01:37 Uhr Vintage RIN

Jetzt Watershed Giant Rooks

Info Die fünf Jungs von Giant Rooks aus Hamm haben den Provinzproberaum hinter sich gelassen und sind mit ihrem Art Pop bereits in Großbritannien aufgetreten. "Watershed" (2020) geht einen Schritt weiter Richtung Coldplay-Stadionrock.

Club Geheimtipps Bayern Cafe Holler in Deggendorf

1979 war das Cafe Holler noch eine Bäckerei - seit 2014 ist es die unangefochtene Institution der Deggendorfer Subkultur und zieht mittlerweile Szenegänger und DJs aus München und dem Rest der Welt an.

Von: Caroline von Eichhorn

Stand: 24.07.2018 | Archiv

Ach, das Café Holler. So schräg, so bunt, so schön weit weg von niederbayerischen Klischees - unangefochten die Institution der Deggendorfer Subkultur- und Musikszene. Mit einem blumenverzierten DJ-Pult, Perserteppichen, psychedelisch-hippiesken Malereien und Couchen zum Lümmeln, hat Betreiberin Claudia Holler eine gemütliche Wohnzimmeratmosphäre geschaffen – auffällig ist die Liebe zum Detail: Auf einer Schreibmaschine tippen Gäste wildeste Geschichten ab, die Claudia in einem Ordner sammelt. Den Laden gibt es schon seit 1979 - er war zu Beginn eine Bäckerei, später ein Jugendtreff, zwischenzeitlich ein türkisches Café. 2014 wagte Claudia mit über 50 Jahren die Neueröffnung unter dem alten Namen, um einen kulturellen und weltoffenen Treffpunkt zu schaffen. Den haben sie und viele andere in Deggendorfs karger Ausgeh-Landschaft schmerzlich vermisst. Das Zusammengehörigkeitsgefühl, das das Holler mit experimenteller Musik und kreativen Events wie kritischen Kinoabenden, Tischtennis-Turnieren, Nachtwanderungen, Reparatur- und Asylcafé verbreitet, zieht mittlerweile Szenegänger und DJs aus München und dem Rest der Welt an.

Musik:

Nischiges, Newcomer, Experimental, Elektro, und auch bayerische Headliner wie Kofelgschroa, Marcus Grassl, Monaco F, Sam Irl oder Beißpony

Special-Move:

Regionaler Blutwurz-Mate-Mix

Legendärster Abend:

Eine Sonderausgabe des Asylcafés war so schön, dass sich am Ende des Abends alle in den Armen lagen. Frauen aus dem Kongo und Syrien lasen Geschichten vor, die Berliner Band “Footprint Project” spielte auf der Bühne und Geflüchtete rappten spontan mit. Eine wichtige Gegenkultur für Deggendorf, wo bei der letzten Bundestagswahl jeder Fünfte die AfD wählte.

An- & Abreise:

Zwei Minuten vom Stadtplatz Deggendorf entfernt, zum Bahnhof kommt man mit dem Bus.

Cafe Holler
Amanstraße 8
94469 Deggendorf
Einwohner: 36.373 (1. Jan. 2017)

https://www.facebook.com/cafeholler/