9

Formen von Musikveröffentlichungen Willkommen im Format-Dschungel

Album oder Single auf CD - so licht ist der Dschungel der Musikformate längst nicht mehr. Wisst ihr zum Beispiel, was "Ogg", eine "Floppy Disk" oder ein "Minialbum" ist? Wir haben mal Ordnung in den Formatwahnsinn gebracht.

Von: David Würtemberger

Stand: 16.06.2015

Verschiedene Arten von Tonträgern | Bild: BR

1. Physische Tonträger

Musik aus der Konserve, dazu brauchte man bis vor ein paar Jahren immer etwas in der Hand: CDs, Platten oder Kassetten. Seit den ersten Versuchen, Musik zu konservieren, hat sich viel getan. Hier eine Liste von Tonträgern, die innerhalb der letzten fünf Jahre noch für offizielle Veröffentlichungen genutzt worden sind.

CD

Ein optisches Speichermedium aus Polycarbonat, das seit Mitte Ende der 80er den physischen Tonträgermarkt dominiert.

… und wenn wir mal ehrlich sind? Diese Silberscheiben, die neben T-Shirts, Stickern und Downloadcodes in Deluxeboxen liegen.

Kassette

Kostengünstiger, robuster Tonträger aus Kunststoff mit wiederbeschreibbarem Magnetband.

… und wenn wir mal ehrlich sind? Die einzige Möglichkeit, gute Musik im von Oma vererbten 92er Ford Fiesta zu hören.

Schallplatte

Analoger Tonträger in Form einer Vinylscheibe mit Durchmessern zwischen 2 und 12 Zoll, dem ein unvergleichlich warmer Klang zugeschrieben wird.

… und wenn wir mal ehrlich sind? Endlich darf ich auch mal an die Teile, die Papa mich früher nie anfassen lassen hat.

MiniDisc

Robuster, kleiner Tonträger, der als Nachfolger der Kassette geplant war und mit Kompressionsverfahren bis zu 320 Minuten Platz für Musik bietet.

… und wenn wir mal ehrlich sind? Eigentlich nur beliebt bei Musikern, Radioleuten und Audiogeeks, weil alle anderen ihre grottigen Napster Songs lieber auf CD oder dem 32MB-MP3-Player gehört haben.

USB-Stick

Ein Speicherstick mit variabler Größe, auf dem sich Sounddateien in unterschiedlichen Formaten befinden.

… und wenn wir mal ehrlich sind? Ein Speichermedium, das man maximal einmal benutzt, um sich die Dateien auf den Rechner zu ziehen.

Mikrokassette

Eine geschrumpfte Kassette, die vorwiegend in Diktiergeräten oder Anrufbeantwortern verwendet wurde.

… und wenn wir mal ehrlich sind? Wer nach den verstörenden Noise- und Experimental-Tracks der meisten Veröffentlichungen auf Mikrokassette noch eine Nachricht hinterlässt, hat wirklich was zu sagen.

Floppy Disk

Magnetischer Datenträger, auf dem Sounddateien gespeichert sind, vorwiegend aus den Genres Noise, Grindcore und Black Metal.

… und wenn wir mal ehrlich sind? Der wahrscheinlich deutlichste Weg, seiner Musik selbst den absoluten Nerd-Stempel aufzudrücken.

DAT (Digital Audio Tape)

Kassette mit digitalem Magnetband und extrem hoher Klangqualität, die sich nicht gegen die CD behaupten konnte (außer in Tonstudios und Rundfunkanstalten).

… und wenn wir mal ehrlich sind? DAS Medium für alle, die im Spielzeugladen das leicht beschädigte Kuscheltier kaufen, weil es sonst kein Zuhause finden würde.

Zylinder / Spule

Quasi ausgestorbene Tonträger wie Wachswalze oder Tondrahtspule, die nur mit speziellen Abspielgeräten angehört werden können.

… und wenn wir mal ehrlich sind? Für Bands und Künstler, die eigentlich nicht wollen, dass ihre Musik angehört wird.

2. Digitale Tonträger

Musik ist schon lange im Digitalzeitalter angekommen. Spätestens seit der ersten, nicht ganz so legal gebrannten MP3-CD hat so gut wie jeder schon einmal Kontakt mit Musik-Files gehabt. Eine kleine Auswahl der wichtigsten Formate:

MP3

Das verbreitetste Kompressionsverfahren, bei dem nur die Signale gespeichert werden, die für den Menschen tatsächlich wahrnehmbar sind.

