Jetzt Do You Wanna Dance COSHA

Info "R.I.P. Bonzai" (2018) - mit dieser EP verabschiedet sich die Irin Cassia O'Reilly von ihrem Alter Ego Bonzai und läutet aber direkt einen Neuanfang als COSHA ein. Wir sind sicher, dass Mura Masa und Flume weiter Fans bleiben!

08:01 Uhr Picasso Rikas

Cool bleiben in der Hitze 5 Tracks, die garantiert für Gänsehaut sorgen!

Euch tropft der Schweiß von der Stirn? Das Eis ist alle und wirkt sowieso nicht mehr? Wir haben 5 Gänsehaut-Songs, bei denen es Euch kalt über den Rücken laufen wird – Abkühlung garantiert.

Von: Tristan Reiling

Stand: 07.08.2018 | Archiv

1. Lana Del Rey – Video Games

Wer die andauernde Hitze ziemlich satt hat, der nimmt sich bitte diesen Hit mit an den See. Lana del Rey gießt euch mit ihrer extrem nüchternen Stimme ein ganzes Meer an Coolness ein. Gerade wenn sie hauchzart die Worte "It’s You, It’s You" flüstert, dann erwischt uns die selbsternannte "Gangsta-Nancy-Sinatra"mit ihrer entrückten Melancholie immer noch eiskalt.

2. Kavinsky – Nightcall (Drive Soundtrack)

Logisch, Filmmusik funktioniert immer, wenn’s um Gänsehaut geht. Sie ist ja schließlich auch dazu da, den Zuschauer emotional an den Bildschirm zu heften. Besonders gut läuft uns der Soundtrack zum Thriller "Drive" rein. Der DJ und Produzent Kavinsky hat damit einen ziemlich stimmungsvollen Track geschaffen, der nicht nur nachts auf der Autobahn funktioniert, sondern genauso gut auch an einem schattigen Plätzchen im Park. Schon die ersten Synthie-Töne holen uns raus aus der Hitze und ziehen uns rein in den spacig-kühlen 80er-Sound. Erst recht, wenn dann noch diese wunderbar softe Stimme der brasilianischen Sängerin Luísa Hanaê Matsushita aka Lovefoxxx einsetzt.

3. Haftbefehl – 069

Dass Gänsehaut auch anders geht, zeigt dieser Track vom Deutsch-Rap-Babo Haftbefehl. Der brachiale Beat und die düsteren Texte, die Aykut Anhan jedem ins Gesicht ballert, führen zu einem emotionalen Gemisch aus Furcht und Schaudern, wie es sonst nur der fiese Gangster-Boss in Mafiafilmen schafft. Aber Obacht: Bitte keine schlechte Laune kriegen.

4. MUSE – Knights of Cydonia

Für alle, die es etwas lauter mögen, eignet sich dieser Klassiker der britischen Band Muse. Der Song lebt von seinen extrem ausgereizten Steigerungen und genau die sind auch fürs Gänsehaut-Feeling verantwortlich. Beinahe episch, wie der Song in der Mitte über eine Minute lang anschwillt, nur um danach in einem Rock-Inferno auszurasten. Zugegeben: Eher was zum Abbangen, als zum Abhängen.  

5. Nathan Fake – The Sky Was Pink (James Holden Remix)  

Unter den feierwütigen Technoclub-Fans längst ein Klassiker, der trotz seines hohen Alters von 14 Jahren immer noch gespielt wird – und das zurecht. Dieser herzzerreißend liebevolle Clubhit sorgt konstant für hochemotionale und reflexartige Hände-in-die-Luft-Momente. Auch hier kitzelt vor allem der langgezogene Break und der folgende Drop – hach, die Sonne kann doch auch so schön sein!

Sendung: Freundeskreis vom 08.08.2018 ab 10 Uhr