8

HipHop-Album "Alles brennt" Zugezogen Maskulin ist eure neue Lieblingsband

Fistbump zwischen Feuilleton und Rapszene: Zu den Fans von Zugezogen Maskulin zählt Thees Uhlmann genauso wie Marcus Staiger - und gefühlt die gesamte deutsche Kulturjournaille. Und ihr seid die nächsten. Hier steht, warum.

Von: Katja Engelhardt

Stand: 10.02.2015

Zugezogen Maskulin | Bild: Marc Cantarellas Calvo

Deine neue Lieblingsband wird mit Handkuss vom Feuilleton begrüßt und macht den Fistbump mit der Rapszene. Gestatten: Zugezogen Maskulin, wohnhaft in Berlin, bestehend aus Grim104 und Testo. Für ihr erstes Album auf einem großen Label verdienen die beiden nicht weniger als die geballte Aufmerksam des Mainstreams. Und wir sagen euch, warum.

Zugezogen Maskulin können cool

Der Sound von Zugezogen Maskulin hat Anleihen aus dem clubtauglichen Genre Trap und wird von krediblen Produzenten gemacht, die unter anderem bei Rockstah und Gerard an den Reglern saßen oder aus dem Umfeld von Marsimoto a.k.a. Marteria stammen. Bei Zugezogen Maskulin stimmt nicht nur die Soundverpackung, sondern auch der Inhalt: Lines über Lenin, Marx und Engels klangen noch nie so sexy.

Zugezogen Maskulin können schlau

Die Referenzen in Zugezogen-Maskulin-Texten reichen weit über den klassischen HipHop-Kosmos hinaus: ein bisschen Herbert Grönemeyer, Außenminister Steinmeier, der provokante Maler Daniel Richter. Und immer wieder: Weltpolitik.

Zugezogen Maskulin spalten

Nichts geht über ordentlich Reibung im Popgeschehen. Und weil nicht jeder den Humor von Zugezogen Maskulin mag und nicht jeder die Anspielungen richtig deutet, werden Grim104 und Testo gerne mal falsch einsortiert. Und das wird zu lauten Diskussionen führen: Hört man nur mit einem Ohr hin, ist aus dem Antikriegssong mit dem ironischen Titel "Endlich wieder Krieg" schnell eine militante Hymne geworden. Aber falsch verstanden zu werden ist ja nicht ihr Poblem, findet Grim104.

"Natürlich möchte ich nicht in einem Kugelhagel sterben, also nicht unbedingt. Aber es ist mir halt auch zu einfach, das den Leuten zu erklären. Dann sollen sie lieber das von mir denken, was sie denken, als dass ich denen meine Witze erklären muss."

Grim104

Zugezogen Maskulin sind authentisch

Wenn man sich die Stars im deutschen HipHop ansieht, fällt eines auf: Irgendwie läuft's bei allen verdammt gut - zumindest in den Texten. Cro reist um die Welt, Kollegah stählt seinen Körper und Haftbefehl hat sein ganzes Viertel in der Hand.

"Ich finde es bedenklich, dass HipHop für mich früher eine Kultur war, in der man auch mal pleite sein konnte und durfte - das ist so vorbei. Das ist etwas, das man nur noch aus der Vergangenheitsform betrachten darf: Gott sei Dank habe ich es geschafft."

Grim104

Zugezogen Maskulin texten nicht über ein perfektes Leben in Instagram-Optik. Das Motto: so wenig beschönigen wie möglich - erst recht, wenn es autobiographisch wird. Im Song "Plattenbau O.S.T." zeichnen Zugezogen Maskulin das Bild von einer Generation im Osten ohne Perspektive. Eine Generation, die immer noch nicht mitdiskutieren darf, wenn Günther Jauch in Talkshows fragt, ob es die Mauer im Kopf noch gibt.

"Dieses Gefühl 'Wir finden medial nicht statt' ist meiner Meinung auch einer der Gründe, warum die Pegida-Demonstrationen so einen Zulauf haben. So nach dem Motto: 'Na dann sind wir jetzt eben die Nazis - Hauptsache, wir sind irgendwie mal relevant'."

Testo

Irgendwie relevant sind Zugezogen Maskulin in jedem Fall - zum Glück aber aus den richtigen Gründen.

Fazit: Zugezogen Maskulin ist deine neue Lieblingsband

Zugezogen Maskulin haben den Sound, der Kids in die Clubs zieht - und die Cleverness, die das Feuilleton zum Jubeln bringt. Dass Grim104 und Testo dazu noch Mut zur Wahrheit zeigen, macht sie zu einem Gegenentwurf des aktuellen Gangsterrap. Auch wenn sie das selbst weit von sich weisen. Aber wie sagen Zugezogen Maskulin selbst so schön: Falsch verstanden zu werden ist ja auch nicht ihr Problem.


8