… und wenn wir mal ehrlich sind? Die Dinger, die kryptisch bezeichnet und ohne Tags im „Free Downloads“-Ordner liegen und noch nie abgespielt wurden.

AAC

Ein patentiertes Audiokompressionsverfahren, das weniger komplex ist als MP3, aber bessere Qualität erzielen kann und für das Digitalradio DAB+ genutzt wird

… und wenn wir mal ehrlich sind? Die Dinger, die neben MP3 eigentlich überall abgespielt werden können.

Ogg Vorbis

Ein Audioformat mit verlustbehafteter Komprimierung, aber anders als MP3 patentfrei für jeden zugänglich ist und beispielsweise von Spotify genutzt wird.

… und wenn wir mal ehrlich sind? Die Dinger, die mein iPod nicht abspielt.

flac

Ein Codec, mit dem Audiodateien verlustfrei komprimiert werden können – und wie Ogg Vorbis frei verfügbar ist.

… und wenn wir mal ehrlich sind? Bei Bandcamp gekauft und klingt durch den Handyspeaker genauso scheiße wie die MP3 mit niedriger Bitrate.

... und noch etwa tausend andere Formate.

3. Veröffentlichungsformen

Egal ob physisch oder digital, auf Schallplatte oder im Stream - Musiktitel werden traditionell in einer bestimmten Form unter die Leute gebracht. Also hier die Grundlage für den nächsten Nerdbattle mit den Besserwissern:

Album

Mehrere Musikstücke von einem Interpreten, einer Gruppe oder einem Komponisten unter einem Titel. Je nach Land enthält das Album mehr als vier Tracks und ist regelmäßig mindestens ca. 23-25 Minuten lang.

… und wenn wir mal ehrlich sind? Ein bis drei Knaller kommen mit einem Haufen lahmer Fülltracks, auf die weder Fans noch Band jemals Bock hatten.

Doppelalbum

Ein Album, das nicht auf eine Schallplatte/CD passt und darum mehr Tonträger benötigt werden. Oft unterstehen die einzelnen Teile einem Konzept.

… und wenn wir mal ehrlich sind? In 90% der Fälle der Anfang vom Ende.

Dreifach-/Vierfachalbum

Ein Album, das nicht auf zwei Schallplatten/CDs passt und darum noch mehr Tonträger benötigt werden. Auch oft mit Konzept.

… und wenn wir mal ehrlich sind? Größenwahn.

Best Of / Greatest Hits / Singles Collection

Ein Album, auf dem die größten Hits eines Interpreten / eines Komponisten / einer Gruppe zu finden sind.

… und wenn wir mal ehrlich sind? Langzeitfans kaufen sich selbst das neunte Best Of, weil ein oder zwei unveröffentlichte Tracks darauf zu finden sind – der Rest wird im Teleshopping verramscht.

Surprise-Album

Album, das ohne jegliche Ankündigung plötzlich zum Kauf bereit steht.

… und wenn wir mal ehrlich sind? Danke Beyoncé. Danke für die stressigste Veröffentlichungstaktik der Gegenwart.

Single

Klassisch: eine 7“-Schallplatte, auf der sich in der Regel auf Vorderseite (A) der Haupttitel befindet - meist von einem zugehörigen Album - und auf der Rückseite (B) ein weiterer Track (Song, Remix, etc.) zu finden ist.

… und wenn wir mal ehrlich sind? Neu: Der Hit des Albums, der zu Promozwecken an Radiostationen geschickt und auf Soundcloud geladen wird.

Dopple-A-Seite

Eine Single, auf der die B-Seite ebenfalls im Titel genannt wird.

… und wenn wir mal ehrlich sind? Die Tracks, zwischen denen man auf dem Album immer hin- und herskippt.

Maxi-Single

Im Grunde eine Single, auf der neben dem Haupttrack mehr als ein zusätzlicher Song zu finden ist. Das heißt: beliebig viele Remixes, allerdings maximal zwei weitere eigenständige Songs.

… und wenn wir mal ehrlich sind? "Boah, kennst du noch Herz an Herz von Blümchen im Herzensbrecher Abtanzmix?" Nein? Eben.

