11

PULS Open Air 2016 4 bayerische Performances, die Weltruhm verdienen

Bayern - eher so ne Provinz in Sachen Musik? Beim PULS Open Air wurden auch die letzten Zweifler vom Gegenteil überzeugt. Diese Performances von Frittenbude, KYTES, Ami und Hadern im Sternenhagel sind für die großen Bühnen gemacht.

Stand: 15.06.2016

1. Frittenbude - Mindestens in 1.000 Jahren

Das, was diese Jungs auf der Bühne veranstalten, kann man nicht in Worte fassen kann – man muss es erleben. Denn auch nach zehn Jahren knallen Frittenbude wie am ersten Tag. Und wird so auch noch mindestens in 1.000 Jahren sein!

2. Ami - Jungle

Wenn die Münchnerin Ami zu singen anfängt, hebt auch der größte Banause im Raum die Augenbrauen: Was für eine Stimme! Wer bei diesem Auftritt auf Schloss Kaltenberg nicht schwach wird, hat ein Herz aus altem Brot.

3. Hadern im Sternenhagel - Sophie

NDW und R’n’B, melancholisch deeper Synthpop und fragile Elektronik - Hadern im Sternenhagel besingen Euphorie und Gefühle schöner als alle anderen deutschen Bands. "Sophie" ist nicht nur für alle Femmes Fatales da draußen!

4. KYTES - I Got Something

Schwurbelfreier Indie-Rock mit einem Refrain, den ihr schon beim ersten Durchgang fehlerfrei mitsingt. So viel Treffsicherheit im Songwriting hatten zuletzt... sagen wir mal: Milky Chance. Zufall: Die sind beim gleichen Label unter Vertrag. Riecht nach Weltruhm!

Mehr Songs vom PULS Open Air findet ihr bei uns auf YouTube!


11