ist sozusagen der Industriestandard für DJs weltweit. Egal welcher Club - wenn ein Plattenspieler drinsteht, dann ein Technics.

Und wer es gern noch etwas hochtrabender mag: In Kombination mit einem zweiten Exemplar und einem dazwischen geschalteten Mixer ist der Technics SL-1200/1210 ein Instrument. Und zwar neben E-Gitarre und Synthesizer eines der zentralen Instrumente des 20. Jahrhunderts. Ohne ihn wäre die Geschichte von HipHop und Techno jedenfalls eine andere gewesen. Vielleicht hätte es diese Genres sogar nie gegeben.

Status: Unzerstörbar

Diesen Status verdankt der 1200/1210er seiner besonderen Bauweise. Ein leistungsstarker, unempfindlicher Motor, der direkt unter dem Plattenteller verbaut war, erlaubte es experimentierfreudigen Pionieren wie Grandmaster Flash die Platte mit der Hand zu stoppen, hin und her zu bewegen und dann an der gewünschten Stelle in Normalgeschwindigkeit wieder zu starten (siehe Video bei ca. 01:50). So konnten sich in den 70ern Techniken wie Backspin oder Scratching entwickeln. Zudem gilt der Technics SL-1200/1210 als extrem zuverlässig und nahezu unzerstörbar - und damit besonders geeignet für die extremen Belastungen durch stundenlanges Auflegen.

Vielleicht war es also tatsächlich, wie manche behaupten, die legendäre Robustheit des 1200/1210er, die dazu führte, dass das Unternehmen Panasonic 2010 nach 38 Jahren die Produktion einstellte. Wer braucht schließlich einen neuen Technics, wenn der alte aus den 80ern immer noch tadellos läuft. Geplante Obsoleszenz? Fremdwort.

Neuauflage dank Vinyl Revival

Neuauflage des Technics SL-1210 bzw. 1200

Nichtsdestotrotz war der Produktionsstopp in den Augen vieler Musikliebhaber und DJs natürlich ein schwerer Fehler - den Panasonic jetzt korrigiert hat: Ab Winter 2016 soll der legendäre Plattenspieler wieder in den Läden stehen. In einer überarbeiteten Neuauflage als Technics Grand Class SL-1200G. Ausschlaggebend für die Neuauflage dürfte neben Online-Petitionen auch das Vinyl-Revival sowie die Preisexplosion nach dem Produktionsstopp gewesen sein: Für einen fabrikneuen  1200/1210er muss man derzeit um die 2.500 Euro hinlegen. Wieviel der neue SL-1200G kosten soll, ist noch nicht bekannt.


18

Kommentare

Inhalt kommentieren

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

mc, Freitag, 25.November, 21:27 Uhr

1. Technics SL 1200

Wer hat denn den ältesten ( natürlich nachweißlich) Technics SL 1200 Plattenspieler?
Fragt das doch mal nach.............(ich wäre natürlich im Rennen nachweißlich Bj. 1986)
Grüße M