Promo-Single

Ein Song, die Redaktionen meist auf CD und/oder digital zugeschickt bekommen, damit die jeweiligen Künstler besprochen oder die Songs im Radio gespielt werden. In der Regel eine Single-Auskopplung aus einem anstehenden oder bereits veröffentlichten Album.

… und wenn wir mal ehrlich sind? Der Grund dafür, warum viele Musikredaktionen aussehen wie ein Messie-Palast.

DJ-Promo-Single

Ein Song, der meist auf Vinyl, CD und/oder digital an DJs geschickt wird, damit diese die Single im Club spielen. Wird im Gegensatz zur Pressebemusterung mit höherer Klangqualität für Clubanlagen geliefert.

… und wenn wir mal ehrlich sind? Bisschen neidisch sind wir schon.

EP

Liegt zwischen Album und Single - hat also zwischen vier und neun unterschiedliche und eigenständige Tracks.

… und wenn wir mal ehrlich sind? "Ich warte mal aufs Album, da sind eh alle Songs noch mal drauf."

Minialbum

Früher: Ein Album mit relativ kurzer Spieldauer, das kostengünstig verkauft werden kann.

… und wenn wir mal ehrlich sind? Heute: "EP klingt langweilig, nennen wir es Mini-Album!" In Asien übrigens schon lange Usus.

Split

Album, EP oder Single, auf der zwei oder mehr Interpreten Tracks veröffentlichen. Zusätzlich zu den eigenständigen Songs sind oft Coverversionen der jeweils anderen Interpreten als Bonus dabei.

 … und wenn wir mal ehrlich sind? Was ist das für eine grottige Band, die meinen Lieblingssong so dermaßen verhunzt!?

Mixtape

Eine Zusammenstellung von Songs zum Beispiel von einem DJ - nicht nur, wie früher, auf Kassette.

Speziell im HipHop: Eine Zusammenstellung von Tracks, die Rapper mittlerweile vorwiegend online und meist kostenlos zur Promotion (z.B. von Newcomern oder einem neuen Album) verbreiten. Dabei wird entweder über bereits veröffentlichte, aber auch komplett neue Beats gerappt.

… und wenn wir mal ehrlich sind? Ein Album, das niemand Album nennt, weil es meist nichts kostet - und cooler klingt.

Street Album

Wenig verwendete Bezeichnung für ein kommerzielles Rap-Mixtape mit Beats, die extra für diese Veröffentlichung produziert werden.

… und wenn wir mal ehrlich sind? Ein Mixtape für das man Geld nimmt, aber meistens doch lieber Mixtape statt Street Album nennt, weil kein Mensch weiß, was ein Street Album ist.

Demo (Tape)

Festgehaltene, aber nicht finale Songideen oder Aufnahmen, die an Plattenfirmen/Radiosender/Blogs/etc. gerichtet sind. Im Underground auch kostengünstige Veröffentlichung in Eigenregie.

… und wenn wir mal ehrlich sind? Die Dinger, die auf Discogs für horrende Preise weggehen, obwohl das Tape zur Unhörbarkeit durchgenudelt ist.

Snippet Tape

Ein Tape, das mit kurzen Songschnipseln ein Mixtape oder Album ankündigt. Kann auch Freestyles, Skits oder sonstige Aufnahmen der Künstler enthalten.

… und wenn wir mal ehrlich sind? Was für die Hardcore-Fraktion unter den Die-Hard-Fans.

Free Download

Song/EP/Album/etc., das Künstler zum kostenlosen Download anbieten - meist, um den eigenen Bekanntheitsgrad zu steigern.

… und wenn wir mal ehrlich sind? Der Grund, warum Downloadordner aussehen wie Sau und man die litauische Schülerband mit dem einen guten Song vor zwei Jahren auf Facebook geliket hat.

Vorabstream

Stück(e), die bereits vor der angekündigten Veröffentlichung auf Streamingplattformen wie YouTube, Soundcloud, Spotify, Deezer, etc. zu hören sind. Oft ohne vorherige Ankündigung eine Woche vor Veröffentlichung.

… und wenn wir mal ehrlich sind? Das inoffzielle Schlachtfeld der Musikredaktionen um die erste Plattenkritk.

Pressestream

Streams, die Journalisten vor Veröffentlichung zur Verfügung gestellt werden, um Alben bereits im Vorfeld bewerten zu können. Nur eine begrenzte Anzahl an Plays möglich, wahrscheinlich um das Risiko eines Leaks zu verkleinern.

… und wenn wir mal ehrlich sind? "Damit ich auch wirklich fundiert etwas dazu sagen kann, muss ich nochmal reinhö … oh, geht nicht mehr."

Leak

Songs, die ohne Zustimmung von Label oder Künstlern an die Öffentlichkeit kommen und verbreitet werden.

… und wenn wir mal ehrlich sind? Ich weiß, dass es falsch ist, aber nur einmal kurz reinhören!?

App

Alben, Singles oder EPs werden über Smartphone-Apps mit eingebautem Player und Zusatzmaterial zum Download angeboten.

… und wenn wir mal ehrlich sind? "Oah neee, mit dem Player kann ich nicht mal skippen!?"

Lyrics-Video

Ein ursprünglich sehr simpel gehaltenes Video zu einem Song mit eingeblendetem Songtext.

… und wenn wir mal ehrlich sind? Kann man mittlerweile auch oft nicht mehr so wirklich von "richtigen" Musikvideos unterscheiden

Record-Store-Day-Exclusive

Eine Schallplatte, die zum ursprünglich jährlichen, mittlerweile halbjährlichen und in Zukunft wohl wöchentlichen Record Store Day exklusiv in unabhängigen Plattenläden zu kaufen ist.

… und wenn wir mal ehrlich sind? Ah cool, Albumtrack 9 und eine lieblose Live Version jetzt endlich auf grünem glow-in-the-dark Neonvinyl mit Rosenduft!

Reissue

Die Wiederveröffentlichung eines bereits erhältlichen Tonträgers. Oft mit neuen Liedern, Alternativversionen oder neu gemastert und abgemischt.

… und wenn wir mal ehrlich sind? Oh geil, endlich gibt es die Platte, die ich schon auf CD und in Mamas alter Plattensammlung habe, wieder auf Platte – natürlich digitally remastered!

White Label/Black Label

Schallplatten mit einem ausschließlich weißen oder schwarzen Etikett, also ohne Angabe zu Künstlern oder Titeln. Für Testpressungen, Promo-Exemplare und  Kleinserien in der House- oder HipHop-Szene.

… und wenn wir mal ehrlich sind? Super Ding, wenn man schon seine übrige Sammlung kaum unter Kontrolle hat.

Sampler

Eine Kompilation aus verschiedenen, in der Regel nicht zusammenhängenden Musiktiteln

… und wenn wir mal ehrlich sind? Und was war deine erste Bravo Hits?

VIP-Remix

Ein super exklusiver Remix, den nur bestimmte Personen vom Remix-Künstler direkt bekommen – die ganz besonderen eben.

… und wenn wir mal ehrlich sind? Jeder sarkastische Kommentar wäre hier überflüssig.

Deluxe-Fan-Box

Limitierte Deluxe-Variante einer Veröffentlichung, bei der dem eigentlichen Tonträger noch Bonusmaterial beiliegt. In letzter Zeit vor allem im HipHop beliebt.

… und wenn wir mal ehrlich sind? Neulich auf Discogs: Kurwa Ltd Red Light Box von Schwesta Ewa inklusive den drei Kondomen (LEICHT GEBRAUCHT).

Picture Disc

Schallplatte, die statt klassisch-schwarzem Vinyl mit mehr oder weniger aufwendigen Motiven bestechen. Meist limitiert.

… und wenn wir mal ehrlich sind? Der einzige Grund, weshalb man sich die dreiundachtzigste Neupressung von "Anarchy In The UK" von den Sex Pistols kauft.

Mispress

Eine fehlerhafte, aber abspielbare Charge einer Tonträgerpressung. Bekanntes Beispiel sind Schallplatten, die auf Vorder- und Rückseite unbeabsichtigt die gleiche Tonspur enthalten. Können aufgrund ihrer Seltenheit Höchstpreise erzielen.

… und wenn wir mal ehrlich sind? Der heilige Gral für viele Plattennerds.

Noch nicht genug?


9

Kommentare

Inhalt kommentieren

